Martin Škop wird neuer CTO bei Telefónica in Deutschland

MÜNCHEN. Martin Škop übernimmt zum 1. März 2013 die Position des CTO bei Telefónica in Deutschland. Er folgt auf Andrea Folgueiras, die in der Funktion des CTO zu Telefónica in Brasilien gewechselt ist.
Der 43-jährige Martin Škop übernimmt in der Funktion des Geschäftsführers den Network Technology Bereich bei Telefónica in Deutschland. Er berichtet an den CEO René Schuster. Škop arbeitet bereits seit mehr als sechs Jahren in der Telefónica Gruppe, zuletzt als CTO von Telefónica Slovakia und Telefónica Czech Republic. Davor hatte er unterschiedliche Positionen im Netzbereich inne, zum Beispiel als Direktor für Netzentwicklung und -planung.
"Ich freue mich, Martin Škop als neuen CTO begrüßen zu dürfen. Er bringt großes Fachwissen in Festnetz- und Mobilfunktechnik sowie Know-how in der Entwicklung von Netzwerk-Services mit", sagt René Schuster, CEO von Telefónica Deutschland. "Er wird uns dabei unterstützen, unsere ehrgeizigen Ziele, insbesondere beim weiteren Ausbau des mobilen Datennetzes mit LTE, voranzutreiben. Gleichzeitig bedauern wir sehr, dass Cayetano Carbajo aus privaten Gründen nicht nach Deutschland kommen konnte und wünschen ihm alles Gute."
Telefónica Deutschland Holding AG, notiert an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard, gehört mit seiner hundertprozentigen, operativ tätigen Tochtergesellschaft Telefónica Germany GmbH & Co. OHG zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet mit der Produktmarke O2 Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS-, UMTS- und LTE-Technologie an. Darüber hinaus stellt es als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat mehr als 105 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Spanien, Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.