O2 Free Starter Flex Tarif und O2 Smart Tracker:Erreichbarkeit und Sicherheit für Kinder und Eltern zum Schulstart

Seite vorlesen
Credits: iStock, Bobex-73
Der O2 Free Starter Flex sorgt für mobile Erreichbarkeit und gibt den Eltern gleichzeitig Sicherheit und Kostenkontrolle.
Nach der Sommerpause heißt es: Schulbeginn! Für viele Kinder ist es das erste Mal. Zum Schulstart fühlen sich Kinder und Eltern oftmals sicherer, wenn beide Seiten immer erreichbar sind. O2 bietet dafür den Basistarif O2 Free Starter Flex, der bei voller Kostenkontrolle mit dem Bedarf des Kindes mitwächst. Außerdem hilft der O2 Smart Tracker den Schülern dabei, dass ihre Wertgegenstände nicht mehr verloren gehen. Der O2 Free Starter Flex ist ideal auf die Bedürfnisse von Kindern und Eltern abgestimmt. Er sorgt für mobile Erreichbarkeit und gibt gleichzeitig Sicherheit und Kostenkontrolle: Beispielsweise sind kostenpflichtige Datenpakete und Zusatzoptionen wie Game Flatrates von vornherein gesperrt. Bestandskunden können den O2 Free Starter Flex schon für 4,99 Euro dazu buchen.1 Neben einer Allnet Flat zum Telefonieren in alle deutschen Mobilfunknetze2 sowie ins Festnetz sind 1 GB mobiles Datenvolumen sowie EU Roaming3 enthalten. Dank der flexiblen Laufzeit lässt sich der Tarif jederzeit anpassen, falls sich der Bedarf in punkto Datenvolumen mit den Lebensjahren ändert. Außerdem können Kunden nach Buchung des O2 Free Starter Flex einfach und unkompliziert auch nachträglich noch ein Smartphone oder weitere Tarife, zum Beispiel für Geschwister, hinzubuchen. Alle Verträge erscheinen übersichtlich gesammelt auf der Mobilfunkrechnung. Mehr Informationen zu diesem Tarif sowie eine Übersicht der angebotenen Kombi-Angebote mit einem passenden Einsteiger-Smartphone verschiedener Hersteller gibt es unter https://www.o2online.de/tarife/fuer-kinder/.

Vielseitiger Helfer im Alltag

Für Kinder ist es bei den ersten Schritten ins Schülerleben nicht nur wichtig, ihre Eltern jederzeit erreichen zu können. Sie müssen auch ihre sieben Sachen immer im Blick haben. Oftmals bleiben Schulranzen oder Schlüssel unterwegs liegen. Mit dem O2 Smart Tracker gehen Wertgegenstände nicht mehr verloren. Kunden können ihn ohne Registrierung sofort in Betrieb nehmen. Einfach den GPS-Tracker via QR-Code mit der heruntergeladenen App „O2 Tracker“ verbinden und zum Beispiel an der Schultasche, am Sportbeutel, Schlüssel oder Fahrrad befestigen. Schon können Kunden diese Dinge jederzeit schnell orten und deren Bewegung verfolgen, wenn sie nicht mit nach Hause gekommen sind. Der nützliche Helfer im Alltag ist klein und handlich, regen- und spritzwassergeschützt und lässt sich dank eines mitgelieferten Schlüsselbands an jeden Gegenstand anbringen. So wird die digitale Vernetzung von Dingen maximal einfach für O2 Kunden.

Schlichtes Design und lange Akkulaufzeit

Der O2 Smart Tracker wird mit einer fest installierten und voraktivierten SIM-Karte ausgeliefert. Er ist für 39 Euro erhältlich. Der O2 Smart Tracking Service ist für 24 Monate im Kaufpreis enthalten. Rechtzeitig vor Ablauf der 24 Monate werden Informationen zur weiteren Nutzung über die App angezeigt. Über die App können Kunden außerdem eine unbegrenzte Anzahl an Geräten verwalten. Neben GPS kommen bei der Ortung auch Mobilfunk und WLAN zum Einsatz. Der Tracker überzeugt außerdem mit seinem schlichten weißen Design, seiner langen Akkulaufzeit (7 - 14 Tage durchschnittlicher Verbrauch) und seinem geringen Gewicht (40 Gramm). Aufgeladen wird er über das mitgelieferte Micro-USB-Kabel. Kunden können den O2 Smart Tracker in allen O2 Shops sowie online unter o2.de erwerben.

Medienkompetenz für Kinder

Telefonica unterstützt Eltern dabei, die Medienkompetenz ihrer Kinder zu stärken.
Telefónica Deutschland / O2 engagiert sich seit Jahren für mehr Medienkompetenz bei Kindern. Ein altersgerechter Umgang mit dem Internet, dem eigenen Smartphone oder Tablet ist dem Unternehmen besonders wichtig. Telefónica Deutschland / O2 unterstützt Eltern deshalb mit Guides und Broschüren dabei. Auf einer speziellen Website stellt O2 Informationen zur Sicherheit von Kids im Internet zur Verfügung: Neben einem Handy Guide für Kinder und Eltern, der in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk entstanden ist, finden Eltern dort auch eine detaillierte Anleitung, wie beispielsweise Premiumrufnummern und Dienste von Drittanbietern gesperrt werden.
Fussnoten

Von: Alexandra Brune

Alexandra Brune ist Pressesprecherin von Telefónica Deutschland mit dem Schwerpunkt Privatkunden-Produkte, Markenthemen, Hardware und Service. Zuvor war sie bei der Benteler-Gruppe als Head of Communication/Marketing und bei Home Shopping Europe (HSE24) als Head of Corporate Communications tätig.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!