O2 steigt bei Touch&Travel Projekt ein

MÜNCHEN. Der Fahrkartenkauf wird einfacher denn je: Ein Projekt der Deutschen Bahn (DB) gemeinsam mit Telekommunikations- und Verkehrsunternehmen lässt den Wunsch vieler Fahrgäste wahr werden. Bei "Touch&Travel" kann sich der Reisende an der Haltestelle einfach per Handy anmelden, in den Zug oder Bus einsteigen und nach Ankunft wieder abmelden. Der Fahrpreis wird automatisch berechnet und nachträglich vom Konto abgebucht. Ab sofort nimmt Telefónica O2 Germany an dem Piloten teil.
"Durch den Einstieg von O2 können wir einer noch breiteren Kundenbasis die Vorteile des mobilen Ticketings nahebringen und sind für einen erfolgreichen Start in ganz Deutschland gerüstet", sagt Birgit Wirth, Projektleiterin Touch&Travel bei der Deutschen Bahn." "Immer mehr Anwendungen unseres Alltags werden auf dem Handy möglich", ergänzt Antonio Botas, Managing Director Strategy, Brand Management & Customer Experience bei Telefónica O2 Germany. "Gerade mobiles Bezahlen ist eine der Anwendungen die sicher und praktisch über das Handy laufen. Erste Erfahrungen haben wir bereits mit dem mobilen Bezahlservice mpass gesammelt. Touch&Travel ist ein weiterer solcher Service, der den Alltag unserer Kunden leichter macht." Das Projekt Touch&Travel basiert auf der Technologie Near Field Communication (NFC). Sie ermöglicht den kontaktlosen Datenaustausch zwischen zwei Geräten über eine kurze Distanz. Entsprechend statten die teilnehmenden Verkehrsunternehmen alle Bahnhöfe und Haltestellen mit sogenannten Touchpoints aus. Ein Ticket zu lösen wird dann leichter denn je: Einfach das eingeschaltete Handy bei Fahrtbeginn an diese Kontaktpunkte halten und am Ziel auf dieselbe Weise wieder abmelden. Im Anschluss wird der Fahrpreis automatisch berechnet. Touch&Travel stellt sicher, dass auch der reibungslose Übergang auf andere Verkehrsmittel - beispielsweise vom ICE auf den Bus oder umgekehrt - ermöglicht wird. Das erspart dem Reisenden einen weiteren Ticketkauf. Die Abrechnung erfolgt turnusmäßig, z.B. am Monatsende, durch die DB. Die Deutsche Bahn testet die Technologie seit einiger Zeit, nun steigt O2 als Partner ein. Gemeinsam mit den weiteren Projektpartnern Vodafone Deutschland, T-Mobile Deutschland, den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und dem Verkehrsbetrieb Potsdam (ViP) sowie leistungsstarken Partnern aus der Industrie, wollen O2 und Deutsche Bahn Touch&Travel zur Marktreife bringen. Im nächsten Schritt werden in den kommenden Wochen von der DB weitere 3.000 Kunden gesucht, die dieses einfache eTicket-Verfahren testen. Auch die Telefónica Gruppe investiert weltweit und länderübergreifend in die NFC-Technologie und treibt entsprechende Projekte voran. So sind bereits in Großbritannien, Spanien und der Tschechischen Republik Pilotprojekte geplant oder in der Umsetzung. Bei einem groß angelegten Test in London konnten Kunden ein halbes Jahr lang O2 Wallet nutzen. Die Technologie setzt die Funktion von Kredit- und ähnlichen Karten in NFC um und ermöglicht bargeld- und kartenloses Bezahlen. Zudem evaluiert O2 weitere NFC-Anwendungen und -Projekte in Deutschland.
Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG gehört zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat rund 48 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.

Meldung als PDF

Pressebilder

Touch & Travel

Quelle: Deutsche Bahn HighRes online

O2 Logo blau

Antonio Botas Bañuelos

Managing Director Strategy, Brand Management & Customer Experience 300 dpi 72 dpi online

O2 Zentrale München

Georg-Brauchle-Ring 50 300 dpi 72 dpi online