Kleingeldsuche war gestern – jetzt mobile Freiheit genießen:Bei noch mehr Diensten per Handyrechnung bezahlen

Das Portal „Zahl einfach per Handyrechnung“ zeigt Kunden seit dem Herbst 2017 wie sie auch unterwegs einfach, sicher und schnell mobil Bezahlen – und zwar über die Handyrechnung. In den Regionen Magdeburg, Leipzig/Halle, Rhein/Main, den Verkehrsverbünden Rhein-Ruhr (VRR) und Rhein-Sieg (VRS) haben Nutzer jetzt auch die Möglichkeit ihre Fahrscheine für den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) über ihre Handyrechnung zu bezahlen. In vielen weiteren Städten können auch Parkscheine darüber bezahlt werden. Die deutschen Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland, Telekom und Vodafone haben 2011 eine gemeinsame Qualitätsoffensive, die sogenannte Clean-Market-Initiative, gestartet, um den Markt für mobile Mehrwertdienste noch kundenfreundlicher zu gestalten. Dieser Initiative ist mobilcom-debitel 2012 beigetreten. Im Zuge dessen hat für alle, die ihren Fahrschein im ÖPNV per Handyrechnung bezahlen, die Kleingeldsuche jetzt ein Ende. Über die jeweilige App des Nahverkehrsanbieters suchen Nutzer in den genannten Regionen das gewünschte Ticket aus und können nun neben Bezahlarten wie Kredit- oder EC-Karte auch „Bezahlen per Handyrechnung“ auswählen. Sie erhalten nach dem Bezahlen ihre Fahrkarte direkt auf dem Smartphone und genießen mit noch mehr Diensten ihre mobile Freiheit. Die Kosten werden auf der nächsten Handyrechnung ausgewiesen oder direkt vom Prepaid-Guthaben abgezogen. Das gilt auch für das Bezahlen von Parkscheinen. Es reicht eine SMS mit dem Kennzeichen des Fahrzeuges an die Nummer, die auf dem Parkscheinautomaten steht. Innerhalb weniger Augenblicke bekommt der Nutzer sein Parkticket per Antwort-SMS zugesendet. Außerdem erhält der Anwender eine Nachricht auf das Smartphone, wenn die Parkzeit abläuft und kann genauso einfach wie zuvor ein neues Ticket kaufen. Ganz bequem und ohne zum Auto gehen zu müssen.

So sicher ist das Bezahlen per Handyrechnung im mobilen Internet

Neben dem Bezahlen von Fahrscheinen und Parktickets, bieten auch im mobilen Internet verschiedene Dienste das Bezahlen per Handyrechnung an. Das Redirect-Verfahren schützt die Nutzer dabei stets vor ungewollten Käufen. Denn nach dem Klick zum vermeintlichen Kauf werden Anwender zunächst auf eine Seite des jeweiligen Mobilfunkanbieters weitergeleitet. Dort erhalten sie nochmal eine Übersicht zum Artikel, dessen Preis und anderen Details zur Bestellung. Erst auf dieser Seite kann der Nutzer auf „Bestätigen“ klicken, so den Kauf abschließen und per Handyrechnung bezahlen.

Über die Clean Market Initiative

Durch die Clean Market Initiative soll vor allem der Verbraucherschutz bei Kauf und Abrechnung digitaler Güter verbessert werden. Ein wesentliches Ziel der Initiative ist es, das Vertrauen der Kunden in die Sicherheit des mobilen Bezahlens zu stärken und Missbrauch vorzubeugen. Das Redirect-Verfahren ist ein wichtiger Bestandteil davon. Die Mitglieder der Initiative setzen sich dafür ein, gleichermaßen einheitliche wie kundenfreundliche Regelungen und Standards für das Bezahlen per Handyrechnung im Markt zu etablieren.

Autor: Sarah Esser

Sarah Esser war bis einschließlich Juli 2018 Volontärin bei Telefónica Deutschland. Im Network & Product Communications Team schrieb sie über aktuelle und interessante Themen für den Corporate Blog. Im Vorfeld absolvierte sie im Unternehmen ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement.

Weitere Informationen:

Die verschiedenen Bestellabläufe auf einen Blick: So funktioniert es Sicherheit: Zahl einfach und sicher O2 Banking: Das komplett mobile Konto O2 Banking für Android | iOS