Markus Rolle auf dem CFO-Kongress des Handelsblatts:„Wir brauchen den Mut, Pionierarbeit zu leisten.“

Credits: Cornelius Rahn
re. Markus Rolle
Ist die Blockchain Verheißung oder Hype? Für Markus Rolle ist die Antwort klar: Es wird davon abhängen, wie weit sich Unternehmen trauen, mit der neuen Technologie zu experimentieren, sagte Telefónica Deutschlands Finanzvorstand gestern auf dem CFO-Kongress des Handelsblatts in München. Denn nur der Einsatz in der Praxis beantwortet offene Fragen, wirft neue auf, und schafft so digitale Innovation, so der Manager. Rolle weiß, wovon er redet. Bei Telefónica Deutschland hat er Anfang des Jahres den Einsatz der Blockchain zur Unternehmensfinanzierung vorangetrieben. Das Corporate Finance-Team arbeitete mit zahlreichen anderen Abteilungen und dem Partner LBBW an einem Schuldscheindarlehen, von dem ein signifikanter Teil über die Blockchain begeben wurde.

Gelungenes Experiment: Lerneffekt und erfolgreiche Finanzierung

Credits: Cornelius Rahn
Markus Rolle
Das Experiment wurde zum Erfolg: Noch nie zuvor hatte es auf dem Schuldscheinmarkt eine solche Kombination von traditioneller Begebung und Vertrieb per Blockchain gegeben, und noch nie zuvor wurde ein Schuldschein per Blockchain an so viele und diverse Investoren verkauft. Und die Nachfrage war so groß, dass der Blockchain-Schuldschein mehrfach überzeichnet war und das Unternehmen das Finanzierungsvolumen anhob. Entscheidend für das Gelingen war, dass technikbegeisterte Mitarbeiter von Telefónica Deutschland aus unterschiedlichen Bereichen zusammenkamen, um mit aus privatem Interesse erworbenen Kenntnissen einen Mehrwert für das Unternehmen zu schaffen, so der Finanzvorstand. „Wir alle brauchen den Mut, auch kleine Schritte zu machen, neue Wege zu gehen und Pionierarbeit zu leisten“, sagte Rolle den gut 100 Anwesenden, darunter zahlreichen anderen Finanzvorständen aus Deutschland, und fügte hinzu: „Auch wenn es zuerst wie ein Risiko erscheinen mag – gestalten Sie die Digitalisierung aktiv mit.“

Hürde für die Blockchain-Nutzung: Fehlender Regulatorischer Rahmen

Credits: Cornelius Rahn
Durch den Einsatz der Blockchain konnte Telefónica Deutschland den Prozess der Schuldscheinbegebung transparenter machen. Aufgrund der Manipulationssicherheit der Blockchain wird Vertrauen verschiedener Marktteilnehmer in eine Transaktion auch ohne Mittelsmann möglich. Potenziell wären auch Zeit- und Kostenersparnis durch Automatisierung möglich, jedoch gibt es noch immer keinen regulatorischen Rahmen, der die nötige Rechtssicherheit verspricht, sagte Rolle. „Das Potenzial liegt auf der Hand – ich glaube nicht, dass wir das an uns vorbeilaufen lassen können“, sagte Rolle. „Die Politik ist jetzt am Zuge, die Rahmenbedingungen zu bieten. Nur dann werden wir das Ganze massenmarktfähig machen.“ Der Handelsblatt CFO-Kongress findet in diesem Jahr zum vierzehnten Mal statt – mit Rednern wie Ralph P. Thomas von Siemens, Melanie Kreis von Deutsche Post DHL und James von Moltke von der Deutschen Bank. Im Zentrum der Debatte gestern stand die Frage, inwiefern sich durch die Digitalisierung von Unternehmen und wirtschaftlichem Umfeld die Rolle und die Aufgaben von Finanzvorständen verändern.

Autor: Cornelius Rahn

Cornelius Rahn ist Pressesprecher für Finanzthemen sowie für Fragen rund um die Unternehmens-IT und die Innovationsfabrik Wayra. Er war zuvor sechs Jahre lang als Wirtschaftsjournalist tätig und ist seit 2015 Teil des Corporation Communications-Teams bei Telefónica Deutschland.