Telefónica und Huawei arbeiten am Netz der Zukunft

Um bereits heute Anwendungen für das zukünftige 5G-Netz testen zu können, haben Telefónica Deutschland und Huawei im Rahmen ihres gemeinsamen TechCity-Projekts ein 4,5G-Hochgeschwindigkeits-Mobilfunknetz im Münchner Norden errichtet. Hier erforschen und testen die beiden Unternehmen seit Frühjahr 2016 neue Antennenlösungen, Konzepte für das Backbone- und Core-Netz sowie Dienste und Anwendungen. Mit acht Mobilfunkanlagen deckt es lückenlos den Münchner Norden rund um die O2-Zentrale und das Olympiagelände ab. Seit Gründung brachte die zukunftsorientierte Kooperation erfolgreich zahlreiche Ergebnisse hervor. Einige davon finden sich hier.
Mit dem neuen Standard, der in einer ersten Version im Dezember 2017 verabschiedet wurde, verbinden Experten sowohl Evolution als auch Revolution: 5G ist nicht mehr nur ein Netz wie 3G (UMTS) oder 4G (LTE). 5G verfolgt einen völlig neuen Ansatz, der Standard erschafft eine neue Netztopologie und ermöglicht mit neuen logischen Ansätzen wie dem Network Slicing eine enorme Flexibilität in Bezug auf die Kapazitäten. 5G unterstützt und schafft auf diese Weise neuartige Dienste und Anwendungen für die mobile Zukunft – vom autonomen Fahren über extrem hochauflösendes Videstreaming (4K, 8K) bis hin zur virtuellen Welt in Echtzeit per Virtual Reality und Augmented Reality. Insbesondere zeitkritische Anwendungen erfahren durch 5G ganz neue Möglichkeiten. Der neue Standard wird voraussichtlich ab etwa 2020 in Europa erstmals starten.
Neue Dienste wie 4K-Streaming, Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) stellen hohe Anforderungen an Kapazität, Stabilität und Bandbreiten in den Mobilfunknetzen. Damit derartige Dienste und Anwendungen dem Kunden stets mit der besten verfügbaren Performance zur Verfügung stehen, arbeiten Telefónica und Huawei neben der Verbesserung der Antennen stets auch an einer Erhöhung der verfügbaren Kapazitäten und Geschwindigkeiten auf der Radio-Seite.
Die mächtige Zahl lässt nur ansatzweise die Welle erahnen, die auf die nächste Generation Mobilfunknetze zurollt: Nach Ansicht zahlreicher Experten und Marktforschungsinstitute sollen weltweit bis zum Jahr 2020 mehrere Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden sein. Zukünftig müssen die Mobilfunknetze also nicht nur Menschen, sondern weltweit auch Milliarden von Devices verbinden.
Aktuelle Entwicklungen der Mobilfunktechnologien stellen erhöhte Anforderungen an die der Funktechnik nachgelagerten Infrastruktur, dem sogenannten Transportnetz. TechCity testet neue Transport-Konzepte für 4,5G und 5G-Mobilfunknetze.

5G News

Fotos - Titelbild: Fernanda Vilela, Early 5G: CC0 1.0 Pixybay User geralt, Highspeed Data: CC0 1.0 Pixybay User chaitawat, IoT: Rysta, Transport Concepts: Telefónica