Highlights des Mobile World Congress 2019:Intelligente Konnektivität, 5G-Anwendungen und faltbare Smartphones

Pressefoto Telefónica S.A.
Telekommunikationsanbieter, Netzausrüster, Smartphone-Hersteller & Co. haben auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona – der weltweit wichtigsten Mobilfunkmesse – wieder faszinierende Neuheiten präsentiert und damit die Herzen der Technikfans höher schlagen lassen. Die vorgestellten Innovationen zeichnen ein immer klareres Bild davon, wie wir unseren digitalen Alltag künftig gestalten werden und wie die Technik der Zukunft aussieht. Unter dem Motto „Intelligent Connectivity“ demonstrierten die Aussteller des MWC beeindruckende Anwendungsbeispiele aus den Bereichen 5G, Künstliche Intelligenz, Konnektivität, Digitales Leben, Virtual/Augmented Reality, Edge Computing und Industrie 4.0. Auch wenn es bis zur massenhaften Verfügbarkeit noch eine Weile dauern wird: Dass mehrere Hersteller ein 5G-kompatibles Endgerät oder entsprechende Netztechnik präsentiert haben, ist schon mal ein wichtiger Schritt, damit die Einführung des nächsten Mobilfunkstandards bald Fahrt aufnehmen kann.

People First: Konnektivität soll unser digitales Leben vereinfachen

José María Álvarez-Pallete, Vorstand und CEO Telefónica S.A. / Foto: Pressefoto Telefónica SA
Der Messeauftritt von Telefónica stand unter dem Leitgedanken „People First“ – denn Konnektivität soll primär das Ziel verfolgen, das Leben der Menschen einfacher zu machen und allen Zugang zu digitalen Anwendungen zu verschaffen. Dazu passt auch die strategische Partnerschaft, die Telefónica S.A. und Microsoft im Zuge des MWC verkündet haben. Beide Unternehmen wollen ihre Branchenexpertise ab sofort stärker bündeln, um neue Dienstleistungen und innovative Kundenerlebnisse zu entwickeln. Telefónica S.A. zeigte auf dem Messestand anhand eines Anwendungsbeispiels auch konkret, wie intelligente Konnektivität ganz nach Kundenwunsch realisiert werden kann. Dank eines praktischen Click & Connect-Systems konnten User die gewünschte Bandbreite von 100 Mbit/s bis 1 Gbit/s (bei stets geringer Latenz) flexibel und je nach Bedarf erhöhen oder reduzieren. Die Anwendung beruhte dabei auf einer Open-Access-Lösung, die parallel Festnetz- und Mobilfunkempfang nutzte, um für den Kunden ein optimales Netzerlebnis zu schaffen.

Mehr Sicherheit und neue Dienstleistungen durch intelligente Vernetzung

Foto: Telefónica SA
Wie das Zusammenspiel aus Konnektivitätslösungen und 5G-Anwendungen die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert, zeigten Telefónica S.A. und der Automobilhersteller SEAT zusammen mit weiteren Kooperationspartnern bei der 5G Connected Car Demo. Dank der intelligenten Vernetzung von Fahrzeugen und Straßeninfrastruktur sowie der extrem geringen Latenzzeiten von 5G erhält der Fahrer in potentiellen Gefahrensituationen eine frühzeitige Warnmeldung. Dadurch können Gefahren im Straßenverkehr künftig noch früher erkannt werden. Die intelligente Vernetzung von Geräten war über alle Branchen hinweg prominent zu sehen. Die Anwendungsbereiche reichten dabei vom Connected Driving bis hin zu Smart Metering, Feuermeldern und intelligent vernetzten Gas- und Wasserleitungen. Auch Telefónica Deutschland stellt seinen Geschäftskunden über die beiden Netzstandards NB IoT und LTE-M seit diesem Jahr ein modernes Maschinennetz für ihre IoT-Anwendungen zur Verfügung.

Die Smartphone-Zukunft wird spannend

Foto: Samsung
Die ganz große Bühne erhielten auch die neuesten Flaggschiff-Modelle der Smartphone-Hersteller auf dem MWC. Die Besucher konnten zahlreiche Innovationen bestaunen, die von faltbaren Smartphones (Galaxy Fold, Huawei Mate X), 5G-Phones (u.a. LG V50 ThinQ 5G, Xiaomi Mix 3, ZTE Axon 10 Pro 5G) bis hin zu Smartphones mit neuen Gestensteuerungen (LG G8 ThinQ) und Kamerasystemen (Nokia 9 PureView) reichten. Dem Messebesucher wurde schnell klar: Die Smartphone-Zukunft wird sehr spannend. Speziell bei Samsung standen natürlich auch die Galaxy S10-Modelle im Mittelpunkt, deren Verkaufsstart in Deutschland unmittelbar bevorsteht und deren Vorverkauf bei O2 bereits auf Hochtouren läuft. 5G-Router, Fixed Wireless Access-Lösungen und Virtual/Augmented-Reality-Brillen – die Hardware-Hersteller mussten sich auf dem MWC 2019 keinesfalls hinter den Smartphone-Neuheiten verstecken. Einen weiteren Schritt in Richtung digitale Zukunft hat beispielsweise Microsoft mit der Vorstellung seiner neuen Augmented-Reality-Brille Hololens 2 gemacht. Die Brille ist insbesondere für Business-Kunden und industrielle Anwendungen geeignet, um komplexe Strukturen im virtuellen Raum in ihre Einzelteile zu zerlegen oder zusätzliche Informationen zu erhalten. Darüber hinaus vermittelten diverse Aussteller auf dem MWC, wie sich durch die Kombination von 5G-Anwendungen, Edge Computing und VR/AR-Systemen neue nützliche Dienstleistungen und Mehrwerte für den Privat- und Geschäftskunden realisieren lassen. Die vielseitigen Innovationen und Anwendungsbeispiele auf dem diesjährigen MWC in Barcelona zeigen klar: Konnektivität, Künstliche Intelligenz und 5G eröffnen uns künftig völlig neue Möglichkeiten für unseren digitalen Alltag sowie für zusätzliche Dienstleistungen. Technik-Fans können sich also gleichermaßen auf die digitale Zukunft und den nächsten MWC im Jahr 2020 freuen.

Autor: Florian Streicher

Florian Streicher ist Pressesprecher für das Thema Netz und für die Partnermarken (B2P) von Telefónica Deutschland. Er ist seit 2017 im Bereich Product & Technology Communications tätig. Dort kümmert er sich kommunikativ unter anderem um den Netzausbau, Innovationsthemen sowie Neuigkeiten einzelner Partnermarken.

Weitere Informationen

Website zum MWC 2019 in Barcelona Telefonica CEO José María Álvarez-Pallete auf dem Mobile World Congress in Barcelona