Corporate Responsibility Zielerreichung zum Jahresende 2017

Die Umsetzung unserer CR-Strategie messen wir anhand fest definierter Ziele, welche auf die drei CR-Schwerpunktfelder des Responsible Business Plan einzahlen und deren Status wir jährlich überprüfen. Die jeweiligen Balken geben den Status der Zielerreichung zum 31.12.2017 an. Fortlaufende Ziele bis 2020 finden sich zudem in der Tabelle „CR-Ziele bis 2020“ wieder.

Schwerpunkt: Verantwortungsvoll wirtschaften

ThemenbereichZiele/MaßnahmenStatus 31. Dezember 2017
KundenWir verbessern kontinuierlich unseren Kundenservice nach den Bedürfnissen und Wünschen unserer Kunden. Wir setzen dabei auf: a) die kontinuierliche Optimierung unserer Service-Kanäle durch verschiedene Maßnahmen b) die Digitalisierung unseres Service-Angebots auf o2online.de und unserer Mein O2-App, sowie der Pilotierung von neuen digitalen Kontaktmöglichkeiten.
Wir investieren konsequent in unsere Netzinfrastruktur und orientieren uns dabei an dem tatsächlichen Nutzen für unsere Kunden, um so das beste Netzerlebnis für unsere Kunden anbieten zu können.
LieferketteImplementierung der neuen Supply Chain Sustainability Policy und schrittweise Kommunikation an alle Lieferanten im Jahr 2017.
Anpassung der Einkaufsprozesse der Telefónica Global Services (TGS), der Fachabteilungen der Telefónica Deutschland Group, der CR-Abteilung sowie in den Lieferantenkontakten bis Ende 2020 gemäß der neuen Umsetzungsrichtlinie der Supply Chain Sustainability Policy.
Fortführung der Risikoanalysen von Lieferanten im zweijährlichen Turnus und Aufbau eines Systems zur Verbesserung der Nachhaltigkeitsperformance der Risikolieferanten (bis 2020).
Auszeichnung der nachhaltigsten Lieferanten zusammen mit Stakeholdern im Jahr 2017.
Arbeitgeber Durchführung einer jährlichen anonymisierten Mitarbeiterumfrage mit einer Rücklaufquote von 70 % bis 2020. Anschließend offener Dialog im Rahmen des Action Plannings über die Führungskräfte, die entsprechende Hilfsmittel erhalten.
In einem dynamischen Marktumfeld werden wir unsere Unternehmensstruktur stetig optimieren, Führung und Zusammenarbeit weiterentwickeln und unseren Mitarbeitern zeit- und ortsflexible Arbeitsmodelle bieten: 1) Entwicklung neuer agiler Organisationsformen, um die interdisziplinäre Zusammenarbeit und schnelle Entscheidungswege zu fördern. Bis 2020 werden mindestens drei bis fünf agile Organisationsformen implementiert. 2) Kontinuierliche Prüfung welche Art der Führung und Zusammenarbeit in welcher Situation und in welchem Bereich sinnvoll ist, und die Führungskräfte sowie Mitarbeiter hierzu befähigen. 3) Entwicklung von zeit- und ortsflexiblen Arbeitsmodellen. Bis 2020 sind 100 % der Büromitarbeiter mit Laptops und Diensthandys ausgestattet.
Weiterbildung soll unseren Mitarbeitern in Echtzeit und einfach zugänglich sein. Bis 2020 steht allen Mitarbeitern ein virtueller "Learning Hub" zur Verfügung. Über diesen erreichen sie in weniger als fünf Klicks das für sie passende Weiterbildungsangebot.
Unsere Attraktivität als Arbeitgeber am Markt spiegelt sich in den externen Bewerberzahlen wider.
Wir bieten unseren Mitarbeitern attraktive, interne Möglichkeiten zur Weiterentwicklung ihrer Karriere. Wir wollen:
-bis 2020 durchschnittlich mindestens 30 % der offenen Stellen durch interne Mitarbeiter besetzen,
-bis 2020 eine Übernahmequote von 90 % für Azubis und duale Studenten erreichen und
-und Frauen in ihrer Karriere zu fördern, indem bis 2020 mindestens 16 % der berechtigten Frauen im Unternehmen an "Women In Leadership" und dem dazugehörigen Mentoring-Programm teilgenommen haben.
Neudefinition von Ausbildung, dualem Studium und Einführung eines neuen, individuellen Coachings und Mentorings bis Ende 2017.
Bis zum Jahr 2020 betreiben wir ein ganzheitliches Gesundheitsmanagement zur Umsetzung der Ziele und Grundsätze unserer Gesundheitspolitik. Wir führen insbesondere ein nachhaltiges Ziel- und Messsystem (KPIs) zum Arbeits- und Gesundheitsschutz ein, welches mindestens jährlich erhoben wird.
ComplianceWir stellen den Mitarbeitern bis Ende 2017 eine App für ihre Smartphones/Tablets zur Verfügung, die wichtige Informationen, Neuigkeiten und Ansprechpartner zum Thema Compliance enthält.
Wir führen im Jahr 2017 Instrumentarien zur qualitativen Messung der Compliance-Awareness bei allen Mitarbeitern ein.
Wir verbessern kontinuierlich unser Compliance Management-System und streben bis 2020 eine externe Zertifizierung nach dem IDW Prüfungsstandard 980 an.

Schwerpunkt: Leben in der digitalen Welt stärken

ThemenbereichZiele / MaßnahmenStatus 31. Dezember 2017
Nachhaltige InnovationenDigitalisierung der Energiewende bis 2020: Wir stellen die digitale Infrastruktur zur erfolgreichen Vernetzung von intelligenten Messsystemen (Smart Grid/Smart Meter). Zusammen mit unseren Partnern bieten wir Lösungen, mit denen sie eine höhere Transparenz zu Ihrem Energieverbrauch gewinnen lässt.
Minderung der CO2-Flottenemissionen bis 2020: Wir bieten Telematik-Lösungen, welche unseren Kunden mehr Transparenz zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zur durchschnittlichen CO2-Flottenemmission ermöglicht.1 Vernetzte Mobilität bis 2020: Bereitstellung von Analyse-Applikationen für Firmenfuhrparks zur Verbesserung der Fahrersicherheit, Reduktion des Kraftstoffverbrauchs und Senkung von Wartungskosten.
Fließender und umweltfreundlicher Stadtverkehr bis 2020: Gemeinsam mit Partnern entwickeln wir gezielt Analysen auf der Basis unserer Daten, mit denen sich etwa persönliche Shuttleservices für ganze Städte aufsetzen, Treibhausgase kontrollieren und Verkehrsströme bei Großveranstaltungen planen lassen.
Mehr Lebensqualität für Senioren bis 2020: Wir entwickeln die digitale Infrastruktur zur erweiterten Betreuung von Senioren mittels intelligent verbundener Sensoren und Applikationen und stellen diese Geschäftspartnern zur Verfügung, damit mehr Menschen bis ins hohe Alter selbstständig leben können, ohne von einer dauerhaften Vor-Ort Betreuung abhängig zu sein.
Steigerung des allgemeinen Gesundheitsbewusstseins bis 2020: Wir bieten eine konsumentenorientierte Plattform für das Internet der Dinge, die u.a. Sportbekleidung mit multipler Sensorik und passenden Auswertungsprogrammen aufwertet, sodass jeder Sporttreibende Einblick in seine Vitalwerte erhält.
Verringerung des Risikos missbräuchlichen Kreditkarteneinsatzes im Ausland bis 2020: Wir bieten Lösungen, die die Sicherheit für Konsumenten und Banken bei der Nutzung von Kreditkarten im Ausland erhöhen, indem Banken auf Wunsch des Kartennutzers automatisch über Auslandsreisen informiert werden.
Digitale InklusionBis Ende 2017 werden wir seit dem Start im Jahr 2010 mit Think Big 105.000 junge Menschen erreicht und ihnen digitale und unternehmerische Fähigkeiten vermittelt haben, die sie brauchen, um einen positiven gesellschaftlichen Wandel zu erreichen. Bis Ende 2017 werden wir
-mehr als 8.400 junge Menschen aller Förderstufen inspiriert und erreicht haben,
-185 geförderte Projekte mit 3.600 beteiligten jungen Menschen unterstützt haben,
-weitere 4.800 junge Menschen erreicht und digital inspiriert haben.
Bis Ende 2017 werden wir mit dem Programm „Digital Mobil im Alter – Tablets für Senioren“ gemeinsam mit der Stiftung Digitale Chancen deutschlandweit 2.000 ältere Menschen erreichen. So tragen wir dazu bei, dass auch die Gruppe der Senioren Zugang zur digitalen Welt erhält und die Vorteile in ihrem Alltag nutzen kann.
O2 Guru:
-Mit den O2 Gurus bieten wir Inspiration und Unterstützung Menschen für jeden Alters über alle Kanäle geboten haben, um den Menschen die digitalen Technologien zugänglich zu machen und bei der Lösung technischer Fragen zu helfen,
-Wir integrieren Informationsmaterialien für Kinder, Jugendliche und Eltern zur kompetenten Nutzung von Smartphones und dem Internet der Dinge bei den O2 Gurus. Diese Informationen werden unmittelbar in Beratung und Verkauf integriert, wenn Kunden Produkte für ihre minderjährigen Kinder erwerben,
O2 Gurus und Guru Workshops werden fortgesetzt, thematisch aktuell gehalten und methodisch fortwährend optimiert.
In Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk entwickeln wir die Broschüre „Internetguide“ und veröffentlichen diese im Jahr 2017.
Entwicklung einer Engagementstrategie Medienschutz und Medienkompetenzbildung im Jahr 2017.2
Wir werden weiterhin ein aktiver Stakeholder in der politischen und öffentlichen Debatte zum Jugendmedienschutz sein und arbeiten dafür u.a. im Vorstand der Freiwilligen Selbstkontrolle der Multimedia-Diensteanbieter mit.
DatenschutzWir passen unser Schulungskonzept zum Datenschutz kontinuierlich an die betrieblichen und gesetzlichen Voraussetzungen an und stellen dabei die gesetzlichen Vorgaben sicher.
Wir sind bereits bei der Planung neuer Produkte und neuer Prozesse involviert und beraten die Fachbereiche zu datenschutzrelevanten Aspekten. Wir wirken auf die datenschutzfreundliche Gestaltung der Prozesse und Produkte hin.
Wir stehen im regelmäßigen und konstruktiven Dialog mit externen Stakeholdern wie z.B. Bundesnetzagentur und Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI).
Wir informieren transparent, klar, zielgerichtet und verständlich über unsere Datenverarbeitungen. Dabei gehen wir neue Wege bis Ende 2018, um den Betroffenen nicht zu überfrachten.
Im Bereich Corporate Security liegt unser Fokus in den Jahren 2017 und 2018 auf folgenden Maßnahmen:
-Implementierung und Optimierung eines Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) für das zusammengeführte Unternehmen, orientiert am Standard ISO 27001:2013
-Aufbau einer funktionsfähigen Governance-Struktur
-Optimierung der Informationssicherheit in allen relevanten Geschäftsbereichen und -prozessen
-Ausbau des Corporate-Security-Emergency-Centers
-Erweiterung von Security Assessments in der Telefónica Deutschland Group

Schwerpunkt: Umwelt und Klima schützen

ThemenbereichZiele / MaßnahmenStatus 31. Dezember 2017
Energie & CO2-ReduktionEnergieeffizienzmaßnahmen im Bereich Netzwerk bis 2018 bzw. 2020: 1) Modernisierung der 2G (zu erwatende Einsparung 6 GWh) und 3G-Netze (zu erwartende Einsparung 1,5 GWh) bis Ende 2018. 2) Im Rahmen der Netzkonsolidierung und Modernisierung Standortabschaltung bis Ende 2018 von ca. 15.000 Netzeinheiten, Einsparung von ca. 202 GWh. 3) Sukzessive Einsparung von ca. 50 GWh durch Abschaltung der DSL-Hauptverteiler bis 2020. Die Einsparungen durch Energieeffizienz im operativen Geschäftsbertrieb (OPEX) sollen sich bis 2020 auf 15 Millionen Euro belaufen.
Bis Ende 2020 werden wir im Bereich CO2-Management und Mobilität Folgendes erreicht haben: 1) Reduzierung der durchschnittlichen Flottenemissionen auf 95 g CO2/km bis 2020. Dazu überarbeiten wir die Fahrzeug-Richtlinie der Telefónica Deutschland Group, um die Anzahl der Fahrzeuge mit hohen CO2-Emissionen zu begrenzen und Elektroautos finanziell zu fördern. 2) 10 % weniger CO2-Emissionen aufgrund von Geschäftsreisen (Basisjahr 2015) bis 2018 inkl. Prüfung und Entwicklung einer neuen Reiserichtlinie, 3) Entwicklung und Umsetzung eines neuen Konzepts zur emissionsreduzierten Fahrt zur Arbeit und nach Hause bis Ende 2018.
RessourcenschutzRessourcen bewahren wir durch folgende Maßnahmen:
-Bis Ende 2017 werden wir die Nutzung von Recyclingpapier mit dem Zertifikat „Blauer Engel“ im neuen Unternehmen standardisiert haben. Wir werden Recyclingpapier in allen Büros und Call-Centern von E-Plus und allen Shops des neuen Unternehmens bewertet und implementiert haben.
-Weitere Ausweitung des Anteils von Online-Rechnungen um 2 % jährlich (Basiswert für die Online-Rechnungs-Quote Oktober 2015 mit 90,4 %) bis 2018, um nachhaltigeres und papiersparendes Verhalten zu fördern.