Handyclip-Wettbewerb

Münchner Waisenhaus gewinnt bundesweiten Handyclip-Wettbewerb "Ohrenblick mal!"

MÜNCHEN, 9. November 2007. Die Gewinner des diesjährigen Handyclip-Wettbewerbs "Ohrenblick mal!" stehen fest. Sieger ist der Beitrag "Dance is his life" der Mediengruppe des Münchner Waisenhauses. Insgesamt haben über 100 Teilnehmer Beiträge beim Münchner Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF) eingereicht, das den Wettbewerb in Kooperation mit "Schulen ans Netz", "jugend online" und O2 Germany veranstaltet. Motto des diesjährigen Wettbewerbs: "Aus anderer Sicht".
Bereits zum dritten Mal in Folge haben bundesweit Jugendliche zwischen 12 und 20 Jahren mit ihrem Handy kurze, originelle Videoclips gedreht und auf www.ohrenblick.de im Internet präsentiert. Der Gewinnerclip "Dance is his life" der Mediengruppe des Münchner Waisenhauses zeigt einen tanzenden Breakdancer aus unterschiedlichen Perspektiven. "Beeindruckend sind vor allem die außergewöhnlichen Kameraeinstellungen. Die Energie des Tänzers wird dadurch sehr kraftvoll vermittelt", so Jurymitglied Günther Anfang vom JFF während der offiziellen Preisverleihung heute im Münchner Muffatwerk. Mit ihrem Video "Das Leben aus der Sicht eines Schuhs" schafften es Julia Peter und ihre Freundinnen aus Bad Berleburg auf den zweiten Platz. Die Jury aus Mediendesignern, Pädagogen, Medienkünstlern und Journalisten war vor allem von der professionellen Puppenspieltechnik des kreativen Clips begeistert. Den dritten Preis teilen sich insgesamt vier Beiträge: "documenta12" von Daniel Minkov und Sans Dolugünler aus Kassel beschreibt auf originelle Weise den Besucheransturm auf die diesjährige Kasseler Kunstausstellung. Daneben überzeugten "Das Leben aus der Sicht einer Kaffeetasse..." der Medienwerkstatt Potsdam und gleich zwei Beiträge der Mediengruppe Montessori-Schule Biberkor aus Berg am Starnberger See: "Der 5-Euro-Schein" und "Die Welt steht Kopf". Über den Publikumspreis konnten die Jugendlichen online abstimmen. Das Rennen machte der Handyclip "Günther, das Gras" von Philipp, Moritz und Gernot Sümmermann aus Bergisch Gladbach. "Der Beitrag ist ein dramaturgisch runder Film, der die Perspektiven des Handys sehr überzeugend nutzt und mit überraschenden Wendungen aufwartet", so Günther Anfang. Bereits im dritten Jahr hintereinander unterstützt O2 Germany als Kooperationspartner den Handyclip-Wettbewerb Ohrenblick mal! des JFF. Christoph Steck, Head of Corporate Responsibility bei O2 Germany: "Die Kooperation mit dem JFF ist wesentlicher Bestandteil unseres Engagements, Jugendliche im verantwortungsbewussten Umgang mit Handy und Internet zu schulen. Neben "Ohrenblick mal!" umfasst die Zusammenarbeit von JFF und O2 Germany auch Schulprojekte und Informationsabende für Eltern und Lehrer zur Medienkompetenz."
1. PreisDance is his LifeMediengruppe des Münchner Waisenhauses
2. PreisDas Leben aus der Sicht eines SchuhsJulia Peter und ihre Freundinnen (Bad Berleburg / NRW)
3. Preisedocumenta12Daniel Minkov und Sans Dolugünler (Kassel)
Das Leben aus der Sicht einer Kaffeetasse...Medienwerkstatt Potsdam
Der 5-Euro-ScheinMediengruppe Montessori-Schule Biberkor (Berg am Starnberger See)
Die Welt steht KopfMediengruppe Montessori-Schule Biberkor (Berg am Starnberger See)
PublikumspreisGünther, das GrasPhilipp, Moritz und Gernot Sümmermann (Bergisch Gladbach)
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter folgenden Links: Weitere Informationen zu Ohrenblick mal! Weitere Informationen zum Münchner Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis JFF Weitere Informationen zum gesellschaftlichen Engagement von O2 Germany: www.o2.de/verantwortung
Das JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis wurde 1949 gegründet und befasst sich seither in Forschung und pädagogischer Praxis mit dem Medienumgang der heranwachsenden Generation. Ein Spezifikum des JFF ist die Verknüpfung von Forschung und Praxis: Die Ergebnisse der Forschung sind Grundlage für pädagogische Modelle in der Erziehungs-, Bildungs- und Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Aus der pädagogischen Praxis wiederum erhält der wissenschaftliche Bereich wichtige Impulse. O2 (Germany) GmbH & Co. OHG, ein Tochterunternehmen der Telefónica O2 Europe plc und Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A., bietet mit dem eigenen Mobilfunknetz sowie über ein Roaming-Abkommen mit T-Mobile Deutschland seinen Post- und Prepaid-Mobilfunkkunden nahezu flächendeckende GSM-Versorgung in Deutschland sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica O2 Europe hat fast 40 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.
Download Bildmaterial: Gewinner.jpg