Think Big 2011

'Mein Kiez. Meine Idee': Telefónica Germany und DKJS starten Think Big 2011 zur Unterstützung Jugendlicher

-Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und Telefónica Germany unterstützen lokales jugendliches Engagement
-Deutschlandweites Netzwerk von Projektpartnern und Programm-Website begleiten die Initiative
-Ziel: 300 Projekte und 5.000 beteiligte Jugendliche
-Rapper Kool Savas ist auch dieses Jahr dabei
MÜNCHEN. Think Big, die langfristig angelegte Initiative von Telefónica Europe zur Unterstützung von Jugendlichen in ganz Europa, geht nach einem erfolgreichen ersten Jahr in Deutschland jetzt mit einem neuen Programm weiter. Think Big 2011, entwickelt von Telefónica Germany zusammen mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), will das Engagement junger Menschen in ihrer unmittelbaren, lokalen Umgebung unterstützen. Die Website www.o2thinkbig.de spielt dabei als Bewerbungsplattform und Austauschmöglichkeit eine zentrale Rolle. Über die Verbindung zu sozialen Netzwerken können die Teilnehmer auch ihre Freunde mit in die Projekte einbinden.
Ab sofort sind Jugendliche im Alter zwischen 14 und 25 Jahren eingeladen, sich für regionale Themen und Projekte zu engagieren: Einfach auf der Website www.o2thinkbig.de anmelden und sich so für die Unterstützung im Rahmen von Think Big bewerben: Hip Hop Battle, legale Graffiti Wall oder Viral Spot zum Thema Umwelt- und Klimaschutz - solange es um eine Idee geht, die den 'Kiez', also das Viertel des Jugendlichen voranbringt, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mit Hilfe der DKJS und regionalen Workshops holt das Unternehmen die Teilnehmer in ihrer Lebenswelt ab beispielsweise werden in Jugendzentren junge Menschen ermutigt, sich an dem Programm zu beteiligen.
René Schuster, CEO von Telefónica Germany erklärt: "Der Übergang von der Jugend in das Erwachsenenleben ist oft kein leichter Schritt. Wir glauben an Jugendliche und ihr Potenzial und genau das möchten wir durch Think Big zeigen. Wir sind gespannt auf die vielen Ideen, die unser Programm mit Leben füllen und zeigen, dass Jugendliche besser sind als ihr Ruf." Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der DKJS, ergänzt: "Eigeninitiative ist eine wichtige Voraussetzung, an der Gesellschaft teilzunehmen und sie aktiv mit zu gestalten. Mit Think Big regen wir junge Menschen dazu an, eigene Projekte zu verwirklichen und zeigen ihnen, dass sich Engagement lohnt."
Bundesfamilienministerin Kristina Schröder, Schirmherrin der Initiative: "Unsere Jugend kann was! Wenn man es ihr nur zutraut und wenn man ihre Lebenswelt ernst nimmt. Programme wie Think Big helfen den Jugendlichen dabei. Sie entwickeln neue Interessen und sie sammeln Erfahrungen bei der Umsetzung eigener Ideen. Erfahrungen wie insbesondere die, dass es sich lohnt, an einer Sache dranzubleiben, wenn man sie mit Herzblut und Engagement betreibt. Die Musikvideos und Workshops im letzten Jahr haben gezeigt, dass man mit Phantasie und Leidenschaft vieles bewegen kann!"

Jugendliche gestalten ihre Zukunft

Jeder Jugendliche mit einer Idee für seinen 'Kiez' meldet sich auf www.o2thinkbig.de an. Nach einem Anruf eines regionalen Think Big Projektpartners, der den Jugendlichen auch während des Projektes berät und begleitet, erhält jedes 'Kiezprojekt' eine Unterstützung von 400 Euro. Die Beteiligungsmöglichkeit ist breit gefasst. Mehrere hundert Ideen können auf diese Weise 2011 gezielt unterstützt und begleitet werden, egal ob sie aus dem Bereich Sport, Musik, Kunst oder Soziales kommen. Im Rahmen von zwei Camps in der zweiten Jahreshälfte werden dann gemeinsam mit den Jugendlichen überregionale Projekte entwickelt, die gesellschaftlich relevante Themen wie Umwelt- und Klimaschutz oder die Integration von Menschen mit Behinderung fördern. Geplant ist im Sommer 2011 auch eine Social Campaign, die gemeinsam mit interessierten Teilnehmern entwickelt und umgesetzt wird.
Prominente Unterstützung erhält Think Big auch dieses Jahr vom deutschen Rapper Kool Savas. Zum heutigen Auftakt des Programms begleitet er zusammen mit René Schuster einen Workshop im Jugendtreff am Biederstein in München. Jugendliche erstellen dort erste Informationsmaterialien für ihre Projektideen - darunter eine Kampagne gegen Mobbing an der Schule sowie eine Webseite gegen Rassismus.
Think Big ist ein soziales Programm von Telefónica Europe. Think Big wurde partnerschaftlich mit der Fundación Telefónica entwickelt und baut auf deren weltweit anerkannter Kompetenz in sozialen und kulturellen Belangen auf. Die Fundación Telefónica wurde 1998 in Spanien mit dem Ziel gegründet, nachhaltige Strukturen für soziale und kulturelle Projekte aller Unternehmen der Telefónica Gruppe zu schaffen. Viele Telefónica Mitarbeiter haben bereits am Proniño Programm der Fundación Telefónica teilgenommen, welches mehr als 163.000 Kinder in Südamerika bei deren Ausbildung unterstützt. In Deutschland wurde Think Big 2010 zusammen mit der DKJS und unter prominenter Unterstützung von Kool Savas durchgeführt. Medieninteressierte Jugendliche konnten eigene Ideen für Musikvideos zum neuen Kool-Savas-Song entwickeln. Parallel dazu fand das Media College on Tour in Form einer bundesweiten Tour zu 27 ausgewählten Jugendeinrichtungen in ganz Deutschland statt. Telefónica Germany GmbH & Co. OHG gehört mit seinen Marken O2 und Alice zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Laut Netztest 2010 der Fachzeitschrift connect (Ausgabe 12/10) ist das O2 Netz Spitzenreiter bei der Zuverlässigkeit von Datei-Downloads und geht auch in der Kategorie Telefonie als Sieger hervor. Im Gesamtergebnis belegt das Unternehmen den zweiten Platz. Telefónica Europe hat mehr als 56 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.