Wir alle sind Weltbürger

WorldCitizen sind Botschafter der Think Big Kampagne

MÜNCHEN. Das Jugendprogramm Think Big von Telefónica Germany und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung kommt zu einem Höhepunkt: Ab sofort startet die zugehörige Kampagne mit dem Ziel, Ideen junger Menschen groß zu machen. Dabei dreht sich alles um eine Jugendinitiative aus Berlin Kreuzberg: WorldCitizen. Wie der Name schon vermuten lässt, geht es um die Idee des Weltbürgers, Toleranz und den Dialog zwischen den Kulturen. Drei 20-Jährige setzten sich im Vorfeld in einem Auswahlprozess gegen mehr als 30 Mitstreiter durch und wurden so zu Botschaftern für Think Big. Die Kampagne ist die erste Social Campaign von Telefónica Germany und in ihrer Art einzigartig in Deutschland.
Das Projekt WorldCitizen fördert den Dialog zwischen Religionsgemeinschaften, Volksgruppen und Menschen aus verschiedenen sozialen Schichten. Ab sofort startet eine deutschlandweite Kampagne, die auf die Botschaften der Jugendinitiative aufmerksam macht. Der Initiator Salah Said über die Entstehungsgeschichte von WorldCitizen: "Immer wieder wurde ich gefragt: Woher kommst du wirklich? Dadurch merkte ich, dass ich auf mein Aussehen und die Herkunft meiner Eltern reduziert wurde. Geboren wurde ich in Trier, seit mehr als zehn Jahren bin ich Berliner. Doch diese Antwort reicht oft nicht aus. Stattdessen stoße ich auf Vorurteile."
Solche oder ähnliche Situationen kennt auch Baran Keskin: "Vielen geht es wie uns. Wir gelten als gut integriert, richtig zugehörig aber sind wir nicht. Deshalb mache ich beim WorldCitizen Projekt mit." Hans Storck, der dritte im Kernteam, erklärt sein Engagement so: "Für mich war der interkulturelle Austausch als Kreuzberger schon immer ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens. Ich hoffe, das mit WorldCitizen zu intensivieren. Denn wir sind alle Weltbürger."
Peter Rampling, Managing Director Marketing von Telefónica Germany, erklärt: "Im Zusammenhang mit Jugendlichen hört man oft Aussagen wie 'verantwortungslos' und 'vergnügungssüchtig'. WorldCitizen ist der Gegenbeweis. Mit der Kampagne zeigen wir gemeinsam mit WorldCitizen, was Jugendliche bewegen können, wenn man ihnen die Chance dazu gibt. Es ist ein neuer Marktansatz in Deutschland, solch ein Engagement mit einer Konsumentenmarke wie O2 zu verbinden. Die Kampagne soll möglichst viele junge Menschen animieren, ihr eigenes Projekt zu starten und bei Think Big mitzumachen: Damit aus jungen Ideen Großes wird."
Verschiedene WorldCitizen Plakatmotive schmücken demnächst die Innenstadt Berlins und Unterstützer zeigen durch WorldCitizen Armbändchen ihre gemeinsame Identität. Zusätzlich startet eine bundesweite Kampagne unter der Marke O2 in Form von Online-Specials, einer Printanzeige, Flyern in den O2 Shops und weiteren Kundenkommunikationsmitteln in Print und online. Ein weiteres Kernelement ist ein interaktives Online-Game, das über Facebook verbreitet wird. Es macht darauf aufmerksam, dass wir alle Weltbürger sind, indem Gemeinsamkeiten gefunden und den Spielern der WorldCitizen Gedanke spielerisch nahegebracht wird. Die Maßnahmen entstanden in Teamarbeit zwischen den Gründern von WorldCitizen und den Kommunikationsexperten von Telefónica Germany, VCCP Berlin und Interone.

Video bei You Tube - WorldCitizen sind Botschafter der Think Big Kampagne

Video Bei YouTube - Making-of Film der Plakataktion WorldCitizen

Think Big ist ein soziales Programm von Telefónica Europe und unterstützt junge Menschen in den Märkten, in denen Telefónica mit seiner Produktmarke O2 tätig ist. In Deutschland startete Think Big 2010 gemeinsam mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und mit Unterstützung der Bundesfamilienministerin Kristina Schröder sowie dem Rapper Kool Savas. Unter dem Motto "Unser Kiez. Unsere Idee." unterstützt Think Big 2011 das Engagement von Jugendlichen in ihrer lokalen Umgebung. Think Big wurde mit der Fundación Telefónica entwickelt und baut auf deren global anerkannter Kompetenz in sozialen und kulturellen Belangen auf. Viele Telefónica Mitarbeiter haben bereits am weltweiten Proniño Programm der Fundación Telefónica teilgenommen, welches mehr als 163.000 Kinder in Südamerika bei deren Ausbildung unterstützt. Telefónica Germany GmbH & Co. OHG gehört mit seinen Marken O2 und Alice zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat mehr als 57 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.