Gewinnbringende Zusammenarbeit mit Start-ups

Als Bindeglied zwischen unserem Unternehmen und Start-ups fungiert der Telefónica Open Innovation Hub Wayra mit Fokus auf die Bereiche Internet of Things, Advanced Data Analytics und künstliche Intelligenz. Durch diese Zusammenarbeit mit der Start-up-Szene entstehen innovative Lösungen für unsere verschiedenen Geschäftsbereiche. Bei Wayra liegt der Fokus auf Innovationen, die dem Kerngeschäft der Telefónica Deutschland Group direkt zuträglich sind. Start-ups im Wayra-Programm haben die Chance, ihre Lösungen und Produkte unter den Bedingungen eines Großkonzerns auszuprobieren. So ergibt sich für sie eine immense Skalierungsmöglichkeit. Wayra, der Start-up-Accelerator der Telefónica Deutschland Group, hat 2018 wichtige Fortschritte erzielt, allen voran mit dem globalen Relaunch. Damit überträgt Wayra das in Deutschland erprobte Erfolgsmodell auf die anderen neun Länder, in denen es aktiv ist. Darüber hinaus wurden zehn neue Start-ups u. a. aus den Bereichen IoT, Transport Analytics, Onlinetraining, KI und Process Mining gefördert. Außerdem wurde das neue branchenübergreifende Start-up-Programm eingeführt – gemeinsam mit anderen Industriepartnern wie Volkswagen und Osram. Insgesamt hat Wayra im Berichtsjahr zehn Start-ups gefördert, die alle erfolgreich Projekte mit der Telefónica Deutschland Group umgesetzt haben. Die daraus generierten positiven finanziellen Effekte durch gesteigerte Umsätze oder Einsparungen im operativen Geschäftsbetrieb beliefen sich bei der Telefónica Deutschland Group auf ungefähr 1 Mio.EUR. Wayra identifiziert Start-ups, die mit verschiedenen Geschäftsbereichen der Telefónica Deutschland Group zusammenarbeiten und dort ihre Lösungen erproben sowie skalieren können. So arbeitet heute etwa in der Kundenbetreuung von O2 ein Chatbot namens Lisa, der vom durch Wayra geförderten Gründerteam von e-bot7 entwicklet wurde. Lisa bearbeitet mehr als 24.000 Anfragen pro Monat. Die Anwendung auf Basis künstlicher Intelligenz hilft den Kunden automatisch bei häufig gestellten Fragen rund um Produkte und Tarife. So können sich Mitarbeiter im Service auf die komplexeren Fragestellungen konzentrieren. Die Kunden profitieren von einer schnellen Beantwortung ihrer Fragen. Einen Zugriff auf Vertragsinformationen hat Lisa hingegen nicht. Das Wayra-Start-up Conntac hat den Kundenservice der Telefónica Deutschland Group mit der Einführung der neuen O2 Hilfe App für DSL-Kunden digitalisiert: O2 Kunden können mit der neuen App selbst aktiv werden, beispielsweise bei der Einrichtung eines neuen Internetanschlusses oder wenn ihr Internet nicht wie gewohnt funktioniert. Die App behebt die Funktionsstörung entweder automatisch oder leitet die Kunden interaktiv an und ist damit ein weiteres Angebot, mit dem wir das Leben der Kunden einfacher und besser machen. Sollte die App die Einschränkung nicht vollständig beheben können, generiert sie eine Nummer und stellt den Kontakt zu einem kompetenten Servicemitarbeiter her. Er kann dann im Gespräch genau da anknüpfen, wo die App aufgehört hat. Der Kunde muss sein Anliegen nicht noch einmal schildern und auch keine Prüfschritte wiederholen. Das spart Zeit und erhöht die Kundenzufriedenheit.