Reorganisation sichert nachhaltiges Wachstum

-O2 reduziert Zahl der Stellen in Zentral- und Verwaltungsfunktionen
-Änderungen in der Geschäftsführung angekündigt
-O2 baut Vertriebsaktivitäten für neue Produkte aus
MÜNCHEN, 23. Juli 2007. Um seine Wettbewerbsfähigkeit als TK-Komplettanbieter weiter zu stärken, stellt O2 sich neu auf. In den Verwaltungs- und Zentralfunktionen wird das Unternehmen die Zahl der Mitarbeiter um circa 700 verringern. Technology Management wird in zwei Bereiche aufgeteilt: Network Technology und Service Technology. Darüber hinaus schafft O2 den neuen Bereich Product Development and Brand Management.
Jaime Smith, CEO von O2 Germany: "Mit unserer neuen Managementstruktur können wir schneller und flexibler auf Veränderungen reagieren. So sind wir für den zunehmenden Wettbewerb sehr gut aufgestellt und erreichen eine höhere Effizienz in den Zentralfunktionen." Insgesamt wird das Unternehmen bis Mitte 2008 die Belegschaft von rund 4.700 auf 4.000 reduzieren. Gleichzeitig werden Bereiche und Abteilungen so zusammengelegt, dass unternehmerische Kernprozesse beschleunigt werden. Damit erhöht O2 die Geschwindigkeit, Neuprodukte auf den Markt zu bringen, und steigert die Flexibilität, auf Marktveränderungen zu reagieren. In der Geschäftsleitung wird Andrea Folgueiras die Position der Geschäftsführerin Network Technology übernehmen. Sie wird verantwortlich für den weiteren Ausbau des Mobilfunknetzes sein. Alex Röder wird den Bereich Service Technology verantworten. Als dritte neue Funktion schafft O2 die Position des Geschäftsführers Product Development and Brand Management. Antonio Botas wird diese Position übernehmen. Er entwickelt die Strategie für Produktinnovationen und arbeitet intensiv mit dem Bereich Forschung und Entwicklung von Telefónica in Madrid zusammen. Darüber hinaus ist er für die weitere Entwicklung von O2 zum integrierten Telekommunikationsanbieter verantwortlich. Die Änderungen in der Geschäftsführung ermöglichen eine schnellere Umsetzung strategischer Entscheidungen. Bereits in den letzten 9 Monaten hat O2 begonnen, seine Produktpalette zu optimieren, um den sich ändernden Kundenanforderungen Rechnung zu tragen. Die Tarife, die nun weitgehend der erfolgreichen SML-Logik (Small, Medium, Large) folgen, haben das Kundenwachstum erheblich beschleunigt. Beispielsweise hat O2 in den Genion-Tarifen, die das Unternehmen im November 2006 gestartet hat, bereits im Frühjahr die Marke von 1 Million Kunden erreicht. Auch beim Thema Breitband-Internet ist O2 nun in die Offensive gegangen. Nachdem O2 die Prozesse optimiert hat, baut das Unternehmen die Vermarktungsaktivitäten für O2 DSL kontinuierlich aus. Damit verfolgt O2 die Strategie eines integrierten TK-Anbieters. Das Management von O2 hat die geplanten Maßnahmen mit dem Wirtschaftsausschuss und dem Betriebsrat erörtert. Es ist geplant, dass der Stellenabbau sozialverträglich und ohne betriebsbedingte Kündigungen vonstatten gehen soll.
O2 (Germany) GmbH & Co. OHG, ein Tochterunternehmen der Telefónica O2 Europe plc und Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A., bietet mit dem eigenen Mobilfunknetz sowie über ein Roaming-Abkommen mit T-Mobile Deutschland seinen Post- und Prepaid-Mobilfunkkunden nahezu flächendeckende GSM-Versorgung in Deutschland sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter seinen Kunden neben Mobilfunk auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica O2 Europe hat über 39 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.
Pressefotos als Download Terminhinweis 25.7.07 Pressekonferenz "Neue Tarife/ Produktstrategie". Informationen & Anmeldung: Pressetermine