Netzausbau auch in schwierigem Gelände:Telefónica / O2 nutzt Intelsat-Satelliten für die Mobilfunkanbindung

Seite vorlesen
Manche Mobilfunkanlagen lassen sich aufgrund ihrer topographischen Lage nur per Satellit anbinden.
Telefónica Deutschland / O2 nutzt an Mobilfunkstandorten in schwierig zu erschließenden Regionen ab sofort Satellitenverbindungen von Intelsat. Damit kann das Unternehmen diese Gegenden mit Mobilfunk versorgen und Anlagenstandorte zuverlässig mit dem Kernnetz verbinden. Diese Standorte liegen in geographisch oder topographisch herausfordernden Orten, die sich über traditionelle Technologien wie Richtfunk oder Glasfaser entweder gar nicht anbinden lassen, oder aber nur unter einem sehr hohen Aufwand. Über das “CellBackhaul”-System von Intelsat kann Telefónica Deutschland / O2 nun die Signale der Mobilfunkanlagen mit geostationären Satelliten austauschen. Die Satellitenverbindung stellt garantierte Datenübertragungsraten von 50 Mbit/s zur Verfügung, so dass die speziellen Mobilfunkstandorte allen O2 Kunden nicht nur eine Versorgung mit Sprachtelefonie-Diensten (GSM/2G), sondern auch schnelle Datendienste per 4G/LTE bieten. Dadurch ist es möglich, auch sehr abgelegene Orte per Datendienst zu steuern oder zu überwachen, beispielsweise weitläufig verteilte Feuchtigkeits- oder Luftgüte-Sensoren in einem großen und schwer zugänglichen Forstgebiet.
Diese Versorgung spezieller Standorte oder Anlagen in abgelegenen Regionen bildet einen weiteren Baustein in der Netzausbauoffensive von Telefónica Deutschland / O2. Mit einem großen Investitionsprogramm erweitert das Unternehmen sein bundesweites 4G- und 5G-Netz konsequent. Allein in 2021 investiert das Unternehmen mit rund 1,3 Milliarden Euro so viel wie nie zuvor. Auftragnehmer für Telefónica Deutschland / O2 ist die Telefónica Global Solutions (TGS), ein Unternehmen der Telefónica Gruppe, das sich als Dienstleister um den Einkauf und die Abwicklung für alle Ländergesellschaften kümmert. Die TGS ermöglicht somit allen Mobilfunknetzbetreibern der Telefónica Gruppe den Zugriff auf die Intelsat-Technologie, die kürzlich für ganz Europa eingeführt wurde. Aktuell nutzen Gesellschaften aus Deutschland, Portugal, Italien und Großbritannien eine solche Intelsat-Anbindung.

Von: Jörg Borm

Government Relations Manager, Legal & Corporate Affairs | Jörg Borm hat ab 1997 als Diplom-Ingenieur der Nachrichtentechnik zunächst einige Jahre den Netzausbau aktiv vorangetrieben, bevor er 2006 in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wechselte. Von 2014 bis 2022 war er bei O2 Telefónica verantwortlich für die Netz-und Vertriebskommunikation (B2C). Seit Mai 2022 ist er Government Relations Manager im Bereich Legal & Corporate Affairs.

Weitere Informationen

Über Intelsat

Als Begründer der Satellitentechnologie betreibt Intelsat die größte und modernste Satellitenflotte und Konnektivitätsinfrastruktur der Welt. Intelsat setzt sein einzigartiges Know-how und seine globale Reichweite ein, um Menschen, Unternehmen und Gemeinschaften miteinander zu verbinden, ganz gleich, wie schwierig die Herausforderung ist. Weitere Informationen unter www.intelsat.com.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!