Telefónica unterstützt die Geschäftsideen der Zukunft: Startup-Initiative Wayra kommt nach Deutschland

MÜNCHEN. Telefónica bringt sein Startup-Programm Wayra nach Deutschland. Die erste Wayra-Akademie öffnet im September in München. Ab 21. Mai können Unternehmensgründer aus den Bereichen Internet und Telekommunikation ihre Projekte dafür einreichen. Die besten Startups erhalten nicht nur modernste Büroräume und Finanzierungen bis 50.000 Euro, für die keine Exklusivität verlangt wird. Auch umfangreiches Coaching gehört zu dem Paket.
"Viele der großen Ideen und Veränderungen, die unsere Welt in den kommenden 25 Jahren prägen, werden bereits jetzt von bisher unbekannten Innovatoren zu Hause und in Unterrichtsräumen erfunden", sagt José María Álvarez-Pallete, Chairman und CEO von Telefónica Europe. "Mit genau demselben Innovationsgeist haben wir Wayra gegründet, um die besten Technik-Ideen und Talente zu finden und zu entwickeln. Damit treiben wir die Entwicklung von zukünftigen 'Silicon Valleys' in Deutschland und anderen Regionen an, in denen Telefónica präsent ist." Wayra gehört zum neuen Geschäftsbereich Telefónica Digital und ist auf dem besten Weg zur größten Startup-Initiative der Welt aufzusteigen: In nur 12 Monaten reichten über 9.000 Jungunternehmen aus neun Ländern ihre Geschäftsideen ein. Mehr als 100 Startups bekamen bereits eine Finanzierung, jedes Jahr werden 250 bis 350 neue Unternehmen in die Wayra-Akademien in Europa und Lateinamerika einziehen. Ab 21. Mai können auch deutsche Gründer ihre Geschäftsideen und Projekte über die Webseite www.wayra.org/de einreichen.
"Telefónica erweist sich wieder als Vorreiter im Innovationsbereich", sagt René Schuster, CEO von Telefónica Germany. "Die Startups bringen nicht nur frischen Wind in unser Unternehmen, sondern auch neue Ideen, mit denen wir gemeinsam die Digitalisierung unserer Gesellschaft voranbringen. Die Beteiligung an diesen Unternehmen beschleunigt nicht nur das Geschäft der jungen Hightech-Firmen, sondern auch unser eigenes." Alle Bewerbungen werden durch Fachleute von Wayra und Telefónica bewertet. Die 30 besten Kandidaten präsentieren anschließend ihre Geschäftsideen während der sogenannten Wayra Week im August. Eine Jury aus unabhängigen Unternehmern, Technologie-Experten und Venture Capitalists wählt dann bis zu zehn Startups aus, die ab September für sechs Monate in die neue Wayra Akademie in München einziehen. Dort bekommen die jungen Gründer nicht nur Büroraum und eine Finanzierung, sie werden auch von erfahrenen Mentoren betreut und arbeiten mit Gleichgesinnten aus anderen Wayra-Ländern zusammen.
Die Startups können so die technologische Kompetenz von Telefónica und der Marke O2 nutzen. Sie bekommen außerdem Zugang zum gesamten Wayra-Netzwerk in Europa und Lateinamerika sowie die Möglichkeit, ihre Produkte den über 300 Millionen Telefónica-Kunden weltweit anzubieten. Während der sechs Monate in der Wayra-Akademie kurbeln die Startups ihr Geschäft an und entwickeln es weiter. Danach stellen sie ihre Projekte für die Anschlussfinanzierung einem Netzwerk an Risikokapitalgebern vor. Telefónica erhält eine zehnprozentige Beteiligung an den Startups sowie das Vorkaufsrecht für ihre Produkte. Weitere Informationen über Wayra finden Sie im Internet unter: http://wayra.org/de http://facebook.com/WayraDE http://twitter.com/WayraDE
Über Wayra Wayra ist eine Initiative von Telefónica Digital, um Innovationen zu fördern und Talente aus Lateinamerika und Europa in den Bereichen Internet und neue Informations- und Kommunikationstechnologien zu identifizieren. Sie wird geleitet von den Telefónicas Gonzalo Martin-Villa, Global Director for Wayra, und Simon Devonshire, Director of Wayra Europe. Wayras globales Accelerator-Modell hilft Unternehmern, ihre Geschäfte zu entwickeln. Sie erhalten technologische Werkzeuge, qualifizierte Mentoren, erstklassige Arbeitsräume und die notwendige Finanzierung, um ihr Wachstum zu beschleunigen. Wayra gibt es bereits in neun Ländern: Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Spanien, Mexiko, Peru, Venezuela und Großbritannien. Bisher gab es bereits zehn Aufrufe, Business-Pläne einzureichen, die mit mehr als 9.000 Projektplänen für digitale Geschäftsideen beantwortet wurden. Damit ist Wayra eine der weltweit führenden Plattformen, um Technik-Talente aus Internet und Telekommunikation zu identifizieren. In die Wayra-Akademien in Bogotá, Mexico City, Buenos Aires, Lima, Madrid, Barcelona, Caracas, und bald auch in Sao Paulo und Santiago de Chile und weiteren Städten, sind schon 100 Startups eingezogen. Telefónica Germany GmbH & Co. OHG gehört mit seiner Produktmarke O2 zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat mehr als 105 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Spanien, Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.