Für mehr Frauen in der Digitalisierung:Telefónica Deutschland unterstützt neue Initiative #SheTransformsIT

Seite vorlesen
Credits: #SheTransformsIT
Für mehr Frauen in der Digitalisierung
Unter dem Titel #SheTransformsIT startet die neue Initiative mit mehr als 50 Entscheidungsträgerinnen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft einen Aufruf für mehr Frauen in der Digitalisierung. Die Initiatorinnen Anna Christmann, Mitglied des Bundestages (Bündnis 90/ Die Grünen), und Iris Plöger, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), begleiten stellvertretend für die Netzwerkpartnerinnen die Koordination und Fortentwicklung der Initiative in politischen und wirtschaftlichen Fragen. Seinen Auftakt findet #SheTransformsIT auf dem diesjährigen Digitalgipfel der Bundesregierung am 30. November 2020.
Video-Statement von Valentina Daiber
Der Handlungsbedarf ist akut. Aktuell liegt Deutschland mit einem Frauenanteil von 17 Prozent in der IT-Branche in Europa auf einem der Schlussplätze. Im Ringen um globale digitale Technologieführerschaft und in Zeiten des Fachkräftemangels braucht es nach Angaben der Initiatorinnen jetzt einen Mentalitätswandel in Deutschland für mehr Frauen in der Digitalisierung. Ein solcher Wandel beginne mit einem stärkenden Rollenbild für Mädchen in der frühkindlichen Bildung, in Schule und Berufsausbildung. Umdenken müsse aber auch in Lehrangeboten der Universitäten und in der Unternehmenskultur in der Digitalwirtschaft stattfinden. Die Politik sollte die Förderung von Mädchen und Frauen gezielt unterstützen, um den Wandel zu bestärken. Es brauche mehr weibliche Rollenvorbilder, mehr gegenseitige Achtsamkeit, mehr digitale Diversität.

Die Unterzeichnenden treten für Maßnahmen in folgenden Themenfeldern ein:

-
Schülerinnen inspirieren, Lehrkräfte stärken
-
Diverse Studiengänge gestalten, Wissenschaft verbessern
-
Mehr Frauen, gezielte Weiterentwicklung im Unternehmen
-
Digitalfrauen in die Medien, Technikstereotype raus aus Büchern und Werbung
-
Digitalpolitik von und für Frauen
Die Initiative versammelt erstmals eine breite politische Unterstützung aus Digitalpolitikerinnen der CDU/CSU, SPD, FDP, von Die Linke und dem Bündnis90/Die Grünen sowie prominenten Vertreterinnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Ermöglicht wird der Start der Initiative mithilfe von SAP, Deutsche Bahn, Deutsche Post DHL Group, Robert Bosch, Telefónica Deutschland und Vodafone Deutschland. In den kommenden Monaten werden das Netzwerk der Initiative erweitert und Projekte für mehr Frauen in der Digitalisierung entwickelt. Weitere Informationen, wie eine Liste der 50 Erstunterzeichnerinnen und eine Auswahl an Zitaten, finden sich unter www.SheTransformsIT.de.

Von: Guido Heitmann

Leiter Corporate Communications Telefónica Deutschland | Guido Heitmann ist seit Oktober 2014 Head of Corporate Communications der Telefónica Deutschland. Zuvor seit 2001 Teil des Kommunikationsteams der E-Plus Gruppe und als Abteilungsleiter und Chef vom Dienst mit seinem Team verantwortlich für die Corporate-PR-Arbeit sowie die Interne Kommunikation. Geboren in Buxtehude, Diplom-Kaufmann, und schon immer als Kommunikator tätig, zuvor unter anderem bei Hapag-Lloyd AG in Hamburg. Als Pressesprecher Ansprechpartner unter anderem für Themen wie Finanzberichterstattung, M&A, Regulierung, Business & Technology Strategy sowie Personal- und Organisationsthemen. Twitter: @gu_heitmann

Auszeichnungen

Telefónica Deutschland ist Teil des Bloomberg Gender-Equality Index (GEI) und ist laut einer Gleich­berechti­gungs-Studie der Boston Consulting Group führend bei Diversity

#SheTransformsIT

Video zum Auftakt der Initiative für mehr Frauen in der Digitalisierung

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!