Kooperation beim Netzausbau:Telefónica Deutschland setzt weiterhin auf Single RAN-Technologie von Huawei

Credits: Telefónica Deutschland
Telefónica Deutschland treibt die Netzintegration von O2 und E-Plus sowie den kontinuierlichen Netzausbau zügig voran. Unter anderem setzt das Unternehmen dabei weiterhin auf den Telekommunikationsausrüster und Kooperationspartner Huawei. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde vor Kurzem verlängert. Für die laufende Netzintegration und den Netzausbau investiert Telefónica Deutschland unter anderem in neue technische Lösungen, die auf der sogenannten Single RAN Technologie von Huawei basieren. Telefónica Deutschland war bereits eines der ersten Unternehmen in Europa, die auf diese Technologie des Telekommunikationsausrüsters setzte. Insgesamt hat Telefónica Deutschland in den vergangenen Jahren mehrere Milliarden Euro in den Netzausbau investiert.

Single RAN: Höhere Flexibilität und schnellerer Netzausbau

Im Zuge der Netzintegration implementiert Telefónica Deutschland neue Hardware an den Mobilfunkstandorten, die durch die Single RAN-Lösung weitestgehend systemunabhängig operieren kann. Denn die Single RAN-Technologie bietet im Vergleich zur herkömmlichen RAN-Technologie eine deutlich höhere Flexibilität bei der Verwendung der Zugangstechnologien GSM (2G), UMTS (3G) und LTE (4G). Die Verwendung von Single RAN ermöglicht dem Unternehmen beispielsweise einen schnelleren LTE-Ausbau an Standorten, an denen bisher maximal UMTS (3G) nutzbar war. Dadurch können künftig immer mehr Kunden von dem hochleistungsfähigen LTE-Standard profitieren und die mobile Freiheit in ihrem digitalen Alltag ausleben.

Kooperationsprojekte mit Huawei

Telefónica Deutschland kooperiert bei der laufenden Netzintegration insbesondere in Süd- und Westdeutschland mit dem Telekommunikationsausrüster Huawei. Darüber hinaus testen und erproben die beiden Unternehmen im Rahmen weiterer Kooperationsprojekte auch erfolgreich Zukunftstechnologien wie LTE Advanced (4,5G) und frühe 5G-Lösungen. Dazu haben Telefónica Deutschland und Huawei bereits 2016 dasProjekt „TechCity“ gestartet - ein Pilot-Netz in München mit mehreren 4,5G-Mobilfunkanlagen.

Autor: Jörg Borm

Manager Corporate Communications | Jörg Borm hat als Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik zunächst einige Jahre selbst den Netzausbau aktiv vorangetrieben, bevor er die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für E-Plus auf regionaler Ebene aufbaute und leitete. Sein fundiertes Wissen aus den Bereichen Kommunikation, Politik, Verwaltung und seine Erfahrungen aus vielen Ratssitzungen und Bürgerveranstaltungen bringt er seit 2006 als Pressesprecher des Unternehmens auch national ein. Er ist aktuell verantwortlich für den redaktionellen Themendienst Verbraucher & Service, die regionale Kommunikation, die Themen Umwelt und Technik (CSR) sowie die Vertriebskommunikation. Außerdem ist er Experte in Sachen Roaming.

Weitere Informationen:

Zukunftstechnologie: Auf dem Weg zu 5G Alle Blogartikel zum Thema: TechCity München