Erstes Quartal 2013: Telefónica Deutschland mit solidem Ergebnis bei herausfordernden Marktbedingungen

-Datenumsatz wächst um 24,1 Prozent
-Erfolgreiche Einführung des O2 Blue All-In Portfolios
-Mobilfunk-Serviceumsatz und OIBDA-Entwicklung stabil
MÜNCHEN. Telefónica Deutschland liefert im ersten Quartal ein solides Ergebnis ab. Zugelegt hat das Unternehmen bei den Vertragskunden und beim Datenumsatz. Das operative Ergebnis (OIBDA) zeigt eine konstante Entwicklung auf.
Unter Berücksichtigung der Mobilfunkterminierungsentgelte weist der Umsatz aus Mobilfunkdienstleistungen einen Rückgang auf. Der Mobilfunkumsatz steigt um 1,0 Prozent, der Gesamtumsatz nimmt leicht ab. "Das Datengeschäft in Kombination mit High-Speed-Internet sowie Innovationen sind Schlüsselfaktoren für den Unternehmenserfolg", sagt René Schuster, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland. "Daher setzten wir auch zukünftig unseren erfolgreichen Weg fort: Wir stärken unser Konvergenzangebot und treiben digitale Produkte weiter voran."
Telefónica Deutschland steht im laufenden Jahr anspruchsvollen Markt- und Wettbewerbsbedingungen gegenüber. So wird das solide Ergebnis des ersten Quartals 2013 beeinflusst durch eine starke Marktdynamik, intensiven Wettbewerb sowie regulatorische Rahmenbedingungen. Mit einer Steigerung von 1,3 Prozent, erreicht die Zahl der Kundenanschlüsse (Mobilfunk, Festnetz, Wholesale) im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres 25,3 Millionen. Dazu beigetragen hat insbesondere das Postpaid-Segment. Ohne Berücksichtigung der Mobilfunkterminierungsentgelte entwickelten sich der Mobilfunk-Serviceumsatz, der Mobilfunkumsatz und der Gesamtumsatz positiv. Der Mobilfunk-Serviceumsatz legt bezogen auf das erste Quartal des Vorjahres um 0,5 Prozent zu. Angestiegen um 4,2 Prozent ist auch der Mobilfunkumsatz (inklusive Hardwaregeschäft). Das Niveau des Gesamtumsatzes ist nahezu gleich und steht zum Ende des ersten Quartals 2013 bei 1,2 Milliarden Euro.
Unterstützt durch den zunehmenden Einsatz von Smartphones, wächst das Geschäft mit Daten im ersten Quartal 2013 weiterhin stark. Vergleicht man die Smartphone-Durchdringung bezogen auf die O2-Vertragskunden mit dem ersten Quartal 2012, steigt diese um 15,4 Prozentpunkte auf 65,0 Prozent. Gemessen an der Gesamtkundenbasis liegt die Durchdringung bereits bei 27,9 Prozent. Der Datenumsatz ohne SMS nimmt bei gleicher Betrachtungsperiode um 24,1 Prozent zu. Weiterhin positiv ist die Entwicklung beim Anteil des Datenumsatzes ohne SMS am Gesamtdatenumsatz. Dieser liegt im ersten Quartal des laufenden Jahres im Vergleich zum Vorjahr um 9,5 Prozentpunkte höher und erreicht 63,4 Prozent. Die neuen O2 Blue Tarife bedienen die steigenden Datenbedürfnisse der Kunden. Das große Interesse insbesondere am O2 Blue All-In M belegt die weiterhin hohe Bedeutung der Datennutzung für die Kunden. Gewachsen um 19,0 Prozent auf 3,9 Euro ist der Daten-ARPU (durchschnittlicher Datenumsatz pro Kunde) ohne SMS im ersten Quartal 2013 verglichen mit den ersten drei Monaten des Jahres 2012.
"Das Jahr 2013 zeichnet sich durch eine besondere Marktdynamik aus", sagt Rachel Empey, Finanzvorstand von Telefónica Deutschland. "Das stabile Ergebnis ist das Resultat unserer erfolgreichen Strategie. Die Kundenbasis haben wir dabei erfolgreich in die nächste Generation der mobilen Datendienste überführt, um unsere starke Position im Markt zu behaupten." Auf ähnlichem Niveau verglichen mit dem ersten Quartal des Vorjahres liegt das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (OIBDA) und erreicht 278 Millionen Euro. Positiv entwickelt sich die OIBDA-Marge mit einer Steigerung um 0,4 Prozentpunkte bei identischer Betrachtungsperiode. Im Vergleich zum ersten Quartal 2012 ist auch das Investitionsniveau gestiegen. Die Zunahme um 9,4 Prozent ist geprägt durch den intensiven Ausbau des LTE-Netzes. Der neue Mobilfunkstandard LTE erhöht die Geschwindigkeit der Datenübertragung und beflügelt damit das Datengeschäft.

Anhang

Weiteres Zahlenmaterial finden Sie auch in unserem Investor Relations Bereich.
Telefónica Deutschland Holding AG, notiert an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard, gehört mit seiner hundertprozentigen, operativ tätigen Tochtergesellschaft Telefónica Germany GmbH & Co. OHG zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet mit der Produktmarke O2 Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS-, UMTS- und LTE-Technologie an. Darüber hinaus stellt es als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat mehr als 103 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Spanien, Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.

Weitere Informationen

Meldung als PDF deutsch englisch Presse-Briefing Präsentation Q1.2013 Informationen für Investoren Q1/2013 News abonnieren Pressemeldungen | RSS dt | RSS en Blogartikel | RSS Investor Relations News

Pressebilder