Versorgungsauflage:Telefónica / O2 versorgt rund 7 Millionen Menschen zusätzlich mit 4G

Seite vorlesen
Credits: Henning Koepke / Telefónica Deutschland
Telefónica Deutschland / O2 hat die 4G-Versorgung in Deutschland um 14 Prozentpunkte innerhalb eines Jahres gesteigert.
Telefónica Deutschland / O2 baut 2020 im Rahmen der größten Netzoffensive in der Unternehmensgeschichte mit aller Kraft das 4G-Netz aus. Jetzt vermeldet das Unternehmen einen wichtigen Erfolg: 98 Prozent der Haushalte in Deutschland werden nun mit 4G versorgt und damit die bundesweite Auflage der Bundesnetzagentur (BNetzA) erfüllt. Trotz der Einschränkungen, die die Corona-Pandemie mit sich gebracht hat, hat Telefónica Deutschland / O2 die 4G-Versorgung in Deutschland um 14 Prozentpunkte innerhalb eines Jahres gesteigert. Dafür hat das Unternehmen allein in 2020 rund 10.000 4G-Elemente für Flächenwirksamkeit und Kapazität verbaut und schnelles Internet verstärkt in den ländlichen Raum gebracht. Bundesweit versorgt das Unternehmen nun rund 7 Millionen Menschen zusätzlich mit 4G.
Markus Haas: Wir befinden uns mit unserem O2 Netz nun auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb.
„Wir befinden uns mit unserem O2 Netz nun auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb und haben den Abstand so verringert, dass kaum noch Unterschiede zwischen den Netzen bestehen. Das belegen auch die großen Netztests der vergangenen Wochen. Insbesondere das erste „sehr gut“ für unser O2 Netz im härtesten Branchentest der Fachzeitschrift connect zeigt: Die harte Arbeit hat sich gelohnt. Diese Bewertung ist für uns ein Meilenstein in der Firmengeschichte. Und den haben wir weit früher als ursprünglich geplant erreicht“, sagte Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland / O2.

Bundesländer auf der Zielgeraden

Telefónica / O2 hat eine rasante Aufholjagd hingelegt.
In den Bundesländern ist Telefónica Deutschland / O2 ebenfalls auf einem guten Weg, die Auflagen des Regulierers zu erfüllen. Die Stadtstaaten versorgt das Unternehmen bereits seit Jahresbeginn mit 100 Prozent, im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW liegt die Versorgung bei mehr als 99 Prozent und in den meisten Flächenländern sind die von der BNetzA geforderten 97 Prozent erreicht. Insgesamt hat das Unternehmen eine rasante Aufholjagd hingelegt – und das, obgleich die Corona-Pandemie die Lieferkette in Teilen unterbrochen hat und es bei Dienstleistern quarantäne-bedingt zu Einsatzausfällen gekommen ist. In einigen Bundesländern hat O2 die bundesweite Steigerung sogar deutlich übertroffen. In Hessen beispielsweise hat das Unternehmen in 2020 seine 4G-Versorgung um 20 Prozentpunkte erhöht. In Rheinland-Pfalz werden es etwa 30 Prozentpunkte sein.

5G bis 2025 flächendeckend

Auf diesem Erfolg ruht sich das Unternehmen aber nicht aus. Es treibt seinen Netzausbau weiter massiv voran und investiert bis 2022 insgesamt rund vier Milliarden Euro. Mit den Investitionen will O2 das 4G-Netz noch weiter verbessern und gleichzeitig das 5G-Netz ausbauen. Mit dem Start des 5G-Netzes im Oktober 2020 hat das Unternehmen die Tür zu einer neuen Dimension der Digitalisierung aufgestoßen. Bis Ende 2021 will O2 rund 30 Prozent der Bevölkerung mit 5G versorgen und bis 2025 über ein flächendeckendes Netz verfügen.

Von: Katja Hauß

Katja Hauß ist Pressesprecherin für Regulierungs- und Rechtsthemen sowie für den Customer Service. Sie ist seit 2005 im Bereich Corporate Communications von Telefónica Deutschland tätig. Dort hat sie zuerst in der internen Kommunikation verschiedene Kanäle verantwortet und anschließend in der Pressestelle große Kommunikationsprojekte wie den Börsengang, den Zusammenschluss mit E-Plus oder die Frequenzauktion 2019 maßgeblich mitgestaltet.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!