CDR Newsarchiv

21.05.2019
Die besten Gespräche finden in der Küche statt, auch wenn es um künstliche Intelligenz (KI) geht. Deshalb luden wir zusammen mit Wayra, dem Open Innovation Hub von Telefónica, am 16. Mai zum AI Kitchen Talk ein. Im Zentrum der Expertendiskussion im Telefónica BASECAMP stand vor allem die gesellschaftliche Akzeptanz von KI.
15.05.2019
Das BMU hat Eckpunkte für eine umweltpolitische Digitalagenda erarbeitet. Aus Sicht von Bundesumweltministerin Svenja Schulze steht fest: Die Digitalisierung braucht einen Ordnungsrahmen, um positiv für Klima und Umwelt zu wirken. Andernfalls beschleunige sie die Überschreitung der planetaren Grenzen. Auch künstliche Intelligenz soll helfen.
13.05.2019
Telefónica setzt sich global für einen „Neuen Digitalen Pakt“ ein. Ziel ist eine verantwortliche Digitalisierung, die allen Menschen zugutekommt. Mit ethischen Prinzipien zur Anwendung von Künstlicher Intelligenz sowie bundesweiten Förderprogrammen, wie „Digital Mobil im Alter“, zeigt Telefónica Deutschland praktische Anwendungen auf. Das Telekommunikationsunternehmen stellte am 8. Mai 2019 in Berlin Politikern und Verbandsvertretern die aktuelle und deutsche Auflage ihres Digitalen Manifestes vor.
09.05.2019
Weltweit verändert die Digitalisierung die Gesellschaft von Grund auf. In Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wird händeringend nach Strategien gesucht, wie wir mit diesem epochalen Umbruch umgehen können. Ein “New Digital Deal” soll deshalb die Sozial- und Wirtschaftspolitik erneuern und Demokratien für das digitale Zeitalter modernisieren. Diese und weitere Forderungen des Digitalen Manifests von Telefónica diskutierte ein Panel auf Einladung von UdL Digital.
25.04.2019
Welche Chancen bietet die Digitalisierung? Wie kann man sie verantwortungsvoll gestalten? Und welchen Nutzen hat dafür die „Corporate Digital Responsibility“ (CDR)-Initiative vom Bundesjustizministerium? Das erklärt Claudia von Bothmer, Head of Corporate Responsibility von Telefónica Deutschland.
24.04.2019
Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) will mit seinem neuesten Hauptgutachten einen Beitrag dazu leisten, die “wohl wichtigsten Entwicklungen der jüngeren Moderne” zusammenzudenken: die Bedrohung der natürlichen Lebensgrundlagen der Menschheit – hier wird insbesondere die Erderwärmung samt Folgen hervorgehoben – und die Fortschritte im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien.
17.04.2019
Seit den US-Präsidentschaftswahlen vor drei Jahren stehen die Themen Wahlbeeinflussung und Falschinformationen im Fokus der Öffentlichkeit. Digitale Technologien spielen dabei eine zentrale Rolle und können zur Polarisierung in politischen Debatten beitragen. Auch das Europäische Parlament nahm schon 2016 eine Entschließung an, in der es auf die Gefahren von Desinformationskampagnen hinweist, Kritik an feindseliger Propaganda übt und die “aggressiven Tätigkeiten” Russlands, Chinas, des Iran und Nordkoreas verurteilt.
11.04.2019
Laut einer aktuellen Bitkom-Studie sieht die große Mehrheit der Bundesbürger Chancen von Künstlicher Intelligenz (KI) in den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Zwei Drittel (68 Prozent) wünschen sich, dass KI ältere Menschen unterstützt. Aber die künstliche Intelligenz wirft auch Fragen auf. Telefónica Deutschland stellt sich der gesellschaftlichen Diskussion und gestaltet sie aktiv mit. Bei einer Veranstaltung gemeinsam mit der Stiftung Digitale Chancen stand das Thema „KI und Senioren“ im Mittelpunkt.
09.04.2019
Künstliche Intelligenz (KI) ist ein wichtiger Bestandteil der digitalen Transformation von Telefónica Deutschland. Das Unternehmen setzt KI bereits zur Verbesserung des Kundenerlebnisses bei Produkten, Netz und Services ein. Damit einher geht auch eine große Verantwortung gegenüber Wirtschaft und Gesellschaft. Im Februar 2019 bekannte sich Telefónica deshalb weltweit dazu, KI nur nach konkreten Prinzipien der Ethik einzusetzen. Vier Mitarbeiter berichten im Video, wie sie Ethik, Datenanalyse und Künstliche Intelligenz im Arbeitsalltag miteinander in Einklang bringen.
03.04.2019
Die Mitglieder der Initiative haben erste Ergebnisse vorgestellt und die nächsten Schritte diskutiert. Zu den sechs Unternehmen, die erste Eckpunkte für ein verantwortliches Handeln von Unternehmen in der digitalen Welt abgesteckt haben, gehörte auch Telefónica Deutschland.
02.04.2019
Am 2. April 2019 werden in Berlin im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz von Bundesministerin Dr. Katarina Barley und den beteiligten Unternehmen erste Ergebnisse der Corporate Digital Responsibility (CDR)-Initiative vorgestellt.
26.03.2019
Wie arbeiten wir in zehn bis 15 Jahren? Welchen Beitrag leistet die Digitalisierung in der Arbeitswelt für mehr Geschlechtergerechtigkeit? Brauchen wir ein Recht auf Homeoffice und wie kann Politik einen verlässlichen Rahmen für gute Arbeit schaffen?
13.02.2019
„Die Telefónica Gruppe hat sich weltweit dazu bekannt, künstliche Intelligenz nur nach konkreten Prinzipien der Ethik einzusetzen“, so Telefónica Deutschland CEO Markus Haas im Telefónica BASECAMP in Berlin am 13. Februar 2019. Für den hiesigen Markt hat Telefónica Deutschland diese Prinzipien interpretiert. Sie sollen dem Unternehmen als Orientierung dienen, wenn es mit Daten und künstlicher Intelligenz arbeitet und somit einen positiven Einfluss der Technologie auf die Gesellschaft unterstützen.
08.10.2018
Dass die Rohstoffreserven unserer Erde endlich sind und deshalb nachhaltiges Wirtschaften wichtig ist, kam spätestens in den 1960er Jahren in der breiten Öffentlichkeit an. Im 21. Jahrhundert hat man schließlich einen Rohstoff „erfunden“, der nicht endlich ist: digitale Daten. Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Rohstoff ist dennoch erwünscht. Vor allem in Zeiten von Datenskandalen und Angst vor „digitalem Kapitalismus“ wird die Diskussion über „Corporate Digital Responsibility“ lauter. Mit der „Charta digitale Vernetzung“ haben sich diverse Unternehmen bereits freiwillig zu einer verantwortungsvollen Gestaltung der digitalen Transformation in Deutschland bekannt. Justiz- und Verbraucherschutzministerin Katarina Barley (SPD) hat im Mai einen Dialog mit ausgewählten deutschen Unternehmen gestartet. Heute fand das zweite High-Level Treffen im BMJV statt, bei dem die CDR-Initiative ihre Pläne für ein deutschlandweites Forum ab Frühjar 2019 vorgestellt hat. Auch Telefónica Deutschland war wieder dabei.
27.06.2018
Die Telefónica Gruppe hat eine Neuauflage ihres Digitalen Manifestes veröffentlicht. Darin setzt sich das Telekommunikationsunternehmen global für einen „Neuen Digitalen Pakt“ ein, damit die Digitalisierung in Zeiten der schnellen technologischen, politischen und sozialen Veränderungen allen Menschen zugutekommt. Im Gastbeitrag erläutert Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland, warum viele bestehende Gesetze und Regulierungen nicht mehr zu den Herausforderungen des digitalen Zeitalters passen, was er sich von einer intensiveren Zusammenarbeit von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft erhofft und wie Telefónica in Deutschland das Digitale Manifest konkret umsetzt.