Verbesserte Netzabdeckung und exzellente Sprachqualität: Partnermarken von Telefónica Deutschland profitieren vom Ausbau des LTE-Netzes

Laut Jahresbericht der Bundesnetzagentur gab es Ende 2018 etwa 50,5 Millionen aktive SIM-Karten, die LTE nutzten. Häufig wird dabei mit Blick auf Discount- und Partnermarken beklagt, dass diese keinen Zugang zum schnellen LTE (4G)-Netz hätten. Hier kann manchmal die Übersicht verloren gehen, denn die Vielfalt an Tarifangeboten ist groß. Fakt ist: Als einziger deutscher Mobilfunkbetreiber bietet Telefónica Deutschland grundsätzlich all seinen Kunden und Partnern das leistungsstarke LTE (4G)-Netz an. Ganz im Sinne des Leitsatzes der mobilen Freiheit können auch Kunden der Zweit- und Partnermarken wie BLAU, Tchibo Mobil oder ALDI TALK bereits seit Jahren automatisch und ohne Mehrkosten nicht nur auf das GSM (2G)- und UMTS (3G)-Netz, sondern auch auf das LTE (4G)-Netz zugreifen. Dadurch profitieren sie auch von dem aktuellen massiven LTE-Ausbau von Telefónica Deutschland. Ihnen steht an immer mehr Orten ein kontinuierlich verbessertes LTE-Netz zur Verfügung. Durch den LTE-Zugriff kommen ihnen höhere Geschwindigkeiten, geringere Latenzzeiten und eine verbesserte kombinierte Breitbandabdeckung über UMTS und LTE in der täglichen Nutzung ihrer Tarife zugute.

Kunden profitieren von mobiler Telefonie über LTE und WLAN

Gleichzeitig können Kunden die Vorteile der mobilen Sprachtelefonie über das LTE-Netz (Voice over LTE; VoLTE) und WLAN (Voice over WiFi; VoWiFi) nutzen. Durch VoLTE und VoWiFi profitieren sie von einer deutlich verbesserten Sprachqualität, schnelleren Rufaufbauzeiten sowie – im Falle von VoWiFi – einer optimierten Netzabdeckung über WLAN. Telefónica Deutschland ist der einzige deutsche Anbieter, der all seinen Kunden diese Services automatisch und ohne Mehrkosten anbietet. Während grundsätzlich alle Kunden von Telefónica Deutschland netz- und tarifseitig bereits seit einigen Jahren LTE nutzen können, ist es häufig das genutzte mobile Endgerät, das noch nicht LTE-fähig ist. Aber auch hier gehen die Zahlen seit Jahren kontinuierlich nach oben. Telefónica Deutschland gibt beim Ausbau seines LTE-Netzes derzeit weiter Vollgas: Allein im April 2019 hat der Telekommunikationsanbieter bundesweit mehr als 800 neue LTE-Stationen errichtet bzw. bestehende LTE-Standorte um zusätzliche LTE-Kapazitäten erweitert. Damit setzt das Unternehmen sein massives LTE-Ausbauprogramm mit dem Ziel von rund 10.000 LTE-Aufrüstungen in diesem Jahr erfolgreich fort. Um die Netzqualität für seine Kunden bundesweit zu verbessern, behält Telefónica Deutschland seine hohe Schlagzahl an LTE-Aufrüstungen bei und nimmt im Schnitt pro Stunde mehr als einen neuen LTE-Sender in Betrieb. Insgesamt versorgt das Unternehmen derzeit mehr als 90 Prozent der deutschen Bevölkerung mit LTE. In den größten deutschen Städten sind es nahezu 100 Prozent.

Autor: Florian Streicher

Florian Streicher ist Pressesprecher für das Thema Netz und für die Partnermarken (B2P) von Telefónica Deutschland. Er ist seit 2017 im Bereich Product & Technology Communications tätig. Dort kümmert er sich kommunikativ unter anderem um den Netzausbau, Innovationsthemen sowie Neuigkeiten einzelner Partnermarken.