Abstand halten, zusammenhalten:O2 unterstützt Initiative „Deutschland gegen Corona“

Seite vorlesen
Credits: Telefónica Deutschland
Wolfgang Metze ist überzeugt: „Die Botschaft ‚Haltet Abstand‘ ist in dieser Zeit die einzig richtige.“
Die Marke O2 ist neuer Partner von „Deutschland gegen Corona“. Mit ihrer Kampagne „Alle für alle“ appelliert die Initiative an jeden Einzelnen, den notwendigen Sicherheitsabstand im öffentlichen Raum zu halten. Gleichzeitig möchte sie Zuversicht verbreiten und den Zusammenhalt fördern. „‚Haltet Abstand – und trotzdem zusammen‘. Wir unterstützen die Initiative ‚Deutschland gegen Corona‘, weil ihre Botschaft in dieser Zeit die einzig richtige ist. Denn nur wenn wir räumliche Distanz im öffentlichen Raum wahren, retten wir Leben – jeder für sich, und wir alle gemeinsam“, erklärt Wolfgang Metze, Privatkundenvorstand von Telefónica Deutschland. „Mit der Partnerschaft ergänzen wir unsere eigenen Maßnahmen. O2 Kunden bitten wir: ‚Bleibt zuhause.‘ Gleichzeitig sorgen wir dafür, dass sie ‚trotzdem zusammenbleiben‘ – zwar nicht mehr physisch, dafür aber digital, zum Beispiel per Chat oder Video-Telefonie.“

„Alle für alle“-Kampagne: Soziale Distanz – aber richtig

O2 unterstützt die Initiative „Deutschland gegen Corona“
Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft, Medien und Kultur demonstriert die Kampagne „Alle für alle“, wie soziales Verhalten in Zeiten von Corona funktionieren sollte und dabei alle einen Unterschied machen können: Die Motive erinnern an den empfohlenen Abstand von zwei Metern und rufen jeden Einzelnen dazu auf, Verantwortung zu übernehmen – zum Beispiel, indem man Menschen in Quarantäne hilft, nur das kauft, was man wirklich braucht, und keine Falschinformationen teilt. Gleichzeitig macht die Kampagne Mut, Herausforderungen gemeinsam zu meistern, ruft zu Solidarität und Optimismus auf. Alle Tipps und Inspirationen unter dem verbindenden Motto „Haltet Abstand – und trotzdem zusammen“ finden sich auf der Website und auf Social Media (Hashtag #allefüralle).

Maßnahme von O2: Kommunikative Grundversorgung

O2 unterstützt nicht nur die Initiative „Deutschland gegen Corona“. Die Marke übernimmt auch Verantwortung, indem sie sicherstellt, dass Millionen O2 Privat- und Geschäftskunden zusammenbleiben, obwohl sie räumlich getrennt sind: Ist das monatliche Highspeed-Datenvolumen aufgebraucht, können O2 Kunden alle relevanten Smartphone-Anwendungen ohne Zusatzkosten unlimitiert weiternutzen. Dafür hat O2 die Surf-Geschwindigkeit von zumeist 32 Kbit/s auf 384 Kbit/s angehoben. Die ersten Kunden, deren Inklusivvolumen vor Ende des Rechnungsmonats aufgebraucht war, profitieren bereits von dieser Maßnahme, können sich über aktuelle Entwicklungen rund um COVID-19 informieren und mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben – telefonisch, per Chat oder per Videotelefonie. Das gilt auch für Kunden der Zweitmarke BLAU sowie Nutzern von ALDI TALK und weiterer Partnermarken.

Autor: Kerstin Ebner

Kerstin Ebner ist Pressesprecherin für die Marke O2 und ihre Privatkundenprodukte. Sie ist seit 2005 im Bereich Corporate Communications von Telefónica Deutschland tätig. Dort war sie unter anderem Chefredakteurin für die Medien der internen Kommunikation und zeichnete für verschiedene (Veränderungs-) Kommunikationsprojekte verantwortlich.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!