Vertriebsoffensive: O2 verdoppelt Zahl der Shops

MÜNCHEN, 22. April 2008. O2 Germany will die Zahl seiner Shops mittelfristig deutschlandweit auf 1100 erhöhen. Derzeit gibt es in Deutschland zirka 570 Shops. Darüber hinaus will das Unternehmen 350 Premium Partner gewinnen, indirekte Vertriebskanäle, die in erster Linie O2 Produkte und Services vermarkten. Allein dieses Jahr sollen 130 Premium Partner dazu kommen, der erste geht voraussichtlich im Mai an den Start.
Interessenten und Kunden können in den Shops aktuelle Produkte ausprobieren - vom Handy mit mobilem Internet-Zugang über den DSL- und Festnetz-Anschluss für zu Hause bis hin zum Smartphone O2 XDA für anspruchsvolle Business-Kunden. Lutz Schüler, Geschäftsführer Marketing & Sales bei O2 Germany: "In unseren Shops erhalten Kunden kompetente Beratung und alle Produkte für ihre Kommunikationsbedürfnisse aus einer Hand. Für die Nähe zu unseren Kunden ist die Erweiterung um neue Shops sehr wichtig." "Auch unseren Partnern eröffnen sich durch das integrierte Angebot von Mobilfunk, Festnetz und DSL attraktive Geschäftsmodelle", so Schüler zum indirekten Vertrieb. Mit dem Shop-in-Shop-Konzept erschließt sich O2 neue Vertriebskanäle: auch Tankstellenbesitzer oder Supermarktbetreiber können nun O2 Produkte in ihr Angebot aufnehmen.
O2 (Germany) GmbH & Co. OHG, ein Tochterunternehmen der Telefónica O2 Europe plc und Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A., bietet seinen Kunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica O2 Europe plc hat 42 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.
Meldung als PDF Pressefotos (JPG, 300 dpi) Lutz Schüler O2 Shop Weitere Meldungen am 22. April 2008: Pressemappen