Der Urlaub kann kommen:

O2 senkt die Preise für EU-Auslandstarife

-Reise-Option kostet ab 1. Juli nur noch 19 Cent pro Minute für Telefonate
-Mobile Data nur noch 83 Cent pro Megabyte
-Auch andere Auslandstarife werden günstiger
MÜNCHEN. Pünktlich zur Reisezeit können O2 Vertragskunden im europäischen Ausland noch günstiger telefonieren, SMS schicken oder mobil surfen: Telefónica Germany senkt ab dem 1. Juli 2012 die Preise der Reise-Option deutlich. Auch in anderen O2 Auslandstarifen profitieren Post- und Prepaid-Kunden von günstigeren Preisen.
Bei der Reise-Option zahlen Vertragskunden ab 1. Juli für ausgehende Gespräche im europäischen Ausland nur noch 19 Cent anstatt 30 Cent pro Minute. Auch ankommende Telefonate und SMS werden deutlich günstiger. Und wer im Ausland mobil ins Internet gehen möchte, zahlt pro Megabyte künftig nur noch 83 Cent. Bisher fielen dafür 1,54 Euro pro Megabyte an.
Die Preisänderungen in der Übersicht
Auch die regulierten Eurotarife Weltzonen für Telefonie/SMS und Mobiles Internet Ausland für Daten werden zum 1. Juli gesenkt. Ausgehende Gespräche kosten dann nur noch 34 Cent pro Minute anstelle von 41 Cent. Dies gilt sowohl für Post- als auch für Prepaid-Kunden. Bestandskunden kommen automatisch in den Genuss der neuen Preise. Möchten sie zwischen den Tarifen wechseln, ist dies jederzeit kostenlos möglich. Mehr Informationen zu den Tarifen gibt es in Kürze unter http://www.o2.de/goto/ausland.
Telefónica Germany GmbH & Co. OHG gehört mit seiner Produktmarke O2 zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat mehr als 105 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Spanien, Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.