Telefónica Deutschland mit starkem Wachstum im Datengeschäft

-Starkes Wachstum beim Datenumsatz um 24,6 Prozent
-Alle High-Speed-Areas in Deutschland mit LTE versorgt
-Sehr dynamischer Markt im zweiten Quartal 2013
MÜNCHEN. Die anhaltend anspruchsvollen Marktbedingungen sowie das veränderte Kundenverhalten beeinflussen auch im zweiten Quartal des Jahres 2013 das Ergebnis von Telefónica Deutschland. Während das klassische Geschäft mit Telefonie und SMS an Bedeutung verliert, nimmt die Datennutzung zu. Weitere Einflussfaktoren sind die starke Marktdynamik sowie regulatorische Rahmenbedingungen. Das Unternehmen wächst erneut beim Datenumsatz und bei den Vertragskunden. Die OIBDA-Marge zeigt sich stabil und das operative Ergebnis ist rückläufig.
"Wir bewegen uns weiterhin in einem sehr dynamischen Marktumfeld. Dies zeigt sich auch in unserem Geschäftsergebnis", sagt René Schuster, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland. "Unsere Strategie, auf das gewinnbringende Datengeschäft und die Mobilfunktechnologie LTE zu setzen, ist richtig." Die Anzahl der Kundenanschlüsse (Mobilfunk, Festnetz, Wholesale) liegt bei 25,3 Millionen und somit um 0,7 Prozent höher als im zweiten Quartal des Vorjahres. Positiv beeinflusst wurde die Anzahl durch das Vertragskundengeschäft sowie durch die Entwicklung der Zweitmarken und des Prepaid-Segments. Bei Nicht-Berücksichtigung der Mobilfunkterminierungsentgelte verringern sich der Mobilfunk-Serviceumsatz, der Mobilfunkumsatz und der Gesamtumsatz. Im Vergleich zum zweiten Quartal des Jahres 2012 reduziert sich der Mobilfunk-Serviceumsatz um 1,3 Prozent, der Mobilfunkumsatz (inklusive Hardwaregeschäft) um 1,7 Prozent und der Gesamtumsatz um 3,8 Prozent. Unter Berücksichtigung der Mobilfunkterminierungsentgelte verringert sich der Mobilfunk-Serviceumsatz um 5,2 Prozent und der Mobilfunkumsatz um 5,0 Prozent. Der Gesamtumsatz liegt bei 1,2 Milliarden Euro und ist um 6,2 Prozent niedriger als im zweiten Quartal des Vorjahres. Die intensive Smartphone-Nutzung der Kunden ist ungebrochen. In Bezug auf die O2 Vertragskunden liegt die Durchdringung an Smartphones mittlerweile bei 67 Prozent und damit um 14 Prozentpunkte höher, als im zweiten Quartal des Vorjahres. Die neue Mobilfunktechnologie LTE verstärkt diesen Trend weiter. Im zweiten Quartal 2013 liegt der Anteil an verkauften LTE-fähigen Endgeräten gemessen an der Zahl aller abgesetzten Geräte bei mittlerweile 40 Prozent.
Weiterhin starkes Wachstum zeigt das Datengeschäft. Der Datenumsatz ohne SMS wächst im zweiten Quartal zweistellig und erhöht sich verglichen mit der identischen Betrachtungsperiode 2012 um 24,6 Prozent. Der Anteil des Datenumsatzes ohne SMS am Gesamt-Datenumsatz steigt ebenfalls stark. Er erreicht 65,4 Prozent, was einer Steigerung zum zweiten Quartal des Vorjahres um 10,5 Prozentpunkte entspricht. Der Daten-ARPU (durchschnittlicher Datenumsatz pro Kunde) ohne SMS steigt ebenfalls deutlich an. Mit 4,1 Euro liegt dieser um 20,4 Prozent höher als im zweiten Quartal 2012. "Die Entwicklung im ersten Halbjahr verdeutlicht die Veränderung von Telefónica Deutschland hin zu einem digitalen Unternehmen mit nachhaltig profitablem Wachstum", sagt Rachel Empey, Finanzvorstand von Telefónica Deutschland. "Der kräftige Zuwachs beim Datenumsatz untermauert diese Entwicklung." Im zweiten Quartal 2013 erreicht das Unternehmen ein Betriebsergebnis vor Abschreibungen (OIBDA) von 294,2 Millionen Euro. Verglichen mit dem zweiten Quartal 2012 zeigt sich die OIBDA-Marge stabil und liegt im zweiten Quartal des aktuellen Jahres bei 24,2 Prozent. Schnelle Datenübertragung und -nutzung stehen weiterhin im Fokus. Das Vorantreiben des neuen Mobilfunkstandards LTE sorgt für die High-Speed-Anbindung aller wichtigen Großstädte in Deutschland. Dies zeigt sich auch in der Höhe der Gesamtinvestitionen. Diese steigen gemessen am zweiten Quartal des Vorjahres um 9,5 Prozent.
Weiteres Zahlenmaterial finden Sie auch in unserem Investor Relations Bereich: Q2 2013.
Telefónica Deutschland Holding AG, notiert an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard, gehört mit seiner hundertprozentigen, operativ tätigen Tochtergesellschaft Telefónica Germany GmbH & Co. OHG zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet mit der Produktmarke O2 Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS-, UMTS- und LTE-Technologie an. Darüber hinaus stellt es als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat mehr als 103 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Spanien, Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.

Weitere Informationen

Meldung als PDF deutsch englisch Presse Briefing (engl.) Presentation "Acquisition E-Plus" and Q2 2013 Informationen für Investoren Q2 2013 News abonnieren Pressemeldungen | RSS dt | RSS en Blogartikel | RSS Investor Relations News

Pressefotos