Vernetztes Fahren: 5G erhöht Sicherheit und Komfort im Straßenverkehr

Das vernetzte Fahren ist ein elementarer Bestandteil für die Mobilitätslösungen der Zukunft. Der neue 5G-Mobilfunkstandard ermöglicht eine effiziente Vehicle-to-X-Kommunikation (V2X). Das bedeutet, dass sich andere Verkehrsteilnehmer und die Straßeninfrastruktur intelligent mit dem Fahrzeug vernetzen lassen.
Aufgrund der geringen Latenzzeiten, die der neue Mobilfunkstandard 5G bietet, können Teilnehmerpositionen und Umgebungsinformationen in Echtzeit mit dem Fahrzeug ausgetauscht werden – eine essentielle Voraussetzung für das vernetzte Fahren. Das vernetzte Fahren erhöht unter anderem die Verkehrssicherheit: Die Fahrzeugtechnologie kommuniziert per Mobilfunk mit anderen Fahrzeugen, Lastkraftwagen, Fahrradfahrern oder Fußgängern sowie mit Ampeln, Verkehrsschildern oder Absperrgeräten. Treten plötzlich Hindernisse auf, warnt das Automobil nicht nur die Insassen, sondern leitet bereits in Echtzeit erste eigene Maßnahmen ein.
In smarten Großstädten und Megacities wird das vernetzte Fahren künftig dabei helfen, die Mobilität zu verbessern und den Straßenverkehr zu entspannen. Eine intelligente Fahrzeugkoordination entzerrt den Verkehr und minimiert das Potenzial für Staus und Unfälle drastisch. Moderne V2X-Technologien können darüber hinaus auch einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leisten, da sich Kraftstoffverbrauch und Fahrverhalten noch genauer analysieren und regeln lassen. Gleichzeitig sorgt das vernetzte Fahren durch neue Informations- und Entertainment-Systeme für ein besseres Fahrerlebnis und mehr Komfort.