Weniger Energieverbrauch durch effiziente Netzwerktechnik

Unser wichtigster Hebel zur Senkung von Energieverbrauch und CO2-Emissionen ist die Netzwerktechnik, die mit über 92 % den größten Anteil am Stromverbrauch einnimmt. Im Jahr 2016 konnten wir unseren Energieverbrauch durch die Netzwerkkonsolidierung und den Austausch älterer Anlagen gegen moderne Netzwerktechnik senken. 2016 verzeichneten wir einen Energieverbrauch pro Datenvolumen in Höhe von 0,30 GWh/PB1). 2015 waren es noch 0,41 GWh/PB.
Im vergangenen Jahr haben wir signifikante Fortschritte bei der Netzwerkkonsolidierung gemacht. Zum Jahresende 2016 wurden bereits knapp 5.000 der insgesamt bis 2018 geplanten rund 14.000 Standorte abgeschaltet und rückgebaut. Gleichzeitig stand die Modernisierung von Netzeinheiten im 2G- bzw. 3G-Netz im Fokus.Wo immer möglich, teilen wir uns die Nutzung von freistehenden Funkmasten mit anderen Mobilfunkbetreibern oder Unternehmen, die Funksysteme betreiben. Das vermindert nicht nur Beeinträchtigungen im Landschaftsbild, sondern reduziert auch Energieverbrauch und Abfallaufkommen. 2016 haben wir über 4.900 Standorte im Telefónica Mobilfunknetz in der Nutzung geteilt.
1) Gigawattstunden pro Petabyte