Zweite Projektmesse für Jugendliche:

Mit Think Big die Zukunft gestalten

-120 Jugendliche sind vom 19. bis 21. Oktober zur Weiterqualifizierung zur Think Big Projektmesse nach München gekommen
-10 weitere Think Big-Projekte erhalten eine Förderung von 1.000 Euro, um ihre Ideen noch größer zu machen
-Think Big pro-Projektemacher zeigten vor Ort, wie sie ihr Engagement professionalisieren wollen
MÜNCHEN. "Dein Projekt. Dein Weg. Deine Zukunft" war Motto und Motivation zugleich für 120 Jugendliche, die sich in München zur zweiten Think Big Projektmesse getroffen haben. Sie stellten ihre Projekte vor und inspirierten sich gegenseitig. Ziel war es, nicht nur neue Ideen zu entwickeln. Die Jugendlichen wollten auch bestehende Projekte vorantreiben und sich nachhaltig mithilfe von Think Big engagieren, dem Programm der Fundación Telefónica und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit O2.
Projekt-Café, Ideenwerkstatt, Workshops und Vorträge - drei Tage lang haben 14- bis 25-Jährige aus ganz Deutschland ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und gemeinsam überlegt, wofür sie sich in ihrem Umfeld einsetzen können. "Die Energie und Begeisterung der Projektmacher ist beeindruckend und zeigt, wie viel Potenzial in den Jugendlichen steckt", sagt Claudia von Bothmer, Head of Corporate Responsibility bei Telefónica in Deutschland. "Wir freuen uns, dass mit der Projektmesse eine weitere Runde von zehn Projekten gestartet ist, die mit einer zusätzlichen Förderung von 1.000 Euro einen Schritt weiter gehen und ihr Projekt noch umfassender aufsetzen." Die Themen reichen von Schulfernsehen über ein Recyclingprojekt bis hin zum Umgang mit alten Menschen.

Engagement professionalisieren

Wie groß eine Idee werden kann, zeigten unter anderem die Projektmacher von "Wo wird gekickt?" und "NurDU". Die Hobbykicker waren oft frustriert, weil Bolzplätze entweder belegt waren oder sich keine Mitspieler fanden. Dieses Problem lösen sie nun mit ihrer Internetplattform www.wo-wird-gekickt.de. Hier können Freizeitfußballer Bolzplätze erfassen und sich miteinander verabreden.
Das Team bekam von Think Big Anfang 2012 zuerst 400 Euro finanzielle Unterstützung und fachliche Beratung, wurde dann auf der ersten Projektmesse in Berlin im Juni als eines der ersten zehn 1.000-Euro-Projekte ausgewählt und will jetzt im neuen Programm-Modul Think Big pro sein Engagement professionalisieren. Neben 5.000 Euro bekommen die Projektmacher dabei einen Arbeitsplatz im Berliner social impact lab, einem Co-Working Space für Sozialunternehmer. Dazu gibt es Coachings von Profis. Auch die Initiatoren von "NurDu" hatten mit 400 Euro angefangen und entwickeln jetzt ihre Zeitschrift weiter, die Berliner Jugendliche mit Migrationshintergrund über Jugendprojekte informiert. Bisher haben rund 20.000 Jugendliche bei Think Big mitgemacht und mehr als 1000 Projekte umgesetzt. Wer auch eine gute Idee hat, kann sie unter http://www.facebook.com/o2de.thinkbig hochladen und sein Projekt starten
Think Big ist ein Programm der Fundación Telefónica und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit O2. Think Big startete 2010 mit Unterstützung der Bundesfamilienministerin Kristina Schröder sowie des Rappers Kool Savas. Unter dem Motto "Denkt groß, legt los" unterstützt Think Big auch 2012 das Engagement von Jugendlichen. Think Big pro wird in Kooperation mit iq consult zunächst in Berlin umgesetzt. Think Big ist ein soziales europäisches Programm, das es auch in anderen europäischen Ländern gibt, in denen Telefónica aktiv ist. Telefónica Deutschland Holding AG gehört mit seiner hundertprozentigen, operativ tätigen Tochtergesellschaft Telefónica Germany GmbH & Co. OHG zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet mit der Produktmarke O2 Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS-, UMTS- und LTE-Technologie an. Darüber hinaus stellt es als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat mehr als 105 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Spanien, Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.