Zweites Quartal von O2 - fast wie Weihnachten

-Bestes Neukundengeschäft für O2 in einem zweiten Quartal
-1,3 Mio. Kunden haben sich für Genion SML entschieden
-ARPU stabil im Vergleich zum Vorquartal
MÜNCHEN, 30. Juli 2007. Die 2006 gestartete Produkt- und Vermarktungsoffensive von O2 zeigt Erfolge: Bei der Brutto-Neukundenzahl kann das Unternehmen das beste zweite Quartal der Firmengeschichte abschließen. Mit einem Zuwachs von netto 374 Tsd. Kunden im zweiten Quartal, erreicht O2 mit seinen Produkten nun 11,6 Mio. Kunden. Von den Neukunden haben 51 Prozent einen Postpaid-Vertrag abgeschlossen.
Diesen hohen Anteil an Postpaid-Kunden verdankt O2 dem Homezone-Produkt O2 Genion, das 4,1 Mio. Kunden einsetzen - allein 1,3 Mio. nutzen die seit Ende 2006 gestarteten Genion SML Tarife. Damit ist das Unternehmen nach wie vor Marktführer in der Kategorie der @home-Mobilfunkprodukte. Über die beiden erfolgreichen Partnerschaften mit Tchibo und Hansenet erreicht O2 nun mehr als 1 Mio. Kunden. Tchibo erhöhte seine Kundenzahl im zweiten Quartal um 40 Tsd. auf 913 Tsd. und Hansenet verdoppelte seine Kundenzahl im gleichen Zeitraum von 44 Tsd. auf 88 Tsd. Kunden. Die O2 Schwester Telefónica Deutschland bedient über Wholesale-Partner insgesamt 339 Tsd. ULL-Kunden (Unbundled Local Loop), ein Zuwachs von 80 Tsd. Anschlüssen in nur 3 Monaten. Ende März 2006 lag die Zahl der ULL-Anschlüsse noch bei 40 Tsd. Für das Ende 2006 gestartete Breitband-Internet Produkt O2 DSL, das ebenfalls das Telefónica Netz einsetzt, haben mittlerweile 34 Tsd. Kunden einen Vertrag abgeschlossen, ein Zuwachs um rund 10 Prozent im zweiten Quartal. Anfang Juli 2007 hat O2 für DSL eine Vermarktungsoffensive gestartet, um die Bekanntheit des Angebots zu erhöhen. Damit das Unternehmen schneller wächst, hat O2 die Zahl der eigenen Shops im ersten Halbjahr 2007 auf 560 ausgebaut. Bis zum Jahresende ist ein weiterer Ausbau des Vertriebs um 60 Shops geplant. "Unsere Produktoffensive greift. Bei den SML Tarifen sind wir mit Genion erfolgreich. Auf diesen Erfolg bauen wir mit der neuen XL Flatrate, 80 Euro in alle Netze, auf. Außerdem stärken wir mit den Inklusiv-Paketen das Produktsegment Minutenpakete. O2 liefert Angebote und Services wie die Marktführer, ist dabei aber zugleich Preisführer", sagt Andre Krause, CFO von O2 Germany: "Um unseren Kunden diese günstigen Konditionen zu ermöglichen, werden wir signifikant Kosten reduzieren und im nächsten Jahr Einsparungen von 110 Mio. Euro realisieren. Dabei verbessern wir gleichzeitig die Flexibilität und die Geschwindigkeit, mit der wir neue Produkte auf den Markt bringen." Da O2 im zweiten Quartal überdurchschnittlich viele umsatzstarke Kunden gewonnen hat, konnte das Unternehmen seine Spitzenposition beim Umsatz pro Kunde ausbauen. Im Vergleich zum ersten Quartal des Jahres ist der durchschnittliche ARPU (Average Revenue Per User) von 20,5 auf 20,9 Euro im Monat leicht gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr ist der ARPU durch die von der Regulierungsbehörde vorgeschriebene Senkung der Terminierungsentgelte und den Preisrückgang im Mobilfunk allerdings um 3,3 Euro gesunken. Dabei hat die Regulierung der Terminierungsentgelte zum ARPU-Rückgang 3 Euro beigetragen. Der im Vergleich zum Vorquartal leicht gestiegene ARPU trägt dazu bei, dass der Serviceumsatz im Mobilfunk um 30 Mio. Euro auf 727 Mio. Euro gestiegen ist. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies noch einem Rückgang um 3,8 Prozent. In Q1 2007 war der Serviceumsatz um 4,6 Prozent zum Vorjahr gesunken. Der OIBDA (operational income before depreciation and amortization) für O2 Germany und Telefónica Deutschland lag im zweiten Quartal 2007 bei 98 Mio. Euro, was einer OIBDA-Marge von 11,4 Prozent entspricht. In diesem OIBDA-Wert sind Restrukturierungskosten enthalten, die den OIBDA-Wert um einmalig 96,5 Mio. Euro absenken. Ohne diesen Sondereffekt liegt die OIBDA Marge bei 22,6 Prozent, leicht über Vorjahresniveau.
Übersicht Geschäftsentwicklung O2 Germany
Mobilfunk-Kunden in Mio.30. Juni 200631. März 200730. Juni 2007Veränderung gegenüber Vorjahr
Postpaid5.1925,5745,76611 %
Prepaid1)5.1435,6105,79213 %
Insgesamt10.33511,18411,55812 %
DSLNa31 Tsd.34 TsdNa
Durchschnittlicher Umsatz je Kunde in Euro30. Juni 200631. März 200730. Juni 2007Veränderung gegenüber Vorjahr
Postpaid39,134,235,2-10 %
Prepaid1)8,96,86,7-25 %
Blended24,220,520,9-14 %
DatenQ2 bis 30. Juni 2006Q1 bis 31. März 2007Q2 bis 30. Juni 2007Veränderung gegenüber Vorjahr
Datenanteil am Serviceumsatz22,3 %24,2 %23,8 %1,5 PPT
SMS-Nachrichten in Mio.7276977412 %
Umsatz in Mio. EuroQ2 bis 30. Juni 2006Q1 bis 31. März 2007Q2 bis 30. Juni 2007Veränderung gegenüber Vorjahr
Umsatz (O2 und Telefonica De)887843861- 3 %
Serviceumsatz Mobilfunk756697727- 4 %
Investitionen in Mio. EuroQ2 bis 30. Juni 2006Q1 bis 31. März 2007Q2 bis 30. Juni 2007Veränderung gegenüber Vorjahr
Capex323203203- 37 %
O2 (Germany) GmbH & Co. OHG, ein Tochterunternehmen der Telefónica O2 Europe plc und Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A., bietet mit dem eigenen Mobilfunknetz sowie über ein Roaming-Abkommen mit T-Mobile Deutschland seinen Post- und Prepaid-Mobilfunkkunden nahezu flächendeckende GSM-Versorgung in Deutschland sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter seinen Kunden neben Mobilfunk auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica O2 Europe plc hat fast 40 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.
TV Footage von O2 Germany als Download in Online- und Broadcast-Qualität Zahlen & Fakten zu O2 Germany im Bereich Unternehmen Neue Tarife und Produktstrategie Am 25. Juli 2007 stellten Lutz Schüler und Helge Alter unter anderem die Tarife O2 Genion XL und die O2 Inklusiv-Pakete vor. Details unter Pressemappen