Alles im grünen Bereich?

Neue Online-Diskussion über nachhaltigen Konsum auf www.diskutiere.de

MÜNCHEN. Unter dem Titel "Wozu grün und fair - Hauptsache Handys sind smart, schnell und schick!?" startet heute auf www.diskutiere.de eine neue Online-Diskussion. Thema des offenen Dialogs, der von Telefónica Germany und dem gemeinnützigen Verein UPJ e.V. initiiert wird, ist die Frage, ob und wie ein nachhaltiger Konsum und Lebensstil im Zeitalter von Smartphones, Apps & Co. möglich ist.

Nachhaltigkeit bei der Kaufentscheidung

"Immer mehr Verbraucher beachten den Nachhaltigkeitsaspekt bei ihrer Kaufentscheidung und nehmen damit Einfluss auf Gesellschaft, Umwelt und Unternehmen. Vor diesem Hintergrund stellen wir zur Diskussion, ob und wie Nachhaltigkeit in unserer digitalisierten Welt umgesetzt werden kann. Wir laden alle, die sich für dieses Thema interessieren herzlich ein, gemeinsam mit uns auf www.diskutiere.de zu diskutieren", erklärt André Krause, CFO Telefónica Germany. Gammelfleisch, Spielzeug aus Kinderarbeit oder klimaschädliche Spritfresser - die Frage in welcher Welt wir leben und welche Welt wir unseren Nachkommen hinterlassen wollen, beschäftigt viele Menschen.
Sie wollen mit ihrem Konsum bewusst mitentscheiden, wie nachhaltig sie leben - ob beim Frühstücksei, der Waschmaschine oder dem Stromanbieter. Gilt dies auch für den Bereich der mobilen Telekommunikation? Im Rahmen des Dialogs soll auf die Punkte Kauf, Nutzung und Entsorgung von Mobilfunkgeräten eingegangen werden: Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit als Kaufkriterium im Vergleich zu technologischen Innovationen und dem Preis? Wie können sich Verbraucher orientieren und über ökologische und soziale Aspekte von Geräten informieren? Welche Verantwortung tragen Hersteller und Mobilfunkanbieter? Welche Möglichkeiten bieten neue Technologien wie zum Beispiel Smartphone-Apps, um den eigenen Lebensstil nachhaltiger zu gestalten? Warum machen Verbraucher von den Recyclingprogrammen der Mobilfunkanbieter so wenig Gebrauch? Diese und weitere Fragen werden vom 6. Juni bis 11. Juli mit Vertretern aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Verwaltung auf www.diskutiere.de erörtert. Expertenbeiträge von Michael Bültmann, Geschäftsführer Nokia GmbH, Judith Hübner von der Verbraucher Initiative, Cornelia Heydenreich von der Nichtregierungsorganisation (NGO) Germanwatch, Maurice Stanszus, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens WeGreen sowie David Sondermann vom Umweltbundesamt ergänzen die Diskussion. Im Anschluss werden die Beiträge von UPJ ausgewertet und im Rahmen einer Veranstaltung am 28. Juni 2011 in München vorgestellt und diskutiert.

Nachhaltiger Konsum - Eco Index von O2

Eco Index Zusammensetzung
Als einer der ersten Telekommunikationsanbieter hat Telefónica Germany in Deutschland im Mai 2011 mit dem Eco Index ein System zur Bewertung der Umwelt- und Sozialverträglichkeit von Handys eingeführt. Kunden können sich somit über den Nachhaltigkeitsaspekt ihres Wunschhandys online unter www.o2.de und ab Herbst auch in den Shops informieren. Weitere Informationen zur Funktionsweise des Eco Index stehen unter folgendem Link zur Verfügung: www.o2.de/goto/eco-index
Telefónica Germany GmbH & Co. OHG gehört mit seinen Marken O2 und Alice zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Laut Netztest 2010 der Fachzeitschrift connect (Ausgabe 12/10) ist das O2 Netz Spitzenreiter bei der Zuverlässigkeit von Datei-Downloads und geht auch in der Kategorie Telefonie als Sieger hervor. Im Gesamtergebnis belegt das Unternehmen den zweiten Platz. Telefónica Europe hat mehr als 57 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland. UPJ ist das Netzwerk engagierter Unternehmen und gemeinnütziger Mittlerorganisationen in Deutschland. Im Mittelpunkt stehen Projekte, die zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beitragen, indem sie neue Verbindungen zwischen Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen und öffentlichen Verwaltungen schaffen. Diese Akteure unterstützt der gemeinnützige UPJ e.V. darüber hinaus mit Informationen und Beratung bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Corporate Citizenship und Corporate Social Responsibility Aktivitäten.

Downloads

Meldung als PDF deutsch englisch CR Pressemappen

Wie ist das bei Ihnen?

Welche Bedeutung hat es beim Kauf eines Handys für Sie, dass das Gerät 'grün' und sozial verantwortlich hergestellt wurde?
Zentraler Kaufgrund
14.29 % (9)
Entscheidend nach Preis
17.46 % (11)
Entscheidend nach Funktionalität
42.86 % (27)
Interessiert mich nicht
19.05 % (12)
Weiss nicht
6.35 % (4)
63 Stimmen wurden abgegeben.

Jetzt mitreden

Die Online Diskussion finden Sie von 6. Juni - 11. Juli 2011 unter

Pressefotos

Diskutiere Logo

300 dpi online

Eco Index Screenshot

72 dpi online

Screenshot diskutiere

72 dpi online

Eco Index Symbol

150 dpi online

Informationen zum Eco Index von O2