Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind nicht zur Verteilung, Veröffentlichung oder Weitergabe in die bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien, Südafrika oder Japan bestimmt.

Telefónica Deutschland platziert Aktien zum Ausgabepreis von 5,60 Euro pro Aktie

-Emissionsvolumen einschließlich Greenshoe-Option bei 1.449 Millionen Euro
-Angebot zum Ausgabepreis mehrfach überzeichnet
München. Die Telefónica Deutschland Holding AG, Telefónica S.A. und die Konsortialbanken haben den Platzierungspreis für die im Rahmen des Börsengangs angebotenen Aktien auf 5,60 Euro je Aktie festgelegt. Insgesamt wurden 258,75 Millionen Aktien bei Investoren platziert (einschließlich 33,75 Millionen mehr-zugeteilte Aktien im Zusammenhang mit der Greenshoe-Option). Das Angebot war zum Ausgabepreis mehrfach überzeichnet. Bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option würde das Platzierungsvolumen damit bei 1.449 Millionen Euro und der Streubesitz bei 23,17 Prozent liegen.
"Wir freuen uns sehr über die große Nachfrage nach unseren Aktien", sagt René Schuster, CEO von Telefónica Deutschland. "Unser Angebot an Investoren, in eine starke strategische Positionierung, solides Wachstum und eine attraktive Dividende zu investieren war ein Erfolg." Ungefähr 99 Prozent der insgesamt 258.750.000 Aktien wurden institutionellen Investoren zugeteilt. Privatanlegern in Deutschland wurden weniger als 1 Prozent der insgesamt angebotenen 258.750.000 Aktien zugeteilt. Bei den Konsortialbanken und ihren angeschlossenen Instituten zum Preis von mindestens 5,60 Euro vorliegende Kaufaufträge von Privatanlegern wurden wie folgt zugeteilt: Bei Kaufaufträgen von 200 bis 299 Aktien betrug die minimal zugeteilte Aktienanzahl jeweils 200 Aktien und bei Kaufaufträgen von mindestens 300 Aktien betrug die minimal zugeteilte Aktienanzahl jeweils 300 Aktien. Auf die Differenz zwischen jeweiliger Ordergröße und entsprechender Mindestzuteilung wurde jeweils 50 Prozent zugeteilt, wobei immer auf die volle Aktienanzahl abgerundet wurde. Die maximal zugeteilte Aktienanzahl betrug 5.000 Aktien je Kaufangebot. Die Zuteilung im Rahmen des Angebots an Privatanleger erfolgte unter Beachtung der Grundsätze für die Zuteilung von Aktienemissionen an Privatanleger, die am 7. Juni 2000 von der Börsensachverständigenkommission beim Bundesministerium der Finanzen herausgegeben wurden. Die Zuteilung an Privatanleger erfolgte nach einheitlichen Kriterien ("standardisierte Zuteilung") für alle Konsortialbanken und ihre angeschlossenen Institute. Eine bevorrechtigte Zuteilung an Organmitglieder der Telefónica Deutschland Holding AG oder deren Angehörige, an Mitarbeiter oder Geschäftspartner der Telefónica Deutschland Holding AG erfolgte nicht. J.P. Morgan und UBS Investment Bank begleiten den Börsengang als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. BofA Merrill Lynch, BNP PARIBAS, Citigroup und HSBC sind als Joint Bookrunners, Banca IMI, BayernLB, BBVA, COMMERZBANK, Banco Santander und Société Générale Corporate & Investment Banking als Co-Lead Managers mandatiert. COMMERZBANK agierte zudem als Retail Koordinator. Die Notierungsaufnahme der Aktien von Telefónica Deutschland wird voraussichtlich am 30. Oktober 2012 im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Börsenkürzel O2D erfolgen. Die Internationale Wertpapierkennnummer (ISIN) lautet DE000A1J5RX9, die Wertpapierkennummer (WKN) A1J5RX.

Weitere Informationen:

Presseabteilung Telefónica Deutschland Georg-Brauchle-Ring 23-25 80992 München Albert Fetsch, Head of External Communications t +49 (0)89 2442- 1201 Ralf Opalka, Pressesprecher t +49 (0)89 2442- 1201 www.telefonica.de/presse
Telefónica Deutschland ist mit mehr als 25 Millionen Kundenanschlüssen der drittgrößte integrierte Telekommunikationsanbieter in Deutschland (Stand: 30. Juni 2012). Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS-, UMTS- und LTE-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte der Konzern einen Umsatz von mehr als 5 Milliarden Euro. Telefónica Deutschland sowie die hundertprozentige operative Tochtergesellschaft Telefónica Germany GmbH & Co. OHG sind Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Disclaimer: Diese schriftlichen Materialien sind kein Angebot von Wertpapieren für den Verkauf in den Vereinigten Staaten. Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung verkauft oder angeboten werden. Der Emittent oder der veräußernde Wertpapierinhaber hat nicht beabsichtigt und beabsichtigt nicht Wertpapiere unter dem U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung zu registrieren und beabsichtigt nicht, Wertpapiere in den Vereinigten Staaten anzubieten. Geld, Wertpapiere oder sonstige Gegenleistungen werden nicht von Personen innerhalb der Vereinigten Staaten verlangt und, in dem Falle, dass sie auf Grund der hierin enthaltenen Informationen zugesandt werden, nicht angenommen. Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Das Angebot erfolgte ausschließlich durch und auf der Basis des veröffentlichten Wertpapierprospektes (einschließlich etwaiger Nachträge dazu) und endete am 29. Oktober 2012. Sämtliche, auf Basis des veröffentlichten Wertpapierprospektes (einschließlich etwaiger Nachträge dazu) angebotenen Wertpapiere wurden verkauft. Der Wertpapierprospekt steht auf der Internetseite des Unternehmens www.telefonica.de im Bereich Börsengang als Download bereit und ist während der Geschäftszeiten auch bei der Telefónica Deutschland Holding AG, Investor Relations, Georg-Brauchle-Ring 23-25, 80992 München und den deutschen Büros der Joint Global Coordinators J.P. Morgan und UBS kostenlos erhältlich. Die Wertpapiere dürfen nur gemäß den Bestimmungen des spanischen Wertpapiermarktrecht ("Ley 24/1988, de 28 de Julio del Mercado de Valores") in aktuell gültigen Fassung sowie gemäß dem Real Decreto 1310/2005 über die Zulassung von Wertpapieren zum Handel, öffentlichen An-gebot und Prospekte ("Real Decreto 1310/2005, de 4 de noviembre, por el que se desarrolla parcialmente la Ley 24/1988, de 28 de Julio del Mercado de Valores, en material de admission a negociación de valores en mercados secundarios oficiales, de ofertas públicas de venta o suscripción y del folleto exigible a tales efectos") in seiner aktuell gültigen Fassung, und hierunter gemachten Dekreten und Verordnungen, in Spanien angeboten oder verkauft werden. Die Wertpapiere dürfen Personen in Spanien nur verkauft, angeboten oder ihnen zur Verfügung gestellt wer-den, wenn (i) die Umstände kein öffentliches Angebot von Wertpapieren in Spanien gemäß der Definition in Artikel 38 des Real Decreto 1310/2005 darstellen; oder (ii) sie unter eine der Ausnahmen der Prospektbestimmungen des Artikel 41 des Real Decreto 1310/2005 fallen. Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen über das Unternehmen, einschließlich finanzieller Prognosen und Schätzungen und deren zugrunde gelegte Annahmen, Aussagen im Blick auf Pläne, Ziele und Erwartungen, die auf Absichten, Überzeugungen oder derzeitigen Perspektiven der Kundenbasis verweisen, Schätzungen unter anderem über das künftige Wachstum in den verschiedenen Geschäftsbereichen und des globalen Geschäfts, über den Marktanteil, finanzielle Ergebnisse und andere Aspekte der Tätigkeit und Situation in Bezug auf die Gesellschaft. Solche zukunftsgerichteten Aussagen sind keine Garantien für zukünftige Leistungen und beinhalten Risiken und Unsicherheiten, und andere wichtige Faktoren, die dazu führen, dass die tatsächlichen Entwicklungen oder Ergebnisse wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Aussagen unterscheiden können.