Transparenz und ethischer Werterahmen:„Künstliche Intelligenz muss Mehrwert für den Menschen bringen“

Credits: Telefónica S.A
Künstliche Intelligenz (KI) ist für die meisten Menschen ein schwer fassbarer Begriff, der vor allem Fragen aufwirft. Was ist das eigentlich? Wo kommt KI schon zum Einsatz? Ist sie Fluch oder Segen? Telefónica Deutschland weiß um die hohe Relevanz von KI im Rahmen der Digitalisierung und wie wichtig es ist, das Vertrauen der Menschen in KI zu stärken. Dafür liefert das Unternehmen nicht nur konkrete Anwendungsbeispiele mit deutlichem Mehrwert, sondern engagiert sich auch für einen transparenten und ethischen Werterahmen. Anm.: Teile aus diesem Text sind auch im „Handbuch Digitalisierung“ erschienen. Ist in Ihr Wohnzimmer auch schon ein Sprachassistent eingezogen? Oder träumen Sie bereits davon, im autonom fahrenden Auto entspannt Zeitung zu lesen? Die Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten für KI ist riesig. Sie reicht von kleinen Erleichterungen des Alltags bis hin zu großem Nutzen für Gesellschaft und Wirtschaft, wie der Optimierung von Lieferketten, verbesserten medizinische Diagnosen oder dem Bewältigen humanitärer Katastrophen. So prognostiziert das Marktforschungsunternehmen Gartner für KI weltweit einen Geschäftswert von 3,2 Billionen US-Dollar für 2022. Doch die Deutschen stehen laut einer Umfrage von YouGov der vermeintlichen „Konkurrenz“ zum menschlichen Gehirn durchaus kritisch gegenüber. Deshalb beschäftigt sich Telefónica Deutschland nicht nur mit den Möglichkeiten von KI, sondern bekennt sich auch zu klaren ethischen Prinzipien bei dessen Anwendung.

KI als Grundlage für Innovation und positivem Kundenerlebnis

Markus Heimann
Die Basis von KI sind große Mengen von Daten. Sie entstehen bei Telefónica Deutschland täglich milliardenfach durch normale Geschäftsprozesse, z.B. im Mobilfunknetz, den IT-Systemen oder sie stammen aus externen Quellen wie der Marktforschung.Diese Daten nutzt das unternehmensinterne „Digital & Data Competence Center“ (DDC) datenschutzkonform und unterstützt die verschiedenen Fachbereiche mit umfangreichem analytischen Know-how, auch in Bezug auf KI. Director DDC Markus Heimann: „Künstliche Intelligenz ist ein zentraler Aspekt der Digitalisierung in Deutschland. Gerade deshalb tragen Unternehmen beim Einsatz von KI eine besondere Verantwortung – denn ohne das Vertrauen der Menschen geht es nicht. Es ist wichtig, Beispiele für den Einsatz von KI verständlich darzustellen, damit die Menschen sehen können, dass ihnen KI einen Mehrwert bietet und sie keine pauschale Angst davor haben brauchen.“ Daran arbeitet das von Heimanns Team aufgebaute „Center of Excellence“ für KI. Über 80 Kollegen entwickeln konkrete KI-basierte Lösungen für die Kunden von Telefónica Deutschland. Thorsten Kühlmeyer (Head of Business Analytics & AI) verantwortet dieses Center of Excellence und betont: „KI schafft die Grundlagen für Innovationen und ein positives Kundenerlebnis. Denn wir gewinnen durch KI neue Erkenntnisse, die aufgrund der schieren Menge und Komplexität der Daten vorher nicht möglich gewesen wären. Mithilfe von KI haben wir so bereits Produkte, unserer Mobilfunknetz und den Service für unsere Kunden spürbar verbessert.“

Konkrete Beispiele schaffen Vertrauen

Thorsten Kühlmeyer
Mittels KI erkennt Telefónica Deutschland beispielsweise frühzeitig Unregelmäßigkeiten im Mobilfunknetz. Noch offensichtlicher für Kunden ist der Einsatz von KI im Kundenservice: Anfang 2018 hat die Telefónica Gruppe beispielsweise den Sprachassistent AURA eingeführt, der die Interaktion mit den Kunden vereinfacht
Infografik: Telefónica Ethik der künstlichen Intelligenz

Autor: Julia Lindner

Julia Lindner ist Pressesprecherin bei Telefónica Deutschland. Sie ist derzeit in Elternzeit.

Weitere Informationen:

Ein Gastbeitrag von Markus Heimann zur Bedeutung von Künstlicher Intelligenz ist auch im „Handbuch Digitalisierung“ erschienen, online hier verfügbar. KI Anwendungen im Alltag Steigende Bedeutung von Data Analytics und Künstlicher Intelligenz Blick hinter die Kulissen von Data Science Interview mit Thorsten Kühlmeyer, Head of Business Analytics HTGF, MBG und Wayra investieren