Gesellschaftliches Engagement in Pandemie-Zeiten:18.000 Teilnehmer beim Telefónica / O2 Volunteering Day 2020

Seite vorlesen
Kochboxen für Eltern schwerkranker Kinder in Zusammenarbeit mit der McDonald‘s Kinderhilfe Stiftung
Seit vielen Jahren zeigt Telefónica / O2 in vielfältiger Weise im Rahmen ihres Corporate Responsibility Programms gesellschaftliches Engagement. Dieses Engagement gewinnt in Zeiten der Pandemie an besonderer Bedeutung – legt es doch beispielsweise einen Schwerpunkt auf den Bereich der Digitalen Teilhabe von Senioren, die während des Corona-Lockdowns auf die Funktionsfähigkeit unserer Netze ganz besonders angewiesen waren. Am jährlichen Volunteering Day, an dem das Unternehmen umso mehr in dieser herausfordernden Zeit festgehalten hat, kommt das gesellschaftliche Engagement des Unternehmens durch seine Belegschaft noch einmal ganz besonders zum Ausdruck. Ein Tag, an dem sich Telefónica Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit für bedürftige Menschen und auch Umweltbelange einsetzen. Denn gerade für den Klimaschutz wird es keinen Impfstoff geben. Die große Klimaaufgabe unserer Generation wird uns auch in der Post-Corona-Zeit weiter in Atem halten.
Aktion Masken nähen
2020 haben rund 18.000 Kolleginnen und Kollegen der weltweiten Unternehmensgruppe in 24 Ländern am Volunteering Day teilgenommen – und unter anderem mit Blutspenden sowie Spenden von Geld, Kleidern, Schulmaterial und Hygieneartikeln geholfen. Weltweit unterstützte die Telefónica Gruppe im Rahmen der Aktion über 100 Hilfsorganisationen, darunter auch das Rote Kreuz. Auch in Deutschland war das Telefónica / O2 Team mit rund 450 Kolleginnen und Kollegen tatkräftig für den guten Zweck am Start: Stoffmasken wurden genäht, Versorgungspakete für die Tafel und Die Arche e.V. gepackt, Kochboxen für Eltern schwerkranker Kinder zusammengestellt und durch einen Spendenlauf Geld für soziale Zwecke gesammelt. Die Service-Standorte des Unternehmens leisteten neben Sachspenden aus den Teams noch einen eigenständigen Spendenbeitrag für lokale gemeinnützige Organisationen.
„Zusammen mit meiner Mutter habe ich 40 Kindermasken für die Arche in Hamburg genäht, die sie für Ausflüge mit den Kindern brauchen“, sagt Claudia Janssen, Personal Assistant im Bereich Carrier Management und Roaming. „Dass wir hier gemeinsam mit der Familie helfen konnten, war in diesem Jahr eine ganz besondere Erfahrung“. Norbert Hassepaß, Partnermanagement: „Ich habe mir einen kleinen Teil der Nordseeküste in Schleswig-Holstein vorgenommen. Es ist erschreckend, wie viel von unserem Zivilisationsmüll von der Nordsee an Land gespuckt wird. Innerhalb von 90 Minuten waren zwei große Müllsäcke gut gefüllt.“ „Der Besuch bei den Rostocker Tafeln hat uns tief berührt. Unsere Sach- und Geldspenden wurden mit offenen Armen angenommen“, berichtet Alexander Frank, Geschäftsführer der Rostocker Servicegesellschaft von Telefónica.
Eines der Versorgungspakete für die Tafel und Die Arche e.V.
Scheck- und Spendenübergabe an die Rostocker Tafeln durch Vertreter des dortigen Telefónica Servicestandorts
Auch unsere Vorstände gingen mit gutem Beispiel voran und leisteten ihren Beitrag als Volunteers. Valentina Daiber engagierte sich bei der Tafel und sammelte Baby-Ausstattung. Markus Haas, Markus Rolle und Alfons Lösing meldeten sich bei der Arche e.V. für ein Bewerbertraining mit Schülern aus einkommensschwachen Haushalten an. In der virtuellen Veranstaltung bereiteten sie die Jugendlichen dann auf ihren Einstieg in das Berufsleben vor. Dazu gaben sie ihnen Tipps und Feedback zu ihren jeweiligen Lebensläufen und dazugehörige Motivationsschreiben.
Markus Rolle mit seiner Kollegin Clarissa Bayer beim Bewerbungstraining
"Mir liegt es persönlich am Herzen, der Gesellschaft etwas zurückzugeben und einen Beitrag zu leisten", sagte Finanzvorstand Markus Rolle. "Es war mir wichtig und hat gleichzeitig viel Freude gemacht, diesmal digital und gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen junge Menschen bei einem erfolgreichen Übergang von der Schule ins Berufsleben zu unterstützen. Der Volunteering Day ist in jedem Jahr ein fester Termin in meinem Kalender."
Bei allen Aktivitäten wurde strikt darauf geachtet, dass alle Hygienemaßnahmen inklusive ausreichen Abstand eingehalten wurden.

Autor: Cornelius Rahn

Cornelius Rahn ist Pressesprecher für Finanzthemen sowie für Fragen rund um die Unternehmens-IT und die Innovationsfabrik Wayra. Er war zuvor sechs Jahre lang als Wirtschaftsjournalist tätig und ist seit 2015 Teil des Corporation Communications-Teams bei Telefónica Deutschland.

Weitere Informationen:

-Corporate Volunteering bei Telefónica
-Verantwortung bei Telefónica

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!