Auszeichnung für Telefónica:Beste europäische Telko für Startups

Johanna Braun nahm die Auszeichnung entgegen.
Telefónica ist für seine Arbeit mit Startup-Unternehmen ausgezeichnet worden. Auf dem Startup Europe Summit in Berlin bekam Johanna Braun, Vice Director und Head of Acceleration von Telefónicas Startup-Programm Wayra in Deutschland, den Preis der Startup Europe Partnership überreicht. Die EU-Initiative zur Förderung von Startups hatte die Aktivitäten von 70 Unternehmen untersuchen lassen, um Europe’s 25 Corporate Startup Stars 2016 zu küren. Bei der Auswertung, die von der Charity-Organisation Nesta ausgeführt wurde, konnte sich Telefónica als bestes Telekommunikationsunternehmen platzieren. Die Onlife Telco liegt dabei nur knapp hinter den drei ersten Firmen der Rangliste: Cisco, Rabobank und Unilever. Telefónica erreichte seine gute Platzierung, weil der Konzern auf einer gemeinsamen Plattform alle Initiativen bündelt, die sich mit offener Innovation, Unternehmertum, Investitionen und Digitalisierung beschäftigen: Telefónica Open Future, zu der auch Wayra gehört.

Auszeichnung: Für Wayra und Telefónica Open Future

Credits: Wayra
"Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung", sagt Johanna Braun. "Sie zeigt deutlich unsere Führungsrolle im Bereich der Innovation für Startups, die ihr Unternehmen voranbringen möchten. Bei Wayra bekommen sie nicht nur Zugang zu Telefónica, sondern auch wertvolles Coaching, Kontakt zu Investoren sowie Kapital." Die Startup Europe Partnership ließ die Rangliste ihrer Europe’s 25 Corporate Startup Stars 2016 erstellen, damit sie für Startups als Verzeichnis der besten Unternehmen dient, an die sie sich für die Umsetzung ihrer Projekte wenden können. Zu den Bewertungskriterien gehörten der Umfang und die Qualität der Aktivititäten zur Förderung des Unternehmertums, die Wettbewerbe und Veranstaltungen, die dafür organisiert werden, und alle Ressourcen, die  Gründer bereitgestellt bekommen. Dabei wurde besonderen Wert auf Mentoring-Angebote, Accelerator-Programme und direkte Investitionen gelegt. Die 25 besten Unternehmen schafften es auf eine Shortlist, die anschließen genauer untersucht wurde.

Startups: Chance und Lernmöglichkeit für Großunternehmen

Zu der Jury gehörten Sherry Coutu, Angel Investor und Autorin des Scale-up Reports, Alberto Onetti, Koordinator der Startup Europe Partnership,  Ed Wray, Investor und Mitgründer von Betfair, und Ian Wallis, Chefredakteur von Startups.co.uk. Auf dieser Website mit Nachrichten für Startups können auch alle Gewinner eingesehen werden. "Europe’s 25 Corporate Startup Stars zeigt die vielen verschiedenen Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Großunternehmen und Startups auf", sagt Chris Haley, Head of Startups and New Technology Research bei Nesta. "In den vergangenen fünf Jahren hat sich dieser Austausch sehr verstärkt. Daran  lässt sich erkennen, dass die Konzerne in den Startups weniger eine Bedrohung sehen, sondern eine Chance, und dass beide Seiten voneinander lernen können.  Er hofft, dass die Untersuchung nun allen Großunternehmen bewusst macht, wie wichtig es ist, bei Innovationen der Vorreiter zu sein.

Autor: Markus Oliver Göbel

Unser Pressesprecher für Innovationen, B2B, Startups und Social Media absolvierte die Deutsche Journalistenschule und arbeitete viele Jahre für FTD, DIE ZEIT, Wirtschaftswoche und andere Medien. Daneben schrieb Markus Oliver Göbel für bekannte Blogs wie TechCrunch oder The European.