Netztests 2017:Telefónica Deutschland treibt Netzintegration mit Hochdruck voran

Credits: Telefónica Deutschland
Telefónica Deutschland treibt die Integration der beiden Mobilfunknetze von O2 und E-Plus mit Hochdruck voran. Das Unternehmen liegt im Plan und wird die eigentlichen Integrationsarbeiten bis Jahresende 2018 erfolgreich umgesetzt haben. Der heute veröffentlichte CHIP Netztest bestätigt, dass die Kunden trotz der umfassenden Integrationsarbeiten von einer stabilen Netzqualität profitieren. Angesichts erneut verschärfter Messkriterien hat sich die Netzleistung von Telefónica Deutschland nach Aussage der Tester im Vergleich zum Vorjahr sogar leicht verbessert. In Großstädten wie Hamburg und München wurde die aktuelle Netzperformance auch während der parallel verlaufenden Netzintegration mit der Note „gut“ ausgezeichnet.
-CHIP Netztest: Netzqualität trotz laufender Netzintegration und verschärfter Messkriterien stabil
-Gute Ergebnisse in Großstädten
-Wachsende Kundenzahlen und kontinuierlich steigende Datennutzung der Kunden bestätigen Leistungsfähigkeit des Netzes im digitalen Alltag
„Wir bauen für unsere Kunden das größte und modernste Netz Deutschlands. Dabei sehen wir uns durch das solide Ergebnis im CHIP Netztest in unserem Bestreben bestätigt, in der laufenden Integration die Netzqualität für unsere Kunden weiterhin stabil zu halten“, sagte Markus Haas, Vorsitzender des Vorstands von Telefónica Deutschland. „Den meisten Kunden geht es beim Netzerlebnis um den realen Nutzen im digitalen Alltag. Darauf bauen wir mit unserem Leistungsversprechen der mobilen Freiheit auf. Wir ermöglichen es unseren Kunden, dank des besten Pakets aus Netz, Tarif und Hardware verlässlich zu jeder Zeit auf die mobilen Anwendungen zuzugreifen, die ihnen in ihrem alltäglichen Leben wichtig sind. Unsere steigenden Kundenzahlen sowie der stetig wachsende durchschnittliche Datenkonsum unserer Kunden belegen, dass wir mit dieser Strategie auf dem richtigen Weg sind.“ In den vergangenen Jahren hat Telefónica Deutschland mehrere Milliarden Euro in den Netzausbau investiert. Die aktuelle Netzintegration erfordert Arbeiten an rund 40.000 Mobilfunkstandorten. Das neue, gemeinsame Netz wird über mehr als 25.000 Mobilfunkstandorte verfügen, die mit moderner und leistungsfähiger Technik ausgestattet sind. Derzeit laufen die technischen Integrationsmaßnahmen in nahezu allen Regionen auf Hochtouren. Je nach Messmethodik können diese Maßnahmen auch zu vorübergehenden Rückschritten bei den Ergebnissen anderer technologiefokussierter Netztests führen. Gleichzeitig belegen die guten Resultate in Hamburg und München, dass Kunden insbesondere in städtischen Regionen bereits vor Abschluss der Konsolidierung von weiteren Verbesserungen der Netzqualität profitieren. „Wir haben in den letzten Monaten zusätzliche Maßnahmen zur Qualitätssicherung umgesetzt, um das Netzerlebnis unserer Kunden trotz der laufenden Integration auf gutem Niveau zu halten. Die Ergebnisse des CHIP Netztests belegen, dass diese Strategie richtig ist“, erklärte Cayetano Carbajo Martín, Vorstand und Chief Technology Officer von Telefónica Deutschland. „Dennoch ist es nachvollziehbar, dass die laufenden Arbeiten die Ergebnisse in primär technologisch ausgerichteten Netztests beeinflussen. Wir befinden uns bei der Netzintegration nach wie vor in einer intensiven Umbauphase und haben für die Zeit der Netztests im Interesse unserer Kunden keine Pause eingelegt. Wichtiger als technologisch optimierte Spitzenwerte ist für uns, dass unseren Kunden im digitalen Alltag ein verlässliches Netz mit guten Durchschnittsgeschwindigkeiten zur Verfügung steht.“ Über das CHIP Testergebnis hinaus bestätigen weitere unabhängige Messungen, dass das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland trotz laufender Netzkonsolidierung im Durchschnitt solide und in jeder Hinsicht alltagstaugliche Datengeschwindigkeiten bietet. So wurden im dritten Quartal durchschnittliche Datengeschwindigkeiten (Download) zwischen 17 und 20 Mbit/s im 4G-Netz und von 10 Mbit/s im 3G-Netz ermittelt. Damit können Kunden alle gewohnten mobilen Anwendungen komfortabel nutzen.

Autor: Florian Streicher

Florian Streicher ist Pressesprecher für das Thema Netz und für die Partnermarken (B2P) von Telefónica Deutschland. Er ist seit 2017 im Bereich Product & Technology Communications tätig. Dort kümmert er sich kommunikativ unter anderem um den Netzausbau, Innovationsthemen sowie Neuigkeiten einzelner Partnermarken.

Weitere Informationen: