Opel: Location Based Messaging

Mobile Messaging schließt Lücken im Media-Mix und ergänzt klassische Medien

Mit „Umparken im Kopf“ kreiert Opel eine der größten deutschlandweiten Werbekampagnen des Jahres 2014. Um die Aufmerksamkeit der Out-of-Home-Kampagne zu erhöhen, setzten Opel und die Media-Agentur Carat auf Location Based Advertising mit O2 More Local.
„Die Umparken im Kopf-Kampagne hat einen kreativen und zugleich integrierten Kommunikationsansatz verfolgt. Hier haben wir bewusst auch neue Kommunikationsinstrumente wie O2 More Local in unseren Marketing-Mix eingebunden. Gemeinsam mit Telefónica in Deutschland haben wir so unsere Kunden zur richtigen Zeit am richtigen Ort erreicht – und das bei hoher Reichweite, starker Interaktionsrate und geringen Streuverlusten.“ Andreas Marx, Direktor Marketing Opel Deutschland
-Deutschlandweit wurden über 3.000 Geo-Fences um Out-of-Home-Werbemittel der Kampagne definiert
-Push-Message an O2 More Local Kunden in unmittelbarer Nähe zu einem Kampagnen-Plakat
-Zwei Versand-Wellen passend zum Kampagnen-Verlauf: Teaser-Kampagne und Auflösung von Opel als Absender
-Maximierung der Kontaktzahlen durch Reminder-Message an O2 Kunden
Mobile Messaging bleibt im Gedächtnis: 36%* können sich auch noch Tage nach der Kampagne an die SMS von O2 More Local erinnern. Mobile wird zum Massenmedium: Kampagne erreicht 500.000 einzigartige Mediakontakte. „Mit den Ergebnissen unserer Location Based Service basierten Kampagne über O2 More Local sind wir sehr zufrieden. Die Aktion hat für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Der innovative Ansatz der gezielten Zielgruppenansprache bleibt für uns auch in Zukunft interessant.“ Andreas Marx, Direktor Marketing Opel Deutschland
*Ergebnisse Post-Kampagnen Kundenbefragung (April 2014)