César Alierta, Vorstandsvorsitzender von Telefónica, erklärte heute auf dem Deutsch-Spanischen ITK-Gipfel bei der CeBIT 2010 in Hannover:

"Unser Ziel ist es, einer der führenden Telefonanbieter in Deutschland zu werden"

-Telefónica O2 Germany war 2009 das am schnellsten wachsende Mobilfunkunternehmen, gemessen am Zuwachs von Nettoneukunden und am Umsatzwachstum.
-Telefónica hat in den vergangenen vier Jahren vier Milliarden Euro in Deutschland investiert.
-Telefónica O2 Germany wurde 2010 zum Sieger bei Deutschlands Beste Arbeitgeber 2010 (Studie "Great place to work") in der Kategorie über 5.000 Mitarbeiter gewählt und ist das erste deutsche Telekommunikationsunternehmen, das diese Auszeichnung erhalten hat.
-Die ITK-Branche ist strategisch wichtig für Europa und Telekommunikationsunternehmen sind von wesentlicher Bedeutung, wenn es darum geht, die Vielfalt, die Talente und die Offenheit Europas in Wettbewerbsvorteile, Wachstum und Wohlstand zu verwandeln.
MÜNCHEN/HANNOVER. "Telefónica kann auf eine lange Unternehmensgeschichte in Deutschland zurückblicken. Seit zehn Jahren ist das Unternehmen in Deutschland tätig, es hat allein in den vergangenen vier Jahren Investitionen im Wert von vier Milliarden Euro getätigt und beschäftigt rund 8.000 Mitarbeiter." Diese Faktoren, so erklärt César Alierta, Vorstandsvorsitzender der Telefónica, in seiner Rede bei der CeBIT in Hannover, prägen den im Kern deutschen Charakter der Telefónica hierzulande. Darüber hinaus hat Alierta mit Blick auf die Zukunft seine langfristige Strategie und die Verpflichtung bekräftigt, weiterhin die besten Telekommunikationsdienste in Deutschland zu entwickeln, damit "Telefónica in Deutschland zu einem führenden Mobilfunkanbieter wird."
Bundeskanzlerin Angela Merkel und César Alierta, Vorstandsvorsitzender von Telefónica. Links: Spaniens Ministerpräsident José Luis Zapatero, CeBIT 2010. Foto: Faces by Frank
Deutschland hat sich unter dem Motto "Think global, act local" innerhalb der Telefónica-Gruppe zu einem der erfolgreichsten Länder entwickelt. Dies spiegelt sich auch in der Tatsache wider, dass Telefónica O2 Germany rund 16 Millionen Kunden zählt und 2009 der am schnellsten wachsende Mobilfunkanbieter war, gemessen an der Zahl der Nettoneukunden und am Umsatzwachstum. In diesem Zusammenhang wurde das Unternehmen jüngst als Sieger bei "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2010" in der Kategorie von Firmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern ausgezeichnet. Dieser Preis wird jedes Jahr vom Great Place to Work® Institute verliehen und Telefónica O2 Germany ist das erste deutsche Telekommunikationsunternehmen, das diese Auszeichnung erhalten hat. Im Hinblick auf diese Benennung erklärt Frank Hauser, Geschäftsführer des Instituts, Telefónica O2 Germany zu einem deutlichen Beispiel dafür, dass Fusionen "gut zu bewältigen sind." Europa nimmt für Telefónica eine Schlüsselposition ein: Hier ist der Unternehmenssitz und Telefónica agiert erfolgreich in sechs Märkten - in Deutschland, Spanien, Slowakei, Irland, Großbritannien und der Tschechischen Republik. Telefónica verfügt allein in Europa über 94 Millionen Kunden, 80.000 Mitarbeiter und 14.000 Zulieferer und ist in 24 der 27 EU-Mitgliedsstaaten präsent. In seiner Rede unterstrich der Vorstandsvorsitzende von Telefónica auch den strategischen Charakter der Telekommunikation für Europa. Die Branche, die sich auch in turbulenten Zeiten krisenfest gezeigt hat, übt heute den stärksten Einfluss auf die Wirtschaft aus und verfügt über solide Wachstumsprognosen. Laut César Alierta "ist das Schlimmste bereits vorbei und jetzt der Augenblick gekommen, um zukünftigen Wohlstand für Unternehmen und Bürger aufzubauen." In diesem Sinne unterstreicht er, dass "die Telekommunikation einen der Dreh- und Angelpunkte bei der Schaffung eines neuen Wirtschaftsmodells darstellt, das Europa benötigt, um sein Wachstum zu beschleunigen und gestärkt aus der jüngsten Wirtschaftskrise hervorzugehen." Telekommunikationsunternehmen gewinnen in der Wirtschaft zunehmend an Bedeutung. Sie haben stark in die europäische ITK-Branche investiert und werden dies auch in Zukunft tun, wobei sich der CAPEX auf 37 Milliarden Euro beläuft. Darüber hinaus gehören sie mit zwei Millionen direkten Beschäftigten zu den größten Arbeitgebern auf dem alten Kontinent, weit vor der Internet-Branche, die bisher nur 10.000 Arbeitsplätze geschaffen hat. Dennoch erinnert der Vorstandsvorsitzende von Telefónica daran, dass der Telekommunikationsmarkt in Europa, auch wenn er sich durch eine hohe Wettbewerbsfähigkeit auszeichnet, mit mehr als 170 Betreibern stark zersplittert ist. Außerdem muss im Rahmen von uneinheitlichen Regulierungsvorschriften operiert werden, so dass es an der erforderlichen Sicherheit und dem Vertrauen fehlt, um die Investitionstätigkeit anzukurbeln, die Europa zum gegenwärtigen Zeitpunkt so dringend benötigt. Hier ruft César Alierta alle Parteien der ITK-Branche - Hersteller, Regulierungsbehörden und Betreiber - auf, im Rahmen einer Digitalen Europäischen Agenda enger zusammenzuarbeiten. So ließen sich die Vorteile, die die Branche bietet, maximieren und Europa zum Nutzen aller Europäer in einen Vorreiter in der digitalen Wirtschaft wandeln.

Über Telefónica Europe

Telefónica Europe ist ein Geschäftsbereich des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Die Geschäftstätigkeit umfasst Mobilnetz-, Festnetz- und DSL-Dienste in Großbritannien, Irland, Deutschland, der Tschechischen Republik und der Slowakei, die unter der Marke O2 angeboten werden. Darüber hinaus ist Telefónica Europe zu 50 % an Joint Ventures mit Tesco Mobile in Großbritannien und Irland sowie mit Tchibo Mobilfunk in Deutschland beteiligt. Zur Unternehmensgruppe gehört auch der integrierte Festnetz- und Mobilnetzbetreiber Manx Telecom auf der Isle of Man. Telefónica mit Sitz in Slough (Großbritannien) hat etwa 48,6 Millionen Mobil- und Festnetzkunden. Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG gehört zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat 49 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.

Meldung als PDF

Pressebilder

CeBIT 2010

Angela Merkel und César Alierta. Links: José Luis Zapatero, Ministerpräsident Spanien 72 dpi online Foto: Faces by Frank

CeBIT 2010

Spaniens Ministerpräsident José Luis Zapatero (l), César Alierta (m), Angela Merkel 72 dpi online Foto: Frank Ossenbrink

CeBIT 2010

César Alierta, Vorstandsvorsitzender von Telefónica, Rede auf der CeBIT 2010 72 dpi online

César Alierta

Vorstandsvorsitzender von Telefónica 300 dpi 72 dpi online

Telefónica Logo

Verwandte Informationen