Gut ist nicht gut genug

Mobiltelefonieren ist heute für die meisten Menschen so selbstverständlich, dass sie sich keine Gedanken mehr über die Komplexität, die dahinter steckt, machen. Auch das Herunterladen von Informationen aus dem Internet auf das Handy oder E-Mails aus der Mailbox gehören zum Alltag. Dabei wird oft vergessen, dass ein einziger Knopfdruck auf dem Mobiltelefon eine ganze Maschinerie einzelner Abläufe in Gang setzt, die wie Zahnräder in einem Uhrwerk reibungslos ineinander greifen müssen. Erfüllt auch nur eine einzige Komponente ihren Dienst nicht 100prozentig, schlägt sich das unmittelbar auf die Qualität des Endprodukts nieder.

Qualitätsmanagement und Zertifizierung

Zertifizierung nach ISO 9001:2008: Telefónica in Deutschland erhielt am 29.11.2012 vom TÜV Rheinland erneut das Zertifikat. O2 wird seit 1995 fortlaufend nach dieser wichtigen Qualitätsnorm auditiert.
Um solche möglichen Fehler zu verhindern, arbeiten wir von O2 ständig an der Güte unserer Produkte und Dienstleistungen. Unseren erfolgreichen Weg dorthin dokumentiert die Zertifizierung nach ISO 9001:2000 / 14001. Ein ausgeklügeltes Qualitätsmanagementsystem unterstützt uns bei sämtlichen Bemühungen. Das Zertifikat ist für O2 nicht nur ein Stück Papier, sondern wesentlicher Baustein der Qualitätsphilosophie. Die Zertifizierung und die damit verbundene externe, neutrale Begutachtung hilft uns zum einen, Abläufe zu optimieren, zeigt uns aber auch kompromisslos auftretende Abweichungen auf, die die Qualität unserer Produkte beeinträchtigen könnten. So können wir im Bedarfsfall schon frühzeitig regulierend eingreifen und Mängel beheben, bevor sie sich beim Kunden bemerkbar machen. Qualität ist Sache jedes Einzelnen Qualitätssicherung beginnt bereits bei der Konzeption der Produkte und findet in der Entwicklung ihre Fortsetzung. Ausgiebige Testläufe, Abstimmungen mit bereits bestehenden Diensten und sorgfältige Umsetzung sind Grundlage für eine reibungslose Einführung. Auch wenn sich die Produkte und Dienstleistungen schon längst am Markt befinden, unterliegen sie noch immer ständiger Überprüfung: Hunderte Testanrufe pro Tag, Tausende gefahrene Kilometer mit unseren mobilen Testwagen, ausgestattet mit modernster Messtechnik, eine ununterbrochene Überwachung sämtlicher technischer Komponenten rund um die Uhr sowie eine ständige Wartung des Netzwerkes stellen den reibungslosen Betrieb sicher. Nicht zuletzt spiegelt eine kompetente, freundliche und gut erreichbare Kunden- und Händlerbetreuung unsere Qualitätsphilosophie wider. Schon diese Aufzählung lässt erkennen, dass Produktqualität nicht das Ergebnis einer einzelnen Abteilung sind, sondern die Summe der Anstrengungen jedes Mitarbeiters. Wir können gute Produkte nur anbieten, wenn die Kommunikation zwischen den Unternehmensbereichen, Abteilungen und Mitarbeitern funktioniert - daran arbeiten wir Tag für Tag. Verbesserungspotenzial durch Mitarbeiter und Kunden Damit wir das Potenzial jedes einzelnen Mitarbeiters auch voll nutzen, haben wir in unserem Unternehmen ein Ideenmanagement umgesetzt, das die Eingaben unserer Mitarbeiter für Verbesserungen erfasst, prüft und gegebenenfalls realisiert. Rund 2000 Verbesserungsvorschläge konnten wir so in nur 18 Monaten sammeln und größtenteils bereits umsetzen. Die hohe Zahl der Eingaben ist ein deutlicher Beweis dafür, dass sich alle Mitarbeiter von O2 mit der Qualitätsphilosophie identifizieren. Auch die Wünsche und Anregungen unserer Kunden nehmen wir ernst und speisen diese in unsere Organisation ein. Nur wer die Kundenbedürfnisse kennt und berücksichtigt, kann immer noch besser werden. Qualität ist kein Zustand. Qualität muss täglich neu erarbeitet werden. Stillstand bedeutet Rückschritt. Haben wir ein Ziel erreicht, legen wir die Messlatte noch höher, um das Produkt weiter zu verbessern. Nur so können wir unsere Kunden und unsere Mitarbeiter heute und in Zukunft zufrieden stellen.