Stau-Info in Echtzeit

O2 liefert anonymisierte Signaldaten für Navigationsgeräte

MÜNCHEN. Mit Telefónica O2 Germany schneller ans Ziel: Der Verkehrsfluss auf Straßen lässt sich künftig viel genauer analysieren und vorhersagen. Dazu fließen anonymisierte Handy-Standortdaten aus dem O2 Netz in das Verkehrsinformationssystem der ITIS Deutschland GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der britischen ITIS Holdings plc, die ein Teilhaber der Münchner MILE Traffic and Travel GmbH (MILE) ist. Als einer der ersten Hersteller wird die BMW Group die neue PrecisionTraffic-Technik als Teil ihres europäischen Verkehrsservices in ihren Fahrzeugen verwenden.
Bereits jetzt nutzen handelsübliche Navigationsgeräte den Traffic Message Channel (TMC), der ihnen Staumeldungen durch UKW-Radiofrequenzen übermittelt. Doch die Informationen stammen bisher nur aus GPS-Daten, stationären Sensoren, Mitteilungen der Polizei oder von freiwilligen Verkehrsmeldern. Zusätzlich fließen automatisch erfasste Verkehrsdaten von Sensoren und Induktionsschleifen ein, aus denen Stauprognosen mit statistischen Modellen berechnet werden. Diese Empfehlungen haben den Nachteil, dass sie oft schon veraltet sind, wenn sie im Auto ankommen. Die neue Partnerschaft löst dieses Problem, indem die Verkehrsinformationen durch Mobilfunkdaten ergänzt werden. Anonymisierte Signaldaten von über 17 Millionen mobilen Endgeräten werden erfasst und sofort ausgewertet. So können Staus frühzeitig erkannt werden. Weil die Verkehrsinformationen in Echtzeit übermittelt werden, kann jedem Fahrer die bestmögliche Umfahrung empfohlen werden. Das lässt sich ab Herbst in allen neuen Fahrzeugen von BMW ausprobieren. Später sollen weitere Kunden folgen.
Durch die Mobilfunkdaten lassen sich viel größere Gebiete erfassen als mit anderen Techniken wie GPS oder fest installierten Verkehrssensoren. So können mehr Straßen abgedeckt werden und die Informationen sind viel akkurater. "Das ist ein Riesenvorteil gegenüber Navigationsgeräten, die ohne unsere Daten arbeiten müssen", sagt Johannes Pruchnow, Geschäftsführer Business von Telefónica O2 Germany. "Unsere Kunden sind nicht nur auf Bundesstraßen und Autobahnen unterwegs. Die neue Kooperation ist ein weiteres Beispiel für die Leistungsfähigkeit der Enabling Services von Telefónica O2 Germany im Bereich M2M." Weil die verwendeten Standortinformationen als vertrauliche Kundendaten von O2 gelten, wurde das ganze System durch den Bundesbeauftragten für Datenschutz überprüft und freigegeben. Die kontinuierliche Anonymisierung und ein regelmäßig wechselnder Verschlüsselungsalgorithmus machen einen Rückschluss auf einzelne Kundeninformationen unmöglich. "ITIS freut sich, in Zusammenarbeit mit Telefónica O2, den PrecisionTraffic Service in Deutschland einzuführen", erklärt Stuart Marks, Chief Executive der ITIS Holdings plc, Mutterkonzern der ITIS Deutschland GmbH. "Wir glauben, dass wir damit deutschen Autofahrern den bestmöglichen Verkehrsinformationsdienst zur Verfügung stellen können. Der Service ist das Ergebnis von zehn Jahren Investition in Forschung und Entwicklung für die Nutzung von Mobilfunkdaten". ITIS PrecisionTraffic wird ab dem zweiten Quartal zur Verfügung stehen und richtet sich an Automobilhersteller, Navigationssoftware-Hersteller sowie an lokale und bundesweite Regierungsstellen. Weitere Informationen über die Financial & Enabling Services von O2 finden Sie unter http://traffic.de.o2.com.
Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG gehört zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat mehr als 56 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.