Netzausbau-Offensive von O2 macht Fortschritte:Jetzt weitflächig schnelles Internet von O2 in Nordrhein-Westfalen

Seite vorlesen
Credits: Telefónica Deutschland
Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland
Telefónica Deutschland / O2 treibt den LTE (4G)-Ausbau im O2 Netz massiv voran, um die bis Jahresende 2020 geltende Nachfrist der Bundesnetzagentur (BNetzA) für die bundesweite LTE-Ausbauverpflichtung einzuhalten. Dafür nimmt das Unternehmen in diesem Jahr 7.600 flächenwirksame LTE-Stationen neu in Betrieb. Mit Nordrhein-Westfalen versorgt das Unternehmen nun das erste Flächenbundesland weitflächig mit schnellem Internet und deckt mindestens 97 Prozent der Bevölkerung mit LTE ab. Bis Ende 2020 wird O2 die gesetzten Ausbauziele aus der Versorgungsauflage von 2015 schrittweise auch in den anderen Flächenbundesländern erreichen. Wir treiben unseren LTE-Ausbau in Deutschland massiv voran und setzen alles daran, um die geltenden Versorgungsauflagen in der Nachspielzeit zu erfüllen. In Nordrhein-Westfalen haben wir unsere Netz-Hausaufgaben gemacht und sind trotz Corona-Lockdown mit dem Ausbau des O2 Netzes gut vorangekommen. Wir wollen jetzt so schnell wie möglich aufholen und die Auflagen der BNetzA für ganz Deutschland erreichen“, sagt Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland / O2.

Rund 1.000 neue LTE-Sender für Nordrhein-Westfalen seit Jahresbeginn

Fast 1.000 neue LTE-Sender wurden seit Jahresbeginn in Nordrhein-Westfalen aktiviert
Das Erreichen der 97 Prozent Haushaltsabdeckung in Nordrhein-Westfalen unterstreicht, dass Telefónica Deutschland / O2 in den vergangenen Monaten deutliche Fortschritte beim LTE-Ausbau gemacht hat. Allein im ersten Halbjahr 2020 hat das Unternehmen rund 400 flächenwirksame LTE-Stationen im bevölkerungsreichsten Bundesland aufgebaut und damit zahlreiche Gemeinden erstmals überhaupt mit dem LTE-Standard versorgt. Darüber hinaus hat Telefónica Deutschland / O2 weitere 600 LTE-Sender in Betrieb genommen, um die Kapazitäten und Surfgeschwindigkeiten für O2 Kunden an bestehenden Standorten zu erhöhen. In Summe hat das Unternehmen damit seit Jahresbeginn fast 1.000 neue LTE-Sender in Nordrhein-Westfalen aktiviert. Schon 2019 waren es 2.500 neue LTE-Sender. Die Fortschritte des konsequenten Netzausbaus spiegeln sich unmittelbar in den Ergebnissen unabhängiger Netztests wider, die dem O2 Netz eine nachhaltige Verbesserung und starke LTE-Versorgung in Nordrhein-Westfalen bescheinigen. So bewertete der PC Magazin Mobilfunk Benchmark 2020 das O2 Netz als bester Anbieter für Nordrhein-Westfalen. Der Test basiert auf Millionen unabhängiger Kundenmessungen per Smartphone. In vielen Städten und Landkreisen Nordrhein-Westfalens bietet das O2 Netz sogar die beste LTE-Abdeckung aller Mobilfunkanbieter, beispielsweise in Großstädten wie Dortmund und Bochum oder der Städteregion Aachen sowie im Rhein-Kreis-Neuss und weiteren Regionen. Zu diesen Ergebnissen kam der Netztestspezialist umlaut aus Aachen in einer bundesweiten Mobilfunkstudie.

Schlagzahl erhöht: 250 neue LTE-Stationen pro Woche

Credits: Jörg Borm
Telefónica Deutschland / O2 hat die Schlagzahl zuletzt auf über 250 neue, flächenwirksame LTE-Stationen pro Woche erhöht
Um im gesamten Bundesgebiet schnell weiter aufzuholen, hat Telefónica Deutschland / O2 die Schlagzahl beim Netzausbau zuletzt auf über 250 neue, flächenwirksame LTE-Stationen pro Woche erhöht. Von diesen Verbesserungen in der Mobilfunkversorgung profitieren O2 Kunden in allen Flächenbundesländern gleichermaßen. Mittlerweile versorgt das O2 Netz – entsprechend den BNetzA-Berechnungen - 90 Prozent der Bevölkerung mit LTE. Das ist eine signifikante Verbesserung gegenüber den 84 Prozent im Januar. Die Zahl der seit Jahresbeginn errichteten Stationen entspricht zwar noch nicht dem Zwischenziel, das die Bundesnetzagentur für das Erfüllen der Ausbauauflage definiert hatte. So sollten etwa 40 Prozent der 7.600 flächenwirksamen LTE-Stationen bis Ende Juni fertig gestellt sein. Diesen Meilenstein wird Telefónica Deutschland jedoch leicht verspätet erreichen. Aktuell steht das Unternehmen bei rund 2.300 flächenwirksamen LTE-Standorten. Dies hängt vor allem mit starken Beeinträchtigungen durch die Corona-Krise in der Lieferkette zusammen. Die Teams, die Stationen umrüsten und aufbauen, kommen vorwiegend aus dem europäischen Ausland. Die Grenzen waren jedoch lange geschlossen. Zudem bezieht das Unternehmen wesentliche Komponenten für die Auf- und Umrüstung der Stationen aus Asien – auch von europäischen Herstellern. Ein Werk musste dabei mehrfach aufgrund von Corona geschlossen werden, sodass Lieferengpässe bei Schlüsselkomponenten die Folge waren. Telefónica Deutschland / O2 konnte jedoch weitere 1.120 Standorte bereits so vorbereiten, dass sie “nearly on air” sind und alsbald fertig gestellt werden können, sobald aktuell fehlende Bauteile im Zuge der sich nun wieder etwas stärker normalisierenden Lieferkette verfügbar sind.

Bundesweite Netzausbau-Offensive geht weiter

In den kommenden Monaten treibt Telefónica Deutschland / O2 den Netzausbau weiter voran, um noch mehr schnelles Internet auch in die entlegeneren und bisher unterversorgten Regionen Deutschlands zu bringen. Damit wird das Unternehmen die Nachfrist der geltenden BNetzA-Versorgungsauflage bis Jahresende erfüllen. Zudem startet Telefónica Deutschland / O2 noch im Jahresverlauf mit seinem 5G-Netz in den fünf größten deutschen Städten Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt, damit O2 Kunden den neuen Highspeed-Standard erstmals nutzen können.

Autor: Florian Streicher

Florian Streicher ist Pressesprecher für das Thema Netz und für die Partnermarken (B2P) von Telefónica Deutschland. Er ist seit 2017 im Bereich Product & Technology Communications tätig. Dort kümmert er sich kommunikativ unter anderem um den Netzausbau, Innovationsthemen sowie Neuigkeiten einzelner Partnermarken.

Aktuell

CEO Markus Haas zum Ausbau auch in der aktuellen Ausgabe der WAZ.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!

Weitere Informationen

Auf unserer 5G-Netzinfoseite finden Sie alle Informationen zum neuen Mobilfunkstandard.