Erfüllung der BNetzA-Versorgungsauflage:Rasante Aufholjagd von O2 beim Netzausbau in 2020

Seite vorlesen
Markus Haas
Telefónica Deutschland / O2 hat im vergangenen Jahr den schnellsten und auch umfangreichsten Netzausbau seiner Unternehmensgeschichte umgesetzt. Mit mehr als 11.000 neuen 4G-Elementen hat O2 sein 4G-Netz deutlich erweitert und erfüllt die bundesweite Auflage der Bundesnetzagentur zur Abdeckung von 98 Prozent aller Haushalte. Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wurde auch das Versorgungsziel von mindestens 97 Prozent aller Haushalte in jedem der 16 Bundesländer erreicht sowie bei den Verkehrswegen die Auflage soweit tatsächlich und rechtlich möglich erfüllt. Parallel dazu hat das Unternehmen 5G gestartet und mit Innovationen wie den ersten OpenRAN-Stationen im Netz die Weichen für die digitale Zukunft gestellt. „Unsere Netzoffensive in 2020 war ein umfassender Erfolg. Mit unserer Netzqualität sind wir nun auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb. Dies belegen auch unabhängige Tests. Zum ersten Mal in unserer Unternehmensgeschichte wurde unser O2 Netz von der ,connect‘ mit „sehr gut“ bewertet.* Diese hervorragende Bewertung bildet die Basis für unseren künftigen Erfolg“, sagt Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland / O2.

O2 erfüllt bundesweite Auflage zur Haushaltsversorgung

Insgesamt hat Telefónica Deutschland / O2 im Jahr 2020 über 11.000 4G-Elemente in Betrieb genommen.
Insgesamt hat Telefónica Deutschland / O2 im Jahr 2020 über 11.000 4G-Elemente in Betrieb genommen. Mehr als 7.200 senden flächenwirksam an Stationen, an denen es bisher kein 4G gab. Darüber hinaus wurden bundesweit zusätzliche rund 3.800 4G-Sender für mehr Kapazitäten und höhere Surfgeschwindigkeiten installiert. Mit dieser enormen Ausbauoffensive hat O2 das schnelle Internet verstärkt in den ländlichen Raum gebracht. Die rasante Aufholjagd bei der Netzversorgung ist O2 gelungen, obgleich in der Corona-Pandemie Lieferketten in Teilen unterbrochen waren und es bei Dienstleistern aufgrund von Quarantäne-Regelungen zu Einsatzausfällen gekommen ist. Bei der Haushaltsabdeckung hat O2 in 2020 einen Sprung von 14 Prozentpunkten geschafft. Damit erfüllt O2 die bundesweite Auflage der Bundesnetzagentur von 98 Prozent Haushaltsabdeckung. In ganz Deutschland versorgt das Unternehmen rund sieben Millionen Menschen mehr als noch Ende 2019 zusätzlich mit 4G. Auch auf Länderebene erreicht O2 die Vorgabe der Bundesnetzagentur. Inzwischen erreicht das O2 Netz in allen Flächenländern mindestens die von der BNetzA geforderten 97 Prozent der Haushalte. In den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen versorgte das Unternehmen bereits seit Anfang 2020 alle Haushalte mit 4G. Auch im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW liegt die Versorgung jetzt bei rund 100 Prozent, in Niedersachsen und Schleswig-Holstein bei 99 Prozent. In Hessen hat das Unternehmen in 2020 seine 4G-Versorgung um 20 Prozentpunkte erhöht, in Rheinland-Pfalz sogar um 30 Prozentpunkte. Diese Versorgungsdaten basieren auf den besonders strengen Qualitätsparametern der Bundesnetzagentur.

Starke Verbesserung entlang der Verkehrswege

Credits: Telefónica Deutschland
Auch bei den Autobahnen wuchs die 4G-Versorgung deutlich an.
Ein erheblicher Anteil der neuen 4G-Stationen von O2 wurde auch entlang der Verkehrswege errichtet. Trotz corona-bedingter Einschränkungen hat Telefónica / O2 damit in 2020 die 4G-Versorgung der ICE Strecken und Autobahnen massiv ausgebaut und die Versorgungsauflage erfüllt, soweit dies tatsächlich und rechtlich möglich war. Wo die Verkehrswege in 2020 aufgrund von Herausforderungen jenseits der Verantwortlichkeit von Telefónica / O2 nicht mit 4G versorgt werden konnten, wird das Unternehmen in 2021 weiter konstruktive Lösungen anstreben und den Ausbau so schnell wie möglich fortsetzen. Diese Herausforderungen betreffen zum Beispiel Genehmigungsverfahren zum Erschließen möglicher Standorte, das Berücksichtigen von Naturschutzvorgaben sowie die Koordination mit anderen Beteiligten. Hier ist auch in 2021 das Zusammenwirken verschiedener Akteure aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft erforderlich. Telefónica Deutschland / O2 steht mit den Beteiligten wie etwa den Bahngesellschaften in intensivem Austausch und macht gute Fortschritte.

O2 Netz ist auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb

Erstmals hat O2 im Netztest der Fachzeitschrift connect ein „sehr gut“ erhalten.
Wie gut sich das 4G-Netz von O2 insgesamt in 2020 verbessert hat, belegen die großen unabhängigen Netztests der vergangenen Wochen. Erstmals hat O2 im Netztest der Fachzeitschrift connect ein „sehr gut“ erhalten* und im CHIP-Test dieses Ergebnis nur um Haaresbreite verfehlt. Auch die COMPUTERBILD hat O2 mit „gut“ bewertet. Das zeigt: Das O2 Netz ist nun auf Augenhöhe mit dem des Wettbewerbs. Auf diesen Ergebnissen setzt das Unternehmen in 2021 auf und treibt seinen massiven Netzausbau weiter voran. Bis 2022 investiert O2 insgesamt rund vier Milliarden Euro, um sein 4G-Netz noch weiter zu verbessern und gleichzeitig das 5G-Netz schnell auszubauen. Bis Ende 2021 will O2 rund 30 Prozent der Bevölkerung mit 5G versorgen und bis 2025 über ein flächendeckendes 5G-Netz verfügen.
Als erster deutscher Netzbetreiber setzt das Unternehmen auf Open RAN im Livebetrieb seines Mobilfunknetzes.
Außerdem ist O2 zum Ausklang des Jahres 2020 in eine neue Ära für den deutschen Mobilfunk gestartet: Als erster deutscher Netzbetreiber setzt das Unternehmen auf Open RAN im Livebetrieb seines Mobilfunknetzes. In einer Pilotphase hat O2 drei Mobilfunkstandorte im bayerischen Landsberg am Lech auf die offene und herstellerunabhängige Lösung für das Funkzugangsnetz umgerüstet. Ab Herbst 2021 will O2 diese neue Technologie in größerem Umfang im O2 Netz ausrollen und damit die Digitalisierung in Deutschland weiter beschleunigen.
*Connect-Mobilfunk-Netztest, Heft 1/2021: „sehr gut“ (852 Punkte); insgesamt wurden vergeben: dreimal „sehr gut“ (926, 876 und 852 Punkte)

Von: Katja Hauß

Katja Hauß ist Pressesprecherin für Regulierungs- und Rechtsthemen sowie für den Customer Service. Sie ist seit 2005 im Bereich Corporate Communications von Telefónica Deutschland tätig. Dort hat sie zuerst in der internen Kommunikation verschiedene Kanäle verantwortet und anschließend in der Pressestelle große Kommunikationsprojekte wie den Börsengang, den Zusammenschluss mit E-Plus oder die Frequenzauktion 2019 maßgeblich mitgestaltet.

Note „sehr gut“: O2 Netzausbau zeigt Wirkung

Weitere Informationen:

Auf unserer 5G-Netzinfoseite finden Sie alle Informationen zum neuen Mobilfunkstandard.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!