Telefónica Germany

Starkes erstes Quartal 2011

-Wachstumstreiber ist das Datengeschäft
-Umsatz mit mobilen Daten ohne SMS stieg um mehr als 30 Prozent
-Nettokundenwachstum überwiegend im attraktiven Postpaid-Segment
MÜNCHEN. Telefónica Germany wächst weiterhin stark. Die Gesamtkundenzahl für Mobilfunk und DSL lag im ersten Quartal 2011 bei fast 20 Millionen, was einer Steigerung um 9,2 Prozent gegenüber demselben Quartal des Vorjahres entspricht. Auch der Umsatz und das Ergebnis (OIBDA) stiegen kräftig. Besonders rasant entwickelte sich das Geschäft mit dem mobilen Internet. Der Datenumsatz ohne SMS wuchs um mehr als 30 Prozent.
René Schuster, CEO
Telefónica Germany hat jetzt 20 Millionen Kunden für Mobilfunk und DSL, wofür auch die starke Entwicklung in den ersten drei Monaten des Jahres verantwortlich war. Zum Ende des abgelaufenen Quartales lag die Kundenzahl bei 19,95 Millionen, dies waren 9,2 Prozent mehr Kunden als im selben Quartal des Vorjahres. Unter Berücksichtigung des Festnetz-Wholesale-Geschäfts, der Festnetz-Telefonie und von Pay-TV hat das Unternehmen insgesamt 23,5 Millionen Kundenanschlüsse. "Unsere Strategie zahlt sich aus: Mit einem der modernsten Mobilfunknetze Europas, der breitestmöglichen Auswahl an Smartphones und unseren attraktiven Tarifen sind wir die erste Wahl für Smartphone-Kunden", sagt CEO René Schuster. "Inzwischen verkaufen wir fast ausschließlich solche hochwertigen Internet-Handys mit den passenden Tarifen und profitieren von dem explosionsartigen Wachstum des Marktes für mobile Daten." Im Mobilfunksektor stieg die Neukundenzahl auf 308.000. Dabei ist besonders erfreulich, dass zwei Drittel der Neukunden im umsatzstarken Postpaid-Segment hinzukamen. Im ersten Quartal 2011 wuchs die Zahl der Postpaid-Kunden im Mobilfunk um 206.000, was einem Anstieg des Nettokundenwachstums von 33,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Zu dieser Entwicklung trug besonders die Kernmarke O2 bei.
Dies wurde vor allem durch einfache und transparente Smartphone-Tarife wie O2 Blue und das Geschäftskundenangebot O2 on erreicht, bei denen attraktive Pakete für Sprache und Daten gebündelt sind. Die überwiegende Mehrheit der Postpaid-Neukunden schließt inzwischen einen Vertrag für O2 Blue ab. Der Anteil von Smartphones an den Handyverkäufen lag im ersten Quartal des Jahres erneut bei fast 90 Prozent.
Ergebnis Q1 2011
Diese Entwicklung wirkt sich sehr positiv auf das Datengeschäft aus. Zwei Drittel der neuen Postpaid-Kunden der Kernmarke O2 buchten im ersten Quartal auch ein Datenpaket. Dadurch hat sich der Anteil der Datenpaketnutzer in der Postpaid-Kundenbasis seit dem Vorjahresquartal mehr als verdreifacht. Die wachsende mobile Datennutzung durch die erhöhten Smartphone-Verkäufe steigerte den Datenumsatz ohne SMS deutlich, er wuchs im ersten Quartal um 31,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Mobilfunkumsatz stieg um 6,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ohne die einschneidende Kürzung des Mobilfunkterminierungsentgeltes im Dezember hätte dieses Wachstum sogar bei 12,3 Prozent gelegen. Der Gesamtumsatz stieg um 14,4 Prozent auf 1,23 Milliarden Euro, organisch wuchs er um 1,9 Prozent. (In den organischen Zahlen werden die Ergebnisse von HanseNet auf das komplette erste Quartal 2010 hochgerechnet, da der Unternehmensübergang erst zur Quartalsmitte stattgefunden hat.) Auch der durchschnittliche Monatsumsatz (Average Revenue per User - ARPU) stieg im Datengeschäft ohne SMS mit 20,4 Prozent sehr deutlich an. Insgesamt lag der ARPU für das Mobilfunkgeschäft bei 13,10 Euro, gegenüber dem Vorjahr sank er um 11,7 Prozent. Hintergrund sind fehlende Hardwareumsätze, die seit der Einführung von O2 My Handy nicht mehr dem ARPU zugerechnet werden, sowie die starke Absenkung des Mobilfunkterminierungsentgelts. Das DSL-Geschäft entwickelte sich ebenfalls sehr stark. Einen erheblichen Anteil daran hatte die Marke Alice, die nach ihrem Turnaround im vergangenen Jahr ihre Wachstumsgeschichte auch 2011 fortschreibt. Das Nettokundenwachstum hat sich im ersten Quartal fast vervierfacht und stieg auf beinahe 62.000. Insgesamt hat Telefónica Germany jetzt 2,6 Millionen DSL-Kunden.
André Krause, CFO
"Die abgeschlossene Integration von HanseNet zahlt sich jetzt voll aus", erklärt CFO André Krause. "In den vergangenen Jahren investierten wir sehr viel in Breitband und mobile Daten und sehen nun die Ergebnisse. Die positive Entwicklung des DSL-Geschäftes, unsere exzellenten Smartphone-Verkäufe und die starke Datennutzung zeigen, dass wir auf die richtige Strategie setzen. Das spiegelt sich auch im Ergebniszuwachs wider." Das konsolidierte operative Quartalsergebnis (OIBDA) stieg um 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr und lag bei 260,65 Millionen Euro. Organisch wuchs das OIBDA um 1,4 Prozent. Dies wurde durch die gesunkenen operativen Kosten und das starke Wachstum der Kundenbasis möglich.
Die nächste Entwicklungsstufe von Telefónica Germany zeichnet sich schon ab. "Das Wachstum unseres Datengeschäftes wird durch die neue Mobilfunktechnik LTE weiter beschleunigt", erklärt René Schuster. "Wir sind einer von nur drei Anbietern auf dem deutschen Markt, die über die besonders weitreichenden 800-Megahertz-Frequenzen für LTE verfügen. Dadurch können wir auch in Zukunft überdurchschnittlich vom Datenwachstum profitieren." Der Aufbau der LTE-Netze lief bereits an und die Vorstellung von O2 LTE-Produkten für Endkunden wird in Kürze erfolgen. Im Rahmen seiner Präsentation der Quartalszahlen wies CEO René Schuster auch auf den Start des Social-Action-Programmes Think Big 2011 hin, in das Telefónica Germany dieses Jahr mehr denn je investiert. Fast jeder vierte Einwohner von Deutschland ist heute Kunde des Telekommunikationsanbieters. "Telefónica Germany hat sich rasant entwickelt, deshalb ist es uns auch wichtig, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen", sagt René Schuster. "Mit Think Big werden wir in diesem Jahr über 5.000 Kinder und Jugendliche in mehr als 300 Jugendprojekten finanziell unterstützen." Das Programm in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung steht auch 2011 unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder und wird durch den Rap-Musiker Kool Savas unterstützt.
Telefónica Germany GmbH & Co. OHG gehört mit seinen Marken O2 und Alice zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Laut Netztest 2010 der Fachzeitschrift connect (Ausgabe 12/10) ist das O2 Netz Spitzenreiter bei der Zuverlässigkeit von Datei-Downloads und geht auch in der Kategorie Telefonie als Sieger hervor. Im Gesamtergebnis belegt das Unternehmen den zweiten Platz. Telefónica Europe hat mehr als 56 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.

Downloads

Meldung als PDF deutsch englisch Tabelle Q1 2011 deutsch englisch Zahlen & Fakten Q1 2011 deutsch englisch

Pressemappe Q1

Alle Details und die Zahlen von Telefónica Europe und Telefónica S.A. finden Sie in der Pressemappe

Pressefotos

Logo Teléfonica

René Schuster

CEO Telefónica Germany 72 dpi online

René Schuster mit Rapper Kool Savas

André Krause

CFO Telefónica Germany 300 dpi online

Top Thema Think Big

Jugendliche gestalten ihr Wohnviertel unter dem Motto "Mein Kiez. Meine Idee." So funktioniert Think Big 2011 Mitmachen und Idee einreichen Pressemappe