O2 Germany erfolgreich mit neuem Genion-Tarif

-Mit einem Umsatz von 843 Mio. Euro Marktposition behauptet
-11,2 Mio. Mobilfunkkunden, +11 Prozent zum Vorjahr
-Neuer Homezone-Tarif erfolgreich: 758 Tsd. Genion SML-Kunden
MÜNCHEN, 16. Mai 2007. O2 Germany konnte im abgelaufenen ersten Quartal des Geschäftsjahrs seine Position im Wettbewerb behaupten. Der Umsatz aus Mobilfunk- und DSL-Geschäft lag in den 3 Monaten bis 31. März bei 843 Mio. Euro. Dabei stammen knapp 10 Prozent des Umsatzes aus dem Geschäft von Telefónica Deutschland. Der Marktanteil nach Umsatz aus dem Mobilfunkgeschäft liegt bei circa 14 Prozent. Damit ist O2 die Nummer 3 im Deutschen Mobilfunkmarkt.
Der Serviceumsatz aus dem Mobilfunkgeschäft liegt bei 697 Mio. Euro, er ist im Vergleich zum Vorjahresquartal um 4,6 Prozent gesunken. Mehr als 4 Prozentpunkte sind dabei auf die Senkung der Terminierungsentgelte zurückzuführen. Zudem führten die Preissenkungen in den letzten 12 Monaten zu einem Rückgang beim durchschnittlichen Kundenumsatz, der nicht vollständig durch höhere Nutzung und Kundenwachstum aufgefangen wurde.
Der OIBDA (operational income before depreciation and amortization) für O2 Germany und Telefónica Deutschland lag im ersten Quartal 2007 bei 161 Mio. Euro. O2 Germany berichtet nun erstmals diese Größe, die im Telefónica-Konzern üblich ist und die weitgehend dem EBITDA entspricht. Im verkürzten ersten Quartal des Geschäftsjahres (1. Feb 2006 bis 31. März 2006) lag der Gesamt-OIBDA bei 131 Mio. Euro. Die Zahl der Mobilfunkkunden stieg im 1. Quartal um 159 Tsd. auf 11,2 Mio.. Mehr als die Hälfte waren Postpaid-Kunden, deren durchschnittlicher Umsatz deutlich über dem von Prepaid-Kunden liegt. Damit hat O2 mit einem Anteil von insgesamt 50 Prozent Postpaid die werthaltigste Kundenbasis im deutschen Mobilfunkmarkt. Insbesondere die Genion SML und Genion Card SML Tarife wurden gut angenommen. Mittlerweile haben 758 Tst. Neu- und Bestandskunden diesen Tarif gewählt, der erst seit 28. November 2006 angeboten wird. Genion Card S ist der erste Postpaid-Tarif ohne Grundgebühr, Mindestumsatz und Mindestvertragslaufzeit. Genion L ist einer der günstigsten Flatrate-Tarife Deutschlands. In diesem Tarif sind deutschlandweit Gespräche ins deutsche Festnetz, ins Netz von O2 Germany und zur Mailbox für einen monatlichen Basispreis von 25 Euro kostenlos. Die Zahl der Genion Kunden liegt nun bei 3,94 Mio. Damit ist O2 nach wie vor Marktführer bei den Homezone-Produkten. Auch die Partnerschaften entwickeln sich positiv: Tchibo Mobilfunk konnte seine Kundenzahl um 46 Tsd. auf 873 Tsd. erhöhen. Der durchschnittliche Umsatz je Kunde (ARPU) betrug im ersten Quartal 20,5 Euro und lag damit deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der ARPU ist im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent zurückgegangen. Ursache dafür sind zum Beispiel sinkende Terminierungsentgelte und der Preisrückgang im Mobilfunkmarkt. Die Mobilfunknutzung (Minutes of Usage) ist im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozent gestiegen. Im Schnitt telefonieren Mobilfunkkunden bei O2 129 Minuten im Monat. Die Nachfrage nach dem im Oktober 2006 gestarteten DSL-Produkt ist hoch. Trotz zurückhaltender Vermarktung haben bis Ende März 2007 31 Tsd. Kunden einen Vertrag für O2 DSL abgeschlossen. Insgesamt konnte Telefónica Deutschland die Zahl der DSL-Anschlüsse (ULL) über sein Wholesale-Geschäft auf 259 Tsd. erhöhen. Um die Servicequalität weiter zu verbessern, investierte O2 im ersten Quartal 203 Mio. Euro in das Netzwerk und die Infrastruktur. Mittlerweile hat O2 11.000 GSM- und 8.000 UMTS Stationen und erreicht damit eine wachsende Abdeckung bei GSM und UMTS. Auch das DSL-Netz von Telefónica Deutschland wird weiter ausgebaut. Bis Sommer 2007 wird das Unternehmen 60 Prozent der Haushalte abdecken. Mit rund 2.500 MDFs (Main Distribution Frames) betreibt Telefónica eine der größten Breitband-Plattformen, die Multimedia Anwendungen auf Basis von ADSL2+ ermöglichen. Rudolf Gröger, CEO von O2 Germany: "Wir behaupten uns erfolgreich in einem wettbewerbsintensivem Umfeld. Unsere Komplettangebote aus DSL und Mobilfunk werden intensiv nachgefragt. Nachdem wir nun Technik und Abläufe verbessert haben, werden wir die Vermarktung unserer Komplettangebote hochfahren."
Mobilfunk-Kunden in Mio.
31. März 200631. Dez. 200631. März 2007Veränderung gegenüber Vorjahr
Postpaid5,1125,4815,574+ 9%
Prepaid 1)4,9875,5445,610+ 12 %
Insgesamt10.09911,02511,184+ 11 %
DSL31 Tsd.-
Daten
Q1 bis 31. März 2006Q4 bis 31. Dez. 2006Q1 bis 31. März 2007Veränderung gegenüber Vorjahr
Datenanteil am Serviceumsatz24,5 %24,5 %24,2 %- 0,3 PPT
SMS-Nachrichten in Mio.742734697- 6,0 %
Profitabilität (inklusive Telefónica Deutschland)
1. Feb. bis 31. März 2006 2)1. Jan. bis 31. März 2007
Umsatz577 Mio. Euro843 Mio. Euro
OIBDA131 Mio. Euro161 Mio. Euro
Investitionen
1. Jan. bis 31. März 2007
CAPEX203 Mio. Euro
O2 (Germany) GmbH & Co. OHG, ein Tochterunternehmen der Telefónica O2 Europe plc und Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A., bietet mit dem eigenen Mobilfunknetz sowie über ein Roaming-Abkommen mit T-Mobile Deutschland seinen Post- und Prepaid-Mobilfunkkunden nahezu flächendeckende GSM-Versorgung in Deutschland sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter seinen Kunden neben Mobilfunk auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica O2 Europe plc hat über 39 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.
Alle Materialien zu den O2 Germany Geschäftszahlen finden Sie als Download unter Archiv 2007 Zahlen & Fakten im Bereich Unternehmen Pressebilder als Download Zahlen Telefónica, S.A. (engl.): Presseinformationen unter www.telefonica.es/pressoffice
Der Bericht "Quaterly Results January - March 2007" steht unter Shareholders & Investors als Download bereit. Zahlen Telefónica O2 Europe