Think Big: Digitaler Aufbruch in eine bessere Gesellschaft

Wir engagieren uns seit 2010 mit dem Programm Think Big für die Förderung digitaler Kompetenzen von Jugendlichen. Das Programm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit O2 will jungen Menschen neue Möglichkeiten für gesellschaftliches Engagement mittels digitaler Technik eröffnen.
Auch 2017 unterstütze Think Big 14- bis 25-jährige Jugendliche dabei, sich über Workshops, Coaching und finanzielle Projektunterstützung besser in der digitalen Welt zurechtzufinden und mit ihren technologischen Fähigkeiten und Ideen eigene soziale Projekte zu entwickeln. Digitale Technologien kreativ für gesellschaftliche Veränderungen zu nutzen, stand dabei im Vordergrund. Einen Schwerpunkt bildeten 2017 Ideen für ein offenes und tolerantes Leben in einer vielfältigen Gesellschaft unter dem Motto „act:together_Zusammenhalt in Vielfalt“. Seit dem Jahr 2010 haben bei Think Big mehr als 108.000 Jugendliche mitgemacht; es wurden mehr als 3.800 Projekte gefördert (Stand: 31. Dezember 2017). Damit ist Think Big ein nachhaltiges, deutschlandweites Jugendengagement-Programm.

Think Big Tour 2017: Ideen digital in Szene gesetzt

2017 gab es bereits die dritte Auflage der deutschlandweiten Think Big Tour. Dabei haben Siebt- bis Zehntklässler aus 34 Schulen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, München und Nürnberg einen Projekttag gestaltet. Das Motto lautete „Deine Idee, dein Einsatz – für EINE digitale Welt“. Insgesamt haben 4.720 Schüler an den rund 190 Workshops teilgenommen. Inspiriert durch einen Ideengenerator haben Teams mithilfe von Tablets und Video-Apps Ideen als digitales Daumenkino, sprechendes Foto oder klassisches Video in Szene gesetzt. So sind rund 1.180 kreative Medienprojekte rund um Toleranz, Gerechtigkeit und Vielfalt in unserer Gesellschaft entstanden. Zu den weiteren Highlights der siebenwöchigen Think Big Tour gehörte ein Workshop mit anschließender Diskussionsrunde im Telefónica BASECAMP zum politischen Engagement von Jugendlichen in einer digitalen Welt, die von Politikern, dem ehemaligen Wahlkampfberater von Barack Obama, Julius van de Laar, und der Komikerin Idil Baydar alias „Jilet Ayse“ interessant gestaltet wurde.

Think Big Highlights

Think Big hat sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen dazu motivieren, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und sich aktiv einzubringen. Unter dem Motto „Deine Zukunft #GehWählen“ haben wir kurz vor der Bundestagswahl 2017 eine Erstwählerkampagne über Social-Media-Kanäle gestartet. Hier haben junge engagierte Menschen andere Jugendliche per Videobotschaft zum Wählen ermutigt und dazu, sich mit ihren Wünschen und Vorstellungen in Gesellschaft und Politik einzubringen. Darüber hinaus haben sie gezeigt, wie sie sich bereits engagieren, und dazu motiviert, es ihnen gleichzutun. 2017 wurde im Telefónica BASECAMP schon zum vierten Mal der Digitalpokal verliehen. Der Preis geht an herausragende sozial-digitale Projekte, die von jungen Menschen ins Leben gerufen wurden. Das Siegerprojekt „Quergedacht“, ein interaktiver Nachhaltigkeitsstadtplan für Dresden, überzeugte im Online-Voting und wurde von Bundesministerin Katarina Barley mit dem Digitalpokal ausgezeichnet. Den Think Big Jurypreis für demokratisches Engagement erhielt das Projekt „Kleiner 5 – Fake News erkennen und entwaffnen“, das junge Menschen über Falschmeldungen im Internet aufklärt und ihnen beim kritischen Lesen von Online-Berichten hilft. Im Think Big Social Impact Lab Berlin präsentierten vier Projektmacher, wie sie mit ihren digitalen Lösungen die Gesellschaft positiv verändern wollen. Dazu zählten etwa die App „CrowdProtect“, mit der bei sexuellen Übergriffen Alarm ausgelöst werden kann, oder das Projekt „cube. Your take on Europe“, das jungen, benachteiligten Europäern eine Stimme in der EU geben will. Bereits zum fünften Mal fand auf Initiative der Europäischen Kommission die EU Code Week statt, bei der sich alles um die spielerische Vermittlung des Programmierens drehte. Europaweit haben mehrere Hundert Initiativen, Privatpersonen, Unternehmen und Schulen Projekte gestaltet, mit denen sie junge Leute an das Thema herangeführt haben. So engagierte sich auch das Think Big Coding Lab im Rahmen eines Workshoptages an der Gemeinschaftsschule in Weil im Schönbuch und zeigte Schülerinnen und Schülern der achten Klasse mit spannenden Aufgaben und Tools, wie einfach Programmieren sein kann.