Telefónica Germany beteiligt sich am weltweiten IPv6-Tag

MÜNCHEN. Telefónica Germany beteiligt sich morgen am weltweiten IPv6-Tag. Am 8. Juni 2011 ist die Website unseres O2 Kundenportals http://www.o2online.de/ nicht nur über das bisherige Internet-Protokoll IPv4 erreichbar, sondern zusätzlich auch über den neuen Standard IPv6. Auch die Backbone-Server von Telefónica Germany können Datenpakete über IPv6 routen.
Der weltweite IPv6-Tag ist eine Initiative der Internet Society (ISOC), die für die Weiterentwicklung der Übertragungsstandards im Internet verantwortlich ist. Die Organisation möchte damit den Umstieg auf das neue Internet-Protokoll fördern, das in Zukunft viel mehr Endgeräten einen Zugang zum Internet ermöglichen soll. Am weltweiten IPv6-Tag will ISOC die Netzbetreiber, Internet-Anbieter, Hardware- und Software-Hersteller sowie alle Internet-Unternehmen ermutigen, ihre Migration auf IPv6 zügig voranzutreiben und die Kompatibilität ihrer Dienste zu gewährleisten.
Dem Aufruf der ISOC schlossen sich viele bekannte Unternehmen aus aller Welt an, auch die spanische Mutterfirma von Telefónica Germany stellt am Mittwoch mehrere Websites über IPv6 bereit. "Der internationale IPv6-Tag ist eine hervorragende Möglichkeit, die Auswirkungen eines weltweiten und umfangreichen Tests auf unsere Netze und Dienstleistungen untersuchen", sagt Andrea Folgueiras, Managing Director Network Technology von Telefónica Germany. "Wir arbeiten bereits an einem Parallelbetrieb, um unsere Dienste über das etablierte IPv4 und seinen Nachfolger IPv6 anbieten zu können. Gleichzeitig ermutigen wir alle Akteure in der Branche, die Migration auf IPv6 in ihre technischen Planungen einzubeziehen". Der Umstieg auf das neue Internet-Protokoll steht kurz bevor und wird nötig, weil die IP-Adressen auf Basis von IPv4 aufgebraucht sind. Die Netzverwaltungsorganisation ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) hatte im April die letzten fünf verbliebenen Adressblöcke zugewiesen. Mit IPv6 wird die Verwendung von kaum vorstellbaren 340 Sextillionen (3,4*1038) öffentlichen Internet-Adressen möglich. Zum Vergleich: IPv4 ermöglicht nur 4,2 Milliarden IP-Adressen.
Telefónica Logo
Für Telefónica ist der weltweite IPv6-Tag nur der jüngste Punkt in einer langen Liste von Aktivitäten. Der Konzern arbeitet bereits seit 12 Jahren an dem Übergang auf das neue Internet-Protokoll. Erste Erfahrungen wurden bereits 1999 gesammelt, als die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Telefónica ein internationales Forschungsprojekt über Netze und Dienstleistungen mit IPv6 anführte. Von 2002 bis 2005 leitete Telefónica R&D das Euro6IX (European IPv6 Internet Exchanges Backbone), das größte europäische IPv6-Projekt in der Telekommunikationsindustrie.
Telefónica Germany GmbH & Co. OHG gehört mit seinen Marken O2 und Alice zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Laut Netztest 2010 der Fachzeitschrift connect (Ausgabe 12/10) ist das O2 Netz Spitzenreiter bei der Zuverlässigkeit von Datei-Downloads und geht auch in der Kategorie Telefonie als Sieger hervor. Im Gesamtergebnis belegt das Unternehmen den zweiten Platz. Telefónica Europe hat mehr als 57 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.

Meldung als PDF

Pressefotos

Telefónica Logo

Telefónica Schriftzug auf weiß