Telefónica Germany im 2. Quartal 2011:

Starke Umsatzentwicklung dank Postpaid- und Datenwachstum

-Neukundenwachstum bei Postpaid mehr als verdreifacht
-Datenumsatz ohne SMS steigt um mehr als 65 Prozent
-Mobilfunkumsatz wächst um 3,7 Prozent
-Geschäftskundenbereich legt kräftig zu
MÜNCHEN. Telefónica Germany hat ein erfolgreiches Quartal beendet. Die Zahl der Kundenanschlüsse stieg auf 24 Millionen. Das Unternehmen erzielte ein deutliches Wachstum bei Umsatz und Ergebnis (OIBDA), besonders weil sich das Geschäft mit dem mobilen Internet rasant entwickelte. Der Datenumsatz ohne SMS legte um mehr als 65 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu.

Steigerung um neun Prozent

Ergebnis Q2 2011
Telefónica Germany hat 20,4 Millionen Kunden für Mobilfunk und DSL, das entspricht einer Steigerung um neun Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Mobilfunksektor stieg die Neukundenzahl um 27 Prozent gegenüber dem vorherigen Quartal auf fast 391.000. Vor allem das umsatzstarke Postpaid-Segment wuchs kräftig. Seine Neukundenzahl stieg um 211 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gegenüber dem ersten Quartal legte es 22 Prozent zu. Zu dieser Entwicklung trug insbesondere die Kernmarke O2 mit ihrem attraktiven Produktportfolio bei. Obwohl der DSL-Markt stagniert, gewann Telefónica Germany von April bis Juni 30.000 neue Festnetz-Kunden. Die hohe Zufriedenheit der O2 Kunden wird durch die niedrige Abwanderungsrate vor allem im Postpaid-Segment der Kernmarke O2 bestätigt. Dies ist deshalb bemerkenswert, weil O2 als einziger Anbieter auf Verträge ohne Laufzeit setzt und diese Kunden monatlich wechseln könnten. Zusätzlich wuchs die Anzahl der Prepaid-Neukunden seit dem ersten Quartal um 36 Prozent. Dazu trug vor allem das Wachstum der Discount-Tochter Fonic bei, die im Mai ihren zweimillionsten Kunden begrüßte.

Starkes Wachstum durch mobile Daten

"Unsere Strategie, voll auf Smartphone-Tarife mit attraktiven Sprach- und Datenangeboten zu setzen, zahlt sich aus: In nur acht Monaten buchten über eine Million Kunden einen unserer O2 Blue Smartphone-Tarife", sagt CEO René Schuster. "Das ist die erfolgreichste Postpaid-Produkteinführung aller Zeiten bei Telefónica Germany." Das Ergebnis wurde besonders vom starken Wachstum des mobilen Datengeschäftes beeinflusst: Es hat sich im zweiten Quartal weiter rasant beschleunigt. Der Datenumsatz ohne SMS legte um 65,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr beziehungsweise um 16,5 Prozent gegenüber dem vorherigen Quartal zu. O2 hat sich im Smartphone-Bereich optimal positioniert und baut seine Vorreiterposition in diesem attraktiven neuen Markt kontinuierlich aus. Auch die Zahl der mobilen Internet-Nutzer wuchs um 51,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Die zunehmende Smartphone-Nutzung und das Kundenwachstum führten dazu, dass der Mobilfunkumsatz um 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr stieg. "Damit ist die Halbierung des Mobilfunk-Terminierungsentgeltes ausgeglichen", sagt André Krause, CFO Telefónica Germany. "Die drastische Senkung dieser Entgelte zum Dezember 2010 belastet seitdem das Ergebnis. Ohne diese Kürzung wäre der Mobilfunkumsatz um 10,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen". Der Gesamtumsatz wuchs um 1,3 Prozent. Das konsolidierte operative Quartalsergebnis (OIBDA) wuchs um 14,1 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Quartal, es legte auch im Jahresvergleich um 2,1 Prozent zu. Die OIBDA-Marge stieg seit dem ersten Quartal von 21,2 auf 24,5 Prozent. Auch der durchschnittliche Monatsumsatz entwickelte sich seit mehreren Quartalen positiv: Von April bis Juni stieg er um 47 Cent auf 13,6 Euro. Besonders stark entwickelte sich dabei der Daten-ARPU ohne SMS. Er wuchs um 51,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr (von 1,9 auf 2,9 Euro) und kompensierte den erneuten Rückgang des Voice-ARPU.

Telefónica punktet im Business-Neukundengeschäft

Besonders gut entwickelt sich der Bereich mit den Geschäftskunden. Das Unternehmen steigerte seine Kundenzahl im zweiten Quartal um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Weiter im Aufwärtstrend liegt auch das Datengeschäft für die Kommunikation von Maschine zu Maschine (M2M). Gleichzeitig konnte Telefónica Germany bekannte Großunternehmen wie Daimler AG, Fujitsu oder die Tomorrow Focus AG gewinnen.
Telefónica Germany GmbH & Co. OHG gehört mit seinen Marken O2 und Alice zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Laut Netztest 2010 der Fachzeitschrift connect (Ausgabe 12/10) ist das O2 Netz Spitzenreiter bei der Zuverlässigkeit von Datei-Downloads und geht auch in der Kategorie Telefonie als Sieger hervor. Im Gesamtergebnis belegt das Unternehmen den zweiten Platz. Telefónica Europe hat mehr als 57 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.