Data Debates mit Markus Haas:Volker Wissing kündigt Digitalstrategie an

Seite vorlesen
Credits: Henrik Andree
Volker Wissing und Markus Haas
Im Koalitionsvertrag der Regierung wird die Digitalisierung 226 mal genannt. Ihre herausragende Bedeutung für den Standort Deutschland unterstrich Bundesminister Volker Wissing auch bei der gestrigen 21. Ausgabe der Data Debates im BASECAMP von O2 Telefónica. Im Gespräch mit Telefónica Deutschland CEO Markus Haas bekräftigte der Minister, bis zum Sommer eine Digitalstrategie für Deutschland vorzustellen. Im Debattenraum von O2 Telefónica diskutierten die beiden gemeinsam mit Gründerin und Digital-Bürgerrechtlerin Julia Kloiber sowie mit Professor Jörg Müller-Lietzkow, der an der HafenCity Universität Hamburg zu Fragen der Digitalisierung forscht.

Startschuss zur digitalen Aufholjagd

Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr
„Die digitale Aufholjagd, zu der die Bundesregierung mit ihrem Amtsantritt ausgerufen hat, war das Thema der Data Debate. Zunächst gab der Minister in einem einleitenden Impulsvortrag einen Schulterblick über die Ambitionen und die wichtigsten Vorhaben der Regierung. So versprach er: „In Deutschland soll es Gigabit für alle geben, und das schnell!“ Volker Wissing kündigte in der weiteren Diskussion eine „Koalition in der Koalition“ an, die im Sommer diesen Jahres mit der ressort- und projekt­übergreifenden Umsetzung einer ganzheitlichen Digitalisierungsstrategie beginnen soll.

Weniger Bürokratie heißt mehr Digitalisierung

Die grundsätzlichen Maßnahmen und Zielsetzungen, die Volker Wissing in seinem Vortrag und auch im Rahmen der darauf folgenden Diskussion skizzierte, wurden von Markus Haas begrüßt. „Deutschland kann digital!“, zeigte er sich überzeugt, gab jedoch auch zu bedenken, weiterhin bestehende Hürden, etwa komplizierte, langwierige Genehmigungsverfahren oder der hohe bürokratische Aufwand beim Infrastrukturausbau, müssten abgebaut werden.

Austausch von Daten zukünftig immer wichtiger

Markus Haas, CEO Telefónica Deutschland
Neben den Herausforderungen beim Infrastrukturausbau, erklärte der Telefónica Deutschland CEO, befinde sich Deutschland zudem noch in einer Lernphase, wenn es um digitale Anwendungen gehe, etwa die Nutzung von Daten. „Es wäre ein Quantensprung, wenn wir Daten anonymisiert zwischen den Industrien austauschen könnten, weil wir dadurch viel mehr lernen und neue Dienste entwickeln könnten.“

Vollgas beim 5G-Netzausbau

„Weiter Vollgas geben!“, gab Markus Haas die Marschrichtung vor
Was aber muss getan werden, um Deutschland in eine Spitzenposition bei der Digitalisierung zu bringen? „Weiter Vollgas geben!“, gab Markus Haas die Marschrichtung von O2 Telefónica und der gesamten Telekommunikationsbranche vor. Mit Investitionen in Höhe von über einer Milliarde Euro in die Netz-Infrastruktur und den Ausbau von superschnellem 5G von O2 Telefónica allein in diesem Jahr würde die Grundlage für die Digitalisierung in Deutschland geschaffen.

Werte und die richtige Zielsetzung nicht vernachlässigen

Julia Kloiber, Mitgründerin und Geschäftsführerin, Superrr Lab
Bei der digitalen Aufholjagd, „bei dem Ganzen höher, schneller, weiter“, so Julia Kloiber, dürfe jedoch nicht zu kurz kommen, die Digitalisierung „mit eigenen Werten“ zu besetzen und sich nicht zu stark an anderen zu orientieren. Die Digitalbürgerrechtlerin mahnte, dass der Blick auf die Digitalisierung oftmals zu sehr auf die Wirtschaft zugeschnitten sei. „Digitalpolitik muss man als Gesellschaftspolitik verstehen“, argumentierte Kloiber. Auch Professor Müller-Litzkow teilte die Einschätzung, dass die Bundesregierung eine eigene Zielsetzung definieren müsse und nicht einfach versuchen solle, in Rankings nach ganz vorne zu kommen. „Es wäre besser zu sagen, wir erreichen erst mal den aktuellsten Stand der Technik, das aber mit eignen Technologien und schaffen damit Souveränität.“

Mutige, beherzte Politik

Credits: Henrik Andree
Markus Haas, Volker Wissing, Julia Kloiber, Jörg Müller-Lietzkow und Stephan-Andreas Casdorf
Die Runde auf dem Podium des BASECAMP war sich am Ende weitgehend einig: Deutschland war in der Vergangenheit zu langsam, die Koalition aus SPD, FDP und Grünen hat aber jetzt die Gelegenheit, Versäumnisse durch mutige und beherzte Politik wettzumachen und Deutschland so an das internationale Spitzenfeld in Sachen Digitalisierung heranzuführen. Die vollständige Diskussion mit Markus Haas und Bundesminister Volker Wissing können alle Interessierten hier noch einmal im Re-Live auf dem Youtube-Kanal ansehen. Viel Spaß dabei!

Von: David Biebricher

David Biebricher ist Senior PR-Manager bei O2 Telefónica.

Mitschnitt bei YouTube

Hier geht’s zum kompletten Mitschnitt der Data Debates Veranstaltung Data Debates Website Data Debates im BASECAMP

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!