Mehr Sicherheit auf Deutschlands Straßen:

LKWs als fahrende Notrufsäulen

MÜNCHEN. Camion Pro e.V., der Berufsverband für die Transportbranche, und die Björn Steiger Stiftung ermöglichen pünktlich zum Beginn der Urlaubszeit die genaue Lokalisierung einer Verkehrsunfallstelle durch LKW-Ortung via GPS. Die Fahrer können sich dafür bei Camion Pro e.V. registrieren. Unterstützt wird das Vorhaben durch die Geschäftskundeneinheit von Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG als Projektpartner.
Ein Notruf kann Leben retten: nach einem Unfall gewährleistet erst ein rascher Notruf die Versorgung vor Ort durch Rettungsdienst und Notarzt, den Transport und die schnelle Behandlung in einer Unfallklinik. Meist ist jedoch die genaue Lokalisierung der Unfallstelle schwierig, gerade auf Fernstraßen und Autobahnen. Die Björn Steiger Stiftung setzt ein neuartiges GPS-Ortungssystem ein. Damit lassen sich Handynotrufende von 110- und 112-Leitstellen in ganz Europa in Sekundenschnelle bis auf wenige Meter genau orten. LKW-Fahrer können sich auf der Internetseite von Camion Pro e.V. für das Projekt registrieren. Die einzige Voraussetzung zur Teilnahme an der Aktion ist ein GPS-Handy. Wer ein solches bereits besitzt, wird von Camion Pro e.V. kostenlos bei der Björn Steiger Stiftung registriert. Wer noch kein GPS-Handy hat, kann sich auf dem Anmeldeformular das passende Gerät mit günstigen Sonderkonditionen auswählen, die sonst so auf dem Markt nicht erhältlich sind. "Durch zahlreiche vorhergehende Projekte haben wir gesehen, wie hoch die Motivation und Professionalität der LKW-Fahrer ist, wenn es um Hilfeleistung geht. Wir sind uns sicher, dass die neue Aktion 'LKWs als fahrende Notrufsäule' zu einem Erfolg wird. Unser Ziel ist es, an die 10.000 LKW-Fahrer als GPS-Trucks auf die Straßen zu bringen", so Andreas Mossyrsch, Vorstand von Camion Pro e.V. "Camion Pro e.V. ist ein zuverlässiger Partner für dieses Projekt", erklärt Pierre-Enric Steiger, Vorstand der Björn Steiger Stiftung. "Und wir freuen uns, dass zukünftig viele LKW-Fahrer nicht nur engagiert im Job sind, sondern sich auf ihren oft langen Fahrten auch als Ersthelfer engagieren können und dafür sorgen, dass Rettungskräfte Verunfallte schneller finden können." O2 unterstützt das Projekt als Partner und bietet Camion Pro e.V. dazu entsprechende Geschäftskundentarife an: O2 Business Pro, O2 Business-Flat-Pro und O2 Business-Flat-XL, die gegen einen monatlichen Aufpreis jeweils auch mit einem günstigen Handy erhältlich sind. Die drei Tarife sind jeweils flexibel mit den Optionen O2 Genion und O2 International kombinierbar. Mit dem Tarif O2 Business-Flat-XL telefonieren Kunden zum monatlichen Festpreis unbegrenzt in alle deutschen Netze. Notrufe sind bei allen Tarifen kostenlos. GPS-Geräte aus dem Portfolio von O2 sind zum Beispiel das Nokia N95 mit 5,0 Megapixel Digitalkamera, Bluetooth- und Infrarot-Schnittstelle und integriertem Modem. "Als großes internationales Telekommunikationsunternehmen sehen wir uns in der Verantwortung, mit unseren Produkten und Services einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Gerne stellen wir unser Netzwerk für die mobile Notrufsäule zur Verfügung", sagt Jens Radszuweit, Vice President SME & Partner Sales bei O2. "Mit unseren Business-Tarifen bieten wir die passenden Mobilfunkoptionen für die mobilen Notrufsäulen an. Die LKW-Fahrer profitieren von den attraktiven Sonderkonditionen aus dem Rahmenvertrag zwischen Camion Pro e.V. und O2 und der Auswahl an attraktiven subventionierten GPS-Geräten." O2 unterstützt die Björn Steiger Stiftung seit Jahren dabei, das Notrufsystem in Deutschland zu verbessern. Mehr zum Thema LifeService der Björn Steiger Stiftung und Sicherheit am Steuer unter www.o2engagiert-fuer-morgen.de/sicherheit.
Download Pressebild JPG, 72dpi 1280px (1.000 Kb) 3500px (3.300 Kb) Im Bild von links nach rechts: Pierre-Enric Steiger, Björn Steiger Stiftung Jens Radszuweit, Telefónica O2 Germany GmbH & Co OHG Andreas Mossyrsch, Camion Pro e.V.
Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG gehört zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat 43 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.
Für Fragen zu Camion Pro e.V.: Camion Pro e.V. Berufsverband für Unternehmen der Transportbranche Andreas Mossyrsch, Vorstand Max-Planck-Straße 17 85716 Unterschleißheim Tel.: 089/ 316 05 97-0 Fax: 089/ 316 05 97-10 http://www.camionpro.de
Für Fragen zur Björn Steiger Stiftung: Björn Steiger Stiftung Unternehmenskommunikation Melanie Storch, Pressesprecherin Leuschnerstraße 12 70174 Stuttgart Tel.: 0711/ 94 56 21 12 Fax: 0711/ 94 56 21 99 http://www.steiger-stiftung.de