Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal: Telefónica Germany mit gesundem Wachstum

-Mobilfunkumsatz um 11,2 Prozent erhöht
-190.000 Postpaid-Neukunden
-Datenumsatz steigt um 26,8 Prozent
-12,0 Prozent OIBDA-Zuwachs
MÜNCHEN. Telefónica Germany ist im zweiten Quartal trotz schwieriger Marktbedingungen und zunehmendem Wettbewerb gesund gewachsen. Beeinflusst durch die weiter positive Entwicklung der Postpaid-Neukundenzahl, konnte besonders der Mobilfunkumsatz zulegen. Stark angestiegen ist auch das operative Ergebnis (OIBDA) des Unternehmens.
Geschäftsentwicklung Telefónica Germany
Aufbauend auf den guten Ergebnissen zum Jahresstart, setzt Telefónica Germany seine erfolgreiche Entwicklung im zweiten Quartal fort. Die Kundenanschlüsse (Mobilfunk, Festnetz, Wholesale) stiegen um 5,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und erreichten Ende Juni 25,2 Millionen. Stark gewachsen ist im Vergleich zum ersten Quartal auch das Prepaid-Geschäft. Insbesondere sorgen die 190.000 Postpaid-Neukunden für einen gesunden Wachstumsschub. Verglichen mit dem zweiten Quartal des Vorjahres, steigt die Zahl der Postpaid-Kunden um 12,0 Prozent. 789 Millionen Euro erzielt das Unternehmen im zweiten Quartal 2012 beim Mobilfunk-Serviceumsatz, ein Anstieg um 8,6 Prozent verglichen mit dem zweiten Quartal des Jahres 2011. Ebenfalls stark entwickelt sich der Mobilfunkumsatz. Er legt im gleichen Betrachtungszeitraum um 11,2 Prozent auf 950 Millionen Euro zu, was auch den Gesamtumsatz des zweiten Quartals beflügelt. Dieser steigt auf 1,3 Milliarden Euro.
"Neue Geschäftsfelder wie das mobile Bezahlen sind fester Bestandteil unserer Wachstumsstrategie", sagt René Schuster, CEO bei Telefónica Germany. "400.000 Kunden pro Monat nutzen heute schon den Bezahlservice mit dem Smartphone über die Mobilfunkrechnung. Bis zum Ende des Jahres ist das mobile Bezahlen auch im Handel möglich", fügt Schuster hinzu. Der Datenumsatz ohne SMS steigt im Vergleich zum zweiten Quartal 2011 um 26,8 Prozent. Besonders positiv entwickelt sich der Anteil des Daten-ARPU am Gesamt-ARPU. Verglichen mit dem zweiten Quartal des Vorjahres steigt er um 2,9 Prozentpunkte. Mittlerweile hält er einen Anteil von 44,1 Prozent am Gesamt-ARPU - ein deutliches Zeichen für das erfolgreiche Datengeschäft. Zugelegt hat auch der durchschnittliche Monatsumsatz pro Kunde (ARPU). Mit 13,90 Euro liegt er im Vergleich zum zweiten Quartal des Jahres 2011 um 2,2 Prozent höher.
"Unser Wachstum ist trotz zunehmend starkem Wettbewerb und schwierigen Marktbedingungen gesund", sagt Rachel Empey, CFO bei Telefónica Germany. "Das Ergebnis belegt, dass unsere Strategie, nachhaltig zu wachsen, richtig ist", erklärt Empey weiter. Auf 333 Millionen Euro ist Telefónica Germanys operatives Ergebnis (OIBDA) gewachsen. Gemessen am zweiten Quartal des Vorjahres liegt der Anstieg bei 12,0 Prozent. Positiv verläuft auch die Entwicklung der OIBDA-Marge. Sie steigt bei gleichem Betrachtungszeitraum um 1,2 Prozentpunkte und erreicht 25,7 Prozent.
Telefónica Germany GmbH & Co. OHG gehört mit seiner Produktmarke O2 zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat mehr als 105 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Spanien, Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.