Brauchen Kinder Handys?

O2 organisiert Experten-Panel in Berlin

BERLIN/MÜNCHEN, 9. Juli 2007. Zum Ausklang der ersten Diskussionsrunde auf der Internetplattform www.diskutiere.de hat O2 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in das Berliner Kulturzentrum Radialsystem eingeladen. Dort diskutierte am Donnerstag abschließend ein fünfköpfiges Experten-Panel die Frage "Mobile Kids: Brauchen Kinder Handys?".
Schwerpunktthemen waren Kinderhandys, Erziehung zur Medienkompetenz, Verantwortung von Eltern, staatlichen Behörden und Unternehmen sowie der Einfluss und die Überarbeitung der aktuellen Jugendschutzgesetze. Die Meinungen der Experten waren dabei nicht weniger bunt als die zahlreichen Beiträge auf der Diskutiere! Internetplattform. Steffi Lemke, Politische Bundesgeschäftsführerin von Bündnis 90/Die Grünen: "Medienkompetenz müssen in allererster Linie Eltern und Schule vermitteln. Dabei sind sie aber unbedingt auf die faire Unterstützung durch die Unternehmen angewiesen." Lemke, die auch Co-Vorsitzende der kinderpolitischen Kommission ihrer Partei ist, steht der alltäglichen Nutzung von Handys durch Kinder, die noch keine 10 bis 12 Jahre alt sind, ablehnend gegenüber und plädierte dafür, Jugendliche und Kinder selbst viel stärker in die Diskussion über Chancen und Risiken neuer Medien einzubeziehen. Valentina Daiber, Jugendschutzbeauftragte bei O2 Germany: "Die Politik ist in der Pflicht, die vorhandenen Maßnahmen von Unternehmen und anderen Initiativen zum Jugendschutz, besonders auf Landesebene, zu unterstützen und durch Lehrerfortbildung zu begleiten." Weitere Diskussionsteilnehmer waren Sabine Frank, Geschäftsführerin Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM), Peter Behrens, Abteilungsleiter Medienkompetenz in der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz und der Jugendmedienschutzbeauftragte des Deutschen Kinderschutzbundes Ekkehard Mutschler. Moderiert wurde die Diskussionsrunde von FOCUS-SCHULE Redakteurin Iris Röll. Die FOCUS-SCHULE Website bot parallel zu Diskutiere! die Möglichkeit, den Ausgang der Umfrage zum Thema "Brauchen Kinder Handys?" mit einem einfachen Mausklick zu beeinflussen. Dabei fand eine Mehrheit von 84 Prozent, dass Kinder Handys brauchen. 42 Prozent der Umfrageteilnehmer begründeten dies damit, dass die Kinder so jederzeit mit den Eltern Kontakt aufnehmen können. Lediglich 16 Prozent lehnen Handys für Kinder aus Kosten- und Gesundheitsgründen ab. O2 Germany hat die Internetplattform Diskutiere! gemeinsam mit der Initiative "Unternehmen: Partner der Jugend e.V." (UPJ) gestartet. Auf Diskutiere! veröffentlichen Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen Fragen, die jeweils vier Wochen lang von Experten und Interessierten im Internet diskutiert werden. Dabei tauschen die Teilnehmer ihre Meinungen zu Produkten, Umweltthemen, gesellschafts- und sozialpolitischen Fragen aus. Neben Diskutiere! unterstützt O2 zahlreiche weitere Projekte für Kinder und Jugendliche. Um Kindern und Jugendlichen die sinnvolle Nutzung neuer Medien zu vermitteln und sie gleichzeitig vor möglichen Gefahren zu schützen, bietet O2 den Handy-Kurs mit Polly und Fred an. Ferner unterstützt das Unternehmen die internet-gestützte Projektlernplattform Schola-21 der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und die Aktion "Stars für die Schule" von FOCUS-SCHULE. In Kooperation mit dem Institut für Medienpädagogik (JFF) fördert O2 Schulprojekte und Informationsabende für Pädagogen und Eltern rund um das Handy sowie den jährlichen Handyclip-Wettbewerb Ohrenblick mal.
O2 (Germany) GmbH & Co. OHG, ein Tochterunternehmen der Telefónica O2 Europe plc und Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A., bietet mit dem eigenen Mobilfunknetz sowie über ein Roaming-Abkommen mit T-Mobile Deutschland seinen Post- und Prepaid-Mobilfunkkunden nahezu flächendeckende GSM-Versorgung in Deutschland sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica O2 Europe hat über 39 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.
Für weitere Informationen zum gesellschaftlichen Engagement von O2 Germany: www.o2online.de/verantwortung